Beim Autokorso Straßenverkehrsordnung einhalten und Unfälle sowie Bußgelder vermeiden

 Kaum geht die Fußball Europameisterschaft los, sieht man auf deutschen Straßen nur noch schwarz-rot-gold! Auto und Mensch sind gleichermaßen geschmückt. Aufkleber und Flaggen verleihen dem eigenen Auto quasi ein Nationaltrikot. Wenn die favorisierte Mannschaft dann endlich den Sieg errungen hat, ist die Begeisterung der Fans kaum zu bremsen: die Emotionen kochen über und werden beim Autokorso zum Ausdruck gebracht. Man sieht dann schwenkende Flaggen, aufleuchtende Warnblinker und Lichthupen begleitet durch ein lautes Konzert von Hupen und Melodie-Fanfaren.

 

Doch auch wenn es so scheint - die StVO kennt auch während der Europameisterschaft keine Ausnahmen! Möchte man die ausgelassene Stimmung nicht durch unnötige Verwarnungs- bzw. Bußgelder trüben, sollte man sich an die Regeln des Straßenverkehrs halten.
Für Autofahrer und Insassen gilt grundsätzlich, dass das Schwenken und Befestigen von Fahnen und Schals am Auto erlaubt ist, solange diese weder die Sicht noch andere Verkehrsteilnehmer behindern(§ 23 der StVO), noch das Kennzeichen des Fahrzeugs verdecken (§10 FZV). 
In der warmen Sonne trinkt man gern mehrere Bierchen auf Tore und Spieler. Selbstverständlich sollte der Fahrzeugbesitzer das Auto dann nach dem Spiel stehen lassen oder nur als Beifahrer am Autokorso teilnehmen. Denn betrunkene Autofahrer müssen nicht nur mit hohen Bußgeldern und gegebenenfalls dem Führerscheinentzug rechnen, sondern gefährden vor allem sich und alle anderen Beteiligten.
Streng genommen dürfen Autofahrer Schall und Leuchtzeichen (also der Einsatz von Hupe, Lichtlupe und Warnblinkanlage)nur als Warnsignal nutzen. Das heißt also nur dann, wenn sie sich oder andere gefährdet sehen (§ 16 StVO). In den letzten Jahren während der internationalen Fußballmeisterschaften wurde das Hupkonzert beim Autokorso geduldet, dennoch ist es eigentlich nicht erlaubt. Nicht jeder Ordnungshüter ist tolerant gegenüber Regelverstößen und teilt auch mal während der EM die Rote Karte in Form von Verwarnungsgeldern aus.
 Beim Autokorso sollte man zudem auch den Mindestabstand einhalten, sich nicht zu weit aus dem Autofenster lehnen und die Sicherheitsgurte anlegen. Verstöße bezahlt man sonst mit satten Bußgeldern und Punkten in Flensburg.

Wie gefährlich falsches Verhalten während des Autokorsos sein kann, zeigt ein Video vom Crashtest der Allianz auf Focus-Online.

Rücksichtsvolles und bedachtes Verhalten der Autofahrer vermeidet Unfälle, hohe Bußgelder und garantiert uns eine unvergessliche Fußball Europameisterschaft.

autoteilemann, am 01.06.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!