Erkennen einer bislang unbekannten Erkrankung!

Mitte und Ende der siebziger Jahre in Lyme (Amerika). Gehäuft wurde hier das Auftreten von Gelenkentzündungen bei auch Kindern und Jugendlichen beobachtet. Das gab Anlass zu einem großen Rätselraten, weil kein Grund dafür gefunden werden konnte.

Erst dem Schweizer Arzt und Bakteriologen Willy Burgdorfer gelang 1981 erstmals der Nachweis des Bakteriums, deswegen wurde es nach ihm benannt - Borrelia burgdorferi - die Lyme Borreliose war als Erkrankung geboren worden.

Lyme Borreliose als Erkrankung

Erreger: Borrelia burgdorferi - ein Gram negatives Bakterium.

Überträger: Holzbock (Ixodes ricinus) - Zecken - Blutsauger

Allgemeinsyptome betreffen die Haut, die Gelenke, das ZNS und das Herz.

Inkubationszeit: ca. 1 - 2 Wochen nach dem Zeckenbiss.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadium I: in 50 % der Fälle erscheint das Erythema chron. migrans (die Wanderröte) als sogenannte Lokalinfektion. Eine bis zu 12 cm groß werdende Rundung mit zentrifugaler Ausbreitung, betonten Rändern und zentraler Abblassung.

Zudem kann des Allgemeinbefinden eingeschränkt sein, sowie Magen - Darm Probleme auftreten = Ausdruck hämatogener (über das Blut) Aussat.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadium II: Bunt und vielfältig - es kommt zur Streuung des Erregers.

Meningo - und Radikulitis = Wurzelneuritis (Entzündungen von Nervenwurzeln im Rückenmark mit entsprechenden neurologischen Ausfall - und Reizerscheinungen)

Hirnnerv Lähmungen

Facialisparesen (Hirnnervtestung!)

Karditis (Herz)

Arthritis = Gelenkentzündungen - häufig einseitige Schwellung des Knies - dann aber auch wandern.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadium III: Viele Jahre Später, hier findet sich eine chronische Infektion.

Chronische Encephalomyelitis - ähnlich der Multiplen Sklerose (MS)

Arthritis oder / und Tendinitis = Sehnenscheidenentzündungen

Borrelien-Lymphozytom = Flüssigkeitseinlagerungen in der Haut aus Lymphe > Verdickungen (blau-rote Farbe, kugelig im Gesicht, an den Ohrläppchen, den Brustwarzen und dem Skrotum (Hodensack). Vermehrt bei Frauen und Kindern!

Erreger Nachweis

Diagnose und Erregernachweis: In der Frühphase durch IGM Antikörper im Blut - Liquor - Gelenkpunktat.

Direktnachweis durch Polymerase Kettenreaktion > DNA wird in Vitro vervielfältigt durch Enzyme (DNA Polymerase). Wird bei Erbkrankheiten und Virusinfektionen genutzt.

Kann man sich selber helfen?

Körper nach Waldspaziergängen gut absuchen, vor allen Dingen die warmen Stellen und Mulden des Körpers. Die Übertragung erfolgt erst bis zu 12 Stunden nach dem Biss.

Schwierigkeiten bei der Borreliose Behandlung

Borrelia burfdorferi ist ein Bakterium und damit sind alle Schwierigkeiten beseitigt, ein Antibiotikum muß her - sollte man meinen. Hier findet sich ein Problem.

Borrelien gehören wie der Erreger der Lues zu den Spirochäten und teilen sich - im Gegensatz zu vielen anderen Bakterien nicht alle paar Minuten, sondern nur wenige Male an Tag.
Antibiotika wirken aber nur auf sich teilende Bakterien und haben es somit bei den Borrelien recht schwer, diese auch zu erwischen.

FSME

Frühjahr-Sommer-Meningo-Encephalitis ist eine Virus Erkrankung, gegen die eine Impfung existiert.

Vennhexe, am 31.08.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!