Das Thema

Aufsatz schreiben geht ganz leichtSicherlich hast Du in der Schule ein Thema für Deinen Aufsatz vorgegeben bekommen und auch wenn Du das jetzt nicht glauben magst – das ist wirklich klasse! Du ersparst Dir damit nämlich jede Menge Denkarbeit, um ein Thema zu ersinnen und weißt genau, über was du schreiben sollst. Hast Du mehrere Themen zur Auswahl, dann solltest Du Dich für das entscheiden, worüber Du am meisten weißt und wenig recherchieren musst.

Den Aufsatz beginnen – ganz einfach mit drei Sätzen.

Aller Anfang ist schwer und vermutlich sitzt Du zunächst vor Deinem leeren Blatt und starrst es an, weil du nicht weißt, wie Du beginnst. Viele Schüler machen den Fehler und beginnen mit der Überschrift. Doch es ist besser, wenn Du Dir diese bis zum Schluss aufhebst und zunächst einmal mit dem Text beginnst. Für den Anfang benötigst Du lediglich drei Sätze. Hast Du diese geschafft, dann ist das schon die halbe Miete! Überlege Dir zunächst kurz, um was es in Deinem Aufsatz geht und verinnerliche Dir das Thema. Nun schreibst Du drei Sätze jeweils auf ein extra Blatt. Der erste Satz ist für den Einleitungsteil Deines Aufsatzes und sollte zum Thema hinführen. Im zweiten Satz formulierst Du die Kernaussage Deines Aufsatzes kurz und knackig aus und der letzte Satz beinhaltet natürlich Dein Fazit.

Beispiel für diese drei Sätze

Thema: Warum Schule wichtig ist

Einleitungssatz: Ein Leben ohne Schule -welche Auswirkungen hätte dies auf unsere Gesellschaft?

Kernaussage: Ein Leben ohne Schule und damit ohne Bildung hätte verheerende Folgen, weil...

Schluss:Meiner Meinung nach ist nicht denkbar, dass die heutige Gesellschaft ohne Schule existieren kann.

Fünf Sätze schreiben – so erweiterst Du das Thema

Das Grundgerüst steht also und Du weißt genau, worum es geht. Du hast einen Start- und einen Zielpunkt sowie eine Brücke, welche beide verbindet. Damit Du das Ziel erreichen kannst, musst Du die Brücke ausbauen – also den Hauptteil. Versuche nun, den einen Satz des Hauptteils auf fünf Sätze zu erweitern, indem Du in jedem der fünf Sätze eine Behauptung oder These aufstellst oder einen Vergleich machst. Diese fünf Sätze sind jetzt Dein eigentlicher Hauptteil – Deine Argumentation.
Strategien für Aufsätze
Amazon Anzeige

Den Hauptteil des Aufsatzes beenden

Jetzt bist Du schon fast fertig, denn während Du über die fünf Sätze nachgedacht und sie aufgeschrieben hast, sind Dir mit Sicherheit schon viele Dinge dazu eingefallen, welche gar nicht in die fünf Sätze hinein passten. Schreibe nun zu jedem dieser fünf Sätze mindestens fünf weitere Sätze, besser sind natürlich zehn. Wenn Du damit fertig bist, dann hast Du schon 25 bis 50 Sätze in Deinem Hauptteil. Das ist eine Menge!

Den Aufsatz fertig stellen

Der Hauptteil ist fertig und jetzt fällt es ganz leicht, auch die Einleitung zu schreiben, denn Du weißt nun schon, wo sie hinführen muss. Nimm Deinen ersten Satz, den Du ganz am Anfang geschrieben hast und schreibe ein paar knackige Sätze, welche direkt zum Thema führen. Ähnlich verfährst Du mit Deinem Fazit. Verfasse ein paar Sätze mit persönlicher Note, welche vom Ende des Hauptteils bis hin zu dem dritten Satz führen, welchen Du am Anfang geschrieben hast. Nun solltest Du Dir den Aufsatz noch einmal in aller Ruhe durchlesen und kleine Fehler, welche sich bestimmt eingeschlichen haben, korrigieren. Auch auf Ausdrucksfehler und Wiederholungen solltest Du jetzt ein Auge haben und natürlich überprüfen, ob der ganze Aufsatz auch das Thema trifft und einen Sinn macht. Da Du nun den Aufsatz komplett fertig hast, ist auch eine Überschrift schnell gefunden – am einfachsten nimmst Du den ersten Satz, den Du für den Hauptteil geschrieben hast – die Kernaussage – und formulierst sie ein wenig um. Einen Aufsatz schreiben kann also wirklich einfach sein.

AlphaBeta, am 04.08.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
S.Hofschlaeger - pixelio.de (Aufsatz üben mit Grundschülern)

Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!