VoXXclub "Rock mi"

Trend Flashmob - Wenn Flashmob eine Lebenseinstellung verkörpert

  • Flashmob= kurzer, spontaner, scheinbar zufälliger Menschenauflauf auf öffentlichen Plätzen, der eine spontane kollektive Handlung zur Folge hat
  • Sinn und Zweck: Unterhaltung der nichts ahnenden Personen, die zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind
  • Organisation: über E-Mail, soziale Netzwerke; SMS; Internet   => Uhrzeit und genauer Treffpunkt werden ausgemacht    
  • Teilnehmer: kennen sich in der Regel/größtenteils nicht persönlich
  • Gewählter Standort: öffentliche Plätze mit  regem Zulauf => Teilnehmer sollen vor Beginn der Handlung nicht auffallen
  • Alter: in der Regel keine Altersbeschränkung
Was haltet ihr von Flashmobs und an welcher Art von Flashmobs würdet ihr teilnehmen?

A capella Volxmusik vom Feinsten: Voxxclub - Wie ein „wilder Haufen“ ein ganzes Einkaufszentrum vereinnahmt

Vielleicht gehören Sie ja auch zu den Männern, die sich oft schon gefragt haben, wie  Ihre Freundin/Frau oder Lebensabschnittsgefährtin es jedes Mal schafft stundenlang sich in einem einzigen Einkaufszentrum aufzuhalten. Sie haben  es insgeheim  schon aufgegeben, die dutzenden vollbepackten Einkauftaschen, mit denen Frau Gemahlin jedes Mal zu Hause aufschlägt, zu zählen.

Deshalb wird es Sie vermutlich, umso mehr überrascht haben, warum Ihre Shoppingqueen Mitte März diesen Jahres  nur mit so wenig Beute von Ihrem Besuch der Riemer Arcarden zurückgekehrt ist.

Die simple Erklärung für dieses außergewöhnliche Phänomen findet sich wie so oft im  World Wide Web.

Das Flashmob-Video der Münchner A capella Volxmusikband Voxxclub liefert den eindeutigen Beweis: Sie muss der Faszination des spontanen Auftritts vom Voxxclub erlegen sein.

Mit 100 Mannen im Hintergrund   reißt die 6-köpfige Band die verdutzten Arcardenbesucher von einem Augenblick auf den anderen regelrecht aus ihrer heilen Shoppingwelt heraus. Stimmgewaltig lässt sie jeden Besucher an ihrem Jagdinstinkt teilhaben. Erzählt von der Eroberung hübscher, bayrischer Mädels in ihrer einheimischen Tracht.

Und landet damit prompt einen Hit.

Kein Wunder, dass die Klickzahlen des Videos innerhalb kürzester Zeit durch die Decke schossen. Innerhalb von drei Tagen nach der Veröffentlichung  hatte das Internetvideo bereits 10 000 Klicks. Mittlerweile  haben bereits mehr als 650 000 Menschen das Video bereits gesehen.

"Flashmobs und Videos, in denen getanzt wird, sind ein Riesenerfolg. Erst waren wir skeptisch, ob das bei uns auch funktioniert. Aber unser Manager Martin Simma hat uns überzeugt, es zu versuchen!" gesteht Voxxclub Sänger Korbinian Arendt [35]

Und auch die Arcraden Managerin Irina Liebel zeigt sich begeistert: "Das Video kommt super an. Die Kunden sprechen uns dauernd auf die Band an!"

Rock mi heit Nacht… - …ist harte Arbeit

Welche Musiker oder Tänzer genau das Herz der Kunden hat höher schlagen lassen, bleibt zwar das Geheimnis des Arcraden Managements. In einem Punkt sind sich jedoch alle einig: Wie keine zweite Band verkörpert Voxxclub die bayrische Lebensmentalität. Es ist ansteckend. Einfach nur ansteckend für alle großen und kleinen Besucher, die diesen Tag um die Mittagszeit ins Einkaufszentrum strömen. Die pure, bayrische Lebensfreude in Kombination mit den 1A- Stimmen der Sänger bringt  eine ungeheure Gaudi in die Shopping Mall und lässt Volksmusikanhänger fast vergessen, das es sich bei ihrer ersten Single-Auskopplung "Rock mi" eigentlich nur um ein Cover der Alpenrebellen handelt.

Die jüngere Facebook Generation hat das Original aus dem Jahre 1998 sowieso nicht vor Augen. Solange der Schunkel-Faktor  stimmt und die Leute zum Mitmachen anmiert, spielt das für das Hit-Potenzial  in deren Augen aber auch keine Rolle.

Es sieht eh alles so einfach aus. Wie  der Bursche in Lederhose urplötzlich von der Sitzbank aufspringt und anfängt den weltberühmten Rhythmus von Queens "We will rock you" zu klatschen und zu stampfen.

Der junge in Tracht gekleidete Mann, der sich eben noch lässig über das Geländer gelehnt hat, folgt seiner Aufforderung und  packt zur musikalischen Untermalung noch sein Schifferklavier auf.

Und der Mützenträger vom Cafetisch, der grade noch in die große deutsche Tageszeitung mit den vier Buchstaben vertieft war, fängt ganz ohne Reue an von den feschen, bayrischen Madels als unverzichtbare Trophäe für die heutige Nacht, zu singen.

Die Reaktionen auf diesen leidenschaftlichen und unerwarteten Auftritt fallen von der "Nordsee" bis zum amerikanischen Schnellrestaurant ganz unterschiedlich aus. Während einige mit größtem Wohlwollen sich der Tanzbewegung anschließen und mitswingen, betrachten andere nur staunend mit offenen Mund das Geschehen.

Wieder andere bleiben ganz gelassen.

Sie wissen vermutlich, dass das Video nicht so spontan entstanden ist, wie  die Außendarstellung den Eindruck vermittelt: "Wir mussten das Ganze sieben Mal drehen, bis alles gepasst hat!" gibt Arendt zu.

Doch er fügt gleich hinten an: "Das war so lustig, das machen wir bestimmt ein zweites Mal!"

All in One: Gaudi und Promotion für das erste Album „Alpin“ - Erste Erfolge von Voxxclub

Die nötigen Voraussetzungen in puncto Aufmerksamkeit haben die 6 Bandmitglieder:

 

  • Michael Hartlinger
  • Korbinian Arendt
  • Florian Claus
  • Stefan Rablauf
  • Julian David
  • Christian Schild

 

mit ihrem Flashmob-Video dafür schon einmal geschaffen. Dabei  sind die Mitglieder vom Voxxclub eigentlich gar nicht die sensationellen "Newcomer", für die sie alle jetzt halten.  Einige der Bandmitglieder  kennen sich bereits von früher und können bereits fundierte fachliche Kompetenzen im Musikbereich ( z.B. Musikstudium) vorweisen.

Der eher scherzhafte Anlass für die Grundsteinlegung der Band schmälert die Leistungen der Künstler dabei keineswegs. Schon damals wussten zwei der Bandkollegen, die sich ein WG Zimmer teilten, sich Gehör zu verschaffen, indem sie nach jeder Party "Wir gehen no lang net ins Bett" geträllert haben.

Das aus dieser Gaudi dann nach und nach die Band entstehen  würde, hätten die beiden selbst zu Beginn nicht gedacht.

Das sie nun auch sowieso keine Zeit mehr hätten sich ins Bett zu legen, weil Auftritte bei Florian Silbereisens Frühlingsfest der 100 000 Blüten oder Fernsehauftritte in der MDR Ostershow anstehen würden, hätten sich die einstigen WG-Kumpels vermutlich auch nie zu Träumen gewagt.

Doch diese Träume sind Realität geworden.

Samt der Veröffentlichung des ersten Albums Alpin am 15.3.2013

 

Troglauer Buam und ihr Haberfeldtreiber

Anarchistische, moderne Volxmusik - One Hit Wonder war gestern

Kritiker werden sich also aller Wahrscheinlichkeit damit abfinden müssen, das die neue junge Volxmusikgeneration nicht wieder so einfach in der Versenkung verschwindet.  Voxxclub sind schließlich nur die Spitze einer Volxmusikbewegung, die sich als jung, modern und anarchistisch definiert. Das verstaubte Image von altersschwachen Senioren, die im Musikantenstadl zu volsktümlichen Heimatklängen fleißig hin und herschunkeln, soll laut der neuen Volxmusikgeneration verschwinden.

Auch der Nachwuchs hat einen Anspruch auf Volksmusik in einer dynamischen, ansprechenden Form. Ohne seine Identität, geschweige denn seinen ursprünglichen Charakter  zu verlieren. Das solche Ziele keine tollkühnen Experimente sind, beweisen bereits Bands wie die Troglauer Buam oder die Dorfrocker. Ihr Konzept – ein Mix aus gecoverten Schlagern und eigenen Volksmusikstücken- abgestimmt auf die überwiegend junge "Schlagerpartyfraktion", geht bereits auf und hatte schon diverse Funk und Fernsehauftritte zur Folge.

Insofern kann das Motto  für die Zukunft also nur lauten:

"Auf geht's: Jetzt ist wieder soweit.

Auf geht's. Heut wird nichts bereut!"  

 

Aufm Vogelbeerbaum der Dorfrocker
Autor seit 4 Jahren
12 Seiten
Laden ...
Fehler!