Nicht erst handeln wenn es schon weh tut

Jedes Jahr müssen unzählige Menschen zum Zahnarzt gehen, weil ihre Zähne schmerzen, das Zahnfleisch erkrankt ist oder die Auswirkungen von Zahnentzündungen den gesamten Körper belasten. Grund dieser manchmal unerträglichen Beschwerden sind Bakterien, die sich im Mundraum vermehren und Zähne und/oder Zahnfleisch angreifen. Die Folge: Karies, grob gesagt: Löcher in den Zähnen oder Parodontitis, Zahnfleischschwund. Auch die Beseitigung von unschönem, immer wieder kehrenden Zahnstein, ist eine meist lästige Angelegenheit. Alle diese Krankheiten haben die gleiche Ursache: Schädliche Mundbakterien.

Wer die Ursache von möglichen Zahn Beschwerden erkannt hat, weiß dass er vorbeugend etwas gegen diese Bakterien tun muss. Er wartet nicht bis die Zähne weh tun, sondern informiert sich unverzüglich. Eine Möglichkeit ist es einen Zahnarzt direkt zu fragen, eine andere sich im Internet über alternative Heilmethoden zu informieren.

Zähneputzen hilft bei Karies und einer Verfärbung der Zähne nicht

Wer schon einmal verzweifelt, vielleicht vor einem wichtigen Termin, versucht hat mit Zahnpasta und Zahnbürste seine verfärbten Zähne wieder appetitlich weiß zu bekommen, weiß, das diese Art von Zahn- Bleeching nicht funktioniert.

Seit einiger Zeit können diese natürlichen Gebrauchsspuren zwar beim Zahnarzt oder im Bleeching-Studio, gemildert oder ganz beseitigt werden. Der Wermutstropfen: Nicht alle Kassen zahlen den meist teuren Spaß. Gegen Karies wurde bisher nur mit dem Zahnarztbohrer oder einer Zange mit der der Zahn gezogen wurde, eingeschritten.

Für diejenigen, die nach einer preisgünstigen, wirksamen Alternative suchen, gibt es jetzt drei gute Nachrichten die Zahnärzte vielleicht nicht so gerne hören:

  • Die Farbe der Zähne lässt sich auch ohne Zahnarzt aufhellen
  • Der Karies wird vorgebeugt
  • Parodontitis lässt sich weg lutschen

Zähne putzen ist nicht das einzige Mittel zur Zahngesundheit

Jahrelang wurden Kinder und Erwachsene zu einer guten Mundhygiene, mittels Zähne putzen angeregt. Das ist nicht falsch, es wurde aber die Notwendigkeit einer anschließenden Kontrolle der Mundflora versäumt. Es sind schädliche Bakterien die den Zerfall unserer Zähne und Entzündungen im und am Kiefer auslösen. Oft werden diese anfangs kleinen Schäden nicht bemerkt. Sie können aber zum Verlust der Zähne, einhergehend mit einem üblen Mundgeruch, führen. Einige Frauenärzte sind sogar davon überzeugt, dass ungünstige Bakterien im Mund zu Schwierigkeiten in der Schwangerschaft, Fehlgeburten oder dem Frühen Kindertod führen können. Eine Theorie die nicht bewiesen ist.

Babys und kleine Kinder haben keinen Mundgeruch. Ihre Zähne und das Zahnfleisch sind gesund und haben keine schädlichen Bakterien. Diese gelangen erst im Lauf der Zeit, denkbar sind Übertragungen der Erwachsenen und eine ungünstige Ernährung und mangelhafte Mundpflege, dort hin.

In jüngster Zeit wurde festgestellt, dass reines Natriumcarbonat, wie es als Kaiser´s Natron in jedem Drogeriemarkt zu kaufen gibt, die schädlichen Bakterien vernichtet. Aus diesem Grund pflegen viele gesundheitsbewusste Menschen, ihren Mund kostengünstig, mit diesem Mittel.

Gegen Mundgeruch

Floracit Gummetten
Wer schädliche Bakterien im Mund hat, sie los werden will und gleichzeitig die Mundflora aufbauen will, hat mit dem Süßmolke-Konzentrat Floracit einen guten Helfer.

Eine Luschtablette gegen Zahnschmerzen

Sensationell hört sich die Neuigkeit, der Entwicklung einer Lutschtablette gegen Zahnschmerzen an. Sie heißt Denta Complete, enthält die Substanzen Xylose, Xylit und Mannose, die die Bakterien im Mund und im Speichel beseitigen sollen. Da Karies auch mit der Ernährung der Zähne durch ihre Wurzel zu tun hat, sind in der Tablette die Vitamine K2 und D3 enthalten. Sie sollen die Zahngesundheit durch eine Wurzelstärkung verbessern. Damit die Zähne wieder, in einer natürlichen Geschwindigkeit, weiß werden, besteht der Mantel der Denta Complet Tablette aus reinem Natriumcarbonat, besser als Kaiser's Natron bekannt.

Damit auch der Atem gut riecht, wurden in der Tablette Auszüge aus Pfefferminze verarbeitet und anti bakterielles Menthol verwendet.

Ein Interview zum Thema Zahnimplante mit Dr. Heiner Jakoby,D.Z.O.I

http://suite101.de/article/zahnimplantate-ein-beitrag-zum...

Der Vorteil einer Zahnpflege ohne Zahnbürste

Wer seinen Mundraum mit Kaiser´s Natron oder der Lutschtablette Denta Complete pflegt, benötigt keine Zahnbürste, eher seinen Zeigefinger und Zahnseide. Der Bleeching-Effekt sieht natürlich aus und ist deutlich preisgünstiger als beim Zahnarzt, dauert aber meist etwas länger. Besonders Globetrotter, Reisejournalisten und Menschen die viel unterwegs sind, schätzen es, mit der neuen Art der Mund-und Zahnpflege nur wenige Utensilien zu benötigen, die schnell untergebracht sind. Obwohl die Zähne nicht mit der Zahnbürste bearbeitet werden, sind Mund und Zähne frisch und wirken anziehend.

Autor seit 4 Jahren
163 Seiten
Laden ...
Fehler!