MB 350 SEL

MB 350 SEL (Bild: Heinrich Bork)

Endlich fand ich einen Kraftfahrzeugteilehändler der sich auf gebrauchte Mercedesersatzteile spezialisiert hatte, der auch eine Türe für meinen Mercedes 350 SEL auf Lager hatte. Die Türe sah nicht mehr so toll aus und hatte auch eine andere Farbe, wie ich sie gebraucht hätte. Ich fragte ihn, was er für die Türe haben wollte. Er wollte für die Türe 250,- DM haben. Zusätzliches Lackieren würde nochmals 200,- DM kosten, also komplett würde mich die Türe 450,- kosten. Dieser Preis war meiner Meinung nach viel zu hoch. Der Händler ließ auf keinen Handel ein. Er sagte daraufhin siegessicher: ,,Das kostet die Türe, unter diesem Preis gebe ich sie nicht her, basta. Probieren Sie doch, ob Sie diese Türe irgendwo sonst noch bekommen, Sie können aber gerne wieder kommen, wenn anderswo diese Türe nicht zu bekommen ist''. Er dachte wahrscheinlich, ich würde nirgendwo eine gebrauchte Wagentüre finden und ich wiederkäme. Der Mercedes 350 SEL wurde nicht wie der Volkswagen millionenfach, sondern eben nur 4266 mal gebaut, deshalb war es nicht gerade leicht eine gebrauchte Hintertüre für meinen 350er Mercedes zu bekommen. Man konnte sich vorstellen, daß nicht an jeder Ecke ein Mercedes 350 SEL zum Ausschlachten stand.

280SE 3,5 Coupe'

280SE 3,5 Coupe' (Bild: Heinrich Bork)

Tatsächlich wurde ich wegen der Türe nirgendwo fündig und so fuhr ich ein paar Tage wieder zu dem zuletzt besuchten Ersatzteilehändler. Er begrüßte mich per Handschlag und einem breiten Grinsen. Er war sich sicher, daß ich wiederkommen würde. Notgedrungen bestellte ich die Türe. Eine Woche später würde sie fertig lackiert sein. In der darauf folgenden Woche holte ich die lackierte Türe ab und am kommenden Wochenende baute ich die neue Türe ein. Um die neue Türe einzubauen, musste ich erst das Türschloss, die Türfüllung, die automatischen Fensterheber, Scheibe, Zentralverriegelung usw. der alten Türe ausbauen und die neue Türe einbauen . Fast den ganzen Vormittag benötigte ich für diese Arbeit. Eine Unmenge Schrauben musste ich lösen um alles umbauen zu können. Da zeigte es sich was wirkliche deutsche Wertarbeit war. Manche Schrauben waren zusätzlich gesichert damit sie sich nicht durch eventuelle Erschütterungen lösen konnten. Das sah ich den frühen 80er Jahren nicht bei anderen Autos. Man konnte damals schon sagen: Bei Mercedes fängt das Auto an.

MB 190 SL

MB 190 SL (Bild: Heinrich Bork)

Mein damaliger Mercedes 350 SEL Baujahr 1976 würde heute auch zu den Oldtimern gehören und ich würde auch an Oldtimerevents teilnehmen, hätte ich nicht einen Unfall mit Totalschaden gehabt. Meinen schrottreifen Mercedes verkaufte ich diesem o.g.Kraftfahrzeugteilehändler ohne mit mir handeln zu lassen. Über dessen Angebot lachte ich und sagte:,,Diesen Preis will ich haben, unter dem geht gar nichts''. Der Händler wollte den schrottreifen Mercedes wegen den Ersatzteilen haben und bekam ihn aber nur zu meinem verlangten Preis.

280 SE Cabrio

280 SE Cabrio (Bild: Heinrich Bork)

350er SE/SELDie 350er Mercedesmotoren waren die besten Motoren, die Mercedes Benz in den 70er Jahren gebaut hat. Ich kann mich erinnern, daß jemand in den 80er Jahren in der bekannten Autozeitung Auto - Motor + Sport wegen einer Tauschmaschine für seinem 350er SEL inseriert hatte. Die Person inserierte mindestens ein halbes Jahr ohne Erfolg. Ich sprach darüber mit einem mir damals bekannten Mercedesmitarbeiter. Der sagte auch, daß man kaum einen Motor für einen Mercedes 350 SEL bekommen könnte, denn diese Motoren halten bei richtiger Pflege 500.000 Kilometer und mehr durch. Das Problem war, daß insgesamt nur 4266 der Baureihe 350er SE/SEL gebaut wurden. Ein neuer Motor für die 350 SEL kostete in den 80er Jahren bei Mercedes ca. 10.000 DM, der Einbau noch nicht mitgerechnet. Hat man aber das nötige Kleingeld, so kauft man sich einen neuen Mercedes und sucht nach keinem Ersatzmotor. Bin ich allerdings ein Liebhaber von Mercedesoldtimern und will meinen Mercedes einmotten bis ein Oldtimer daraus geworden ist, dann versuche ich mir einen Tauschmotor zu besorgen. Die alten Mercedesfahrzeuge sind zu schön, als daß man sie einfach verschrottet.

Autor seit 6 Jahren
13 Seiten
Laden ...
Fehler!