Blut am Toilettenpapier - Schamgefühl ist fehl am Platz

Blut am Toilettenpapier bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie Darmkrebs oder eine andere lebensbedrohliche Erkrankung haben. Trotzdem sollten Sie, wenn Sie beim Stuhlgang Blut entdecken, unbedingt zum Arzt gehen. Der erste Weg sollte zu Ihrem Hausarzt gehen, er wird die richtigen Schritte einleiten. Auch wenn es Ihnen peinlich und unangenehm erscheinen mag - überwinden Sie die Scham. Ihr Hausarzt wird tagtäglich mit solchen intimen Problemen konsultiert und wird Ihre Sorgen ernst nehmen.

Hämorrhoiden - die häufigste Blutungsquelle

Der häufigste Grund für Blut am Toilettenpapier sind Hämorrhoiden. Falls Ihr Hausarzt diese Diagnose stellt, wird er Sie, wenn er ausreichend qualifiziert ist, selbst behandeln oder an einen Facharzt für Enddarmerkrankungen überweisen, einen Proktologen.

Dieser wird die Diagnose überprüfen und gegebenenfalls bestätigen. Die Untersuchung beim Proktologen ist zwar unangenehm aber schmerzlos. Alles über diese Erkrankung erfahren Sie in den nebenstehenden Beiträgen.

Fissuren - Blut am Toilettenpapier und Schmerzen

Entdecken Sie Blut am Toilettenpapier und haben Schmerzen beim Stuhlgang, dann ist es möglich, dass Sie sich eine Fissur zugezogen haben. Eine Fissur ist eine geschwürartige Veränderung der empfindlichen Schleimhaut, welche einem Längsriss ähnelt.. Eine Fissur kann innerlich und äußerlich auftreten. Auch hier wird Sie Ihr Arzt womöglich an einen Proktologen überweisen. Die Behandlung einer Analfissur kann sehr langwierig sein.

Es wird dabei zwischen chronischen und akuten Fissuren unterschieden. Während eine akute Fissur gut durch stuhlregulierende Mittel, wie zum Beispiel Flohsamen oder Milchzucker und einer guten Schmerztherapie behandelbar ist, bleibt bei einer chronischen Fissur oft nur eine Operation, bei welcher das Geschwür unter Vollnarkose entfernt wird. Es ist wichtig, dass Sie bei Verdacht auf eine Fissur schnell zum Arzt gehen, denn das verringert das Risiko einer notwendigen Operation.

Darmpolypen - gefährliche Veränderungen der Darmschleimhaut

Auch Darmpolypen können die Ursache für Blut im Stuhl sein. Bei Verdacht wird Ihr Hausarzt zu einem Gastroenterologen überweisen und eine Koloskopie (Darmspiegelung) veranlassen. Diese ist durch moderne Sedierungsmöglichkeiten in der Regel schmerzfrei. Bei der Koloskopie wird der Arzt Ihre Darmschleimhaut betrachten und eventuell vorhandene Darmpolypen mit einer Elektroschlinge entfernen. Dies ist wichtig, da Darmpolypen die Vorstufe zu Darmkrebs sein können.

Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Sie bei Darmpolypen sichtbares Blut am Toilettenpapier entdecken, es sei denn, der Polyp ist sehr weit unten im Darm. Ansonsten machen Polypen eher durch okkultes (verstecktes) Blut im Stuhl auf sich aufmerksam, welches nur durch eine Stuhluntersuchung entdeckt werden kann.

Amazon Anzeige

Fisteln und Abszesse

Blut am Toilettenpapier kann auch durch Fisteln und Abszesse hervorgerufen werden. Einen Abszess (Eiteransammlung) werden Sie bemerken, denn er ruft große Schmerzen hervor, so dass Sie garantiert freiwillig zum Arzt gehen werden. Entweder wird Ihr Arzt den Abszess zunächst mit Antibiotika versuchen zu behandeln (wenn er noch sehr klein ist) oder, was wahrscheinlicher ist, chirurgisch eröffnen. Eventuell wird er Sie auch in eine chirurgische Klinik überweisen. Ein Abszess ist ein Notfall, welcher sofortiger Behandlung bedarf. Eröffnet er sich nämlich ins Körperinnere, besteht die Gefahr einer Sepsis (Blutvergiftung).

Eine Fistel ist im Gegensatz zum Abszess nicht so leicht zu entdecken, es sei denn, sie blutet oder eitert gerade. Wenn der Verdacht auf Fistel im Analbereich besteht, werden verschiedene Untersuchungen durchgeführt werden. Zunächst einmal steht die äußerliche Begutachtung im Vordergrund - gehen Sie dazu unbedingt zu einem Proktologen! Dieser wird auch durch Abtasten des Enddarmes versuchen, eine eventuell vorhandene innere Öffnung der Fistel zu finden. Weitere Diagnosemöglichkeiten für Fistelleiden sind eine Sonographie mit Kontrastmittel und ein MRT. Die Therapie einer Fistel besteht fast immer aus einer Operation, da eine Fistel (=röhrenartiger, nicht natürlicher Verbindungsgang zwischen Organen und/oder Hautoberfläche) nicht von alleine verschwindet. Diese Operation ist jedoch wichtig, denn Fistelgänge breiten sich unbemerkt im Körperinneren immer weiter aus und können zu gefährlichen inneren Abszessen führen.

 

Weitere mögliche Ursachen für Blut am Toilettenpapier

Blut am Toilettenpapier kann auch andere Ursachen haben. Eventuell haben Sie eine überreizte, trockene Haut in der Analregion und dadurch leichte Entzündungen. Auch chronisch entzündliche Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa, können Ursachen für Darmblutungen sein. Auch bei einer heftigen Magen-Darm-Grippe oder dem Missbrauch von bestimmten Medikamenten können Blutungen aus dem Darm auftreten.

Bei Blut am Toilettenpapier sollten Sie, wenn es länger als drei Tage auftritt oder die Blutung sehr stark erscheint IMMER zu Ihrem Arzt gehen. Die Untersuchungen sind zwar nicht angenehm, aber sie können Ihr Leben retten. Falsches Schamgefühl ist da wirklich fehl am Platze.

AlphaBeta, am 13.05.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!