Boutique-Hotels – Klein, fein und individuell

In Großstädten wie London, San Francisco und New York entstanden in den 80er-Jahren die ersten Boutique-Hotels. Ian Schrager, der ursprüngliche Besitzer des legendären "Studio 54" in New York, gilt als Erfinder. Boutique-Hotels wurden überwiegend von berühmten Designern und Inneneinrichtern ausgestattet. In vielen touristisch bedeutsamen Städten folgten in den folgenden Jahren Unterkünfte nach einem ähnlichen Konzept, so auch in Berlin, Barcelona, Paris oder Marrakesch, später auf Mallorca oder in Alpenorten wie Graubünden und Santorin.

Inzwischen ist der Name Boutique-Hotel ein Oberbegriff und vollkommen unabhängig von einer Hotelklassifizierung nach Sternen. Heute sind Boutique-Hotels gleichzusetzen mit kleinen und individuellen Hotels, die einzigartig sind und entweder einer charmanten kleinen Hotellerie angehören oder persönlich geführt sind. Sie sind immer luxuriöse Unterkünfte, die - mit entsprechender Einrichtung - einem bestimmten Stil oder Thema gewidmet sind. Genau hier liegt auch der Unterschied zu gewöhnlichen Hotels.

Sie unterscheiden sich aber auch durch ihren ganz persönlichen Service. Aufgrund einer Begrenzung der Zimmeranzahl ist die Gästeschar überschaubar. Dadurch wird der Kontakt vom Personal zum Gast intensiver und persönlicher und lässt sich individueller gestalten. Hinzu kommt, dass Boutique-Hotels in der Regel inhabergeführt sind.

Designer Hotel

Designer Hotel (Bild: GregoryButler / pixabay.com)

Boutique-Hotels - Design und Style

Wer schon einmal ein Boutique-Hotel gesehen hat, merkt sofort den kleinen aber feinen Unterschied zu den großen Hotelketten – sie sind sehr individuell in ihrer Einrichtung. So kommt in der Lobby oftmals Wohnzimmerfeeling auf und der Gast fühlt sich sofort heimisch. Meistens begleitet eine bestimmte Stilrichtung das Hotel und die Zimmer durchgehend – dies kann eine Epoche, aber auch eine Region sein. Ein weiteres Kriterium ist die Umgebung: Boutique-Hotels sind nicht nur in bester Citylage oder an beliebten Hotspots anzutreffen, sondern auch umgeben von besonders schönen Landschaften.

Boutique-Hotels gehören zu den Style-Hotels, Lifestyle-Hotels oder Designerhotels. Denn sie alle sind individuell, wenn auch auf sehr verschiedene Art und Weise. Style-Hotels haben einen sehr hohen Anspruch an Design und Ausstattung. Hier geht es um Luxus, Stil und Originalität.

Oftmals sind Boutique-Hotels nur Mitgliedern zugänglich – hierfür reicht allerdings manchmal bereits eine Zimmerbuchung, um eine Mitgliedschaft zu erlangen. Insbesondere Gäste, die viel Wert auf einen persönlichen Service, stilvolles Interieur und lichtdurchflutete Zimmer legen, finden in den eleganten Boutique-Hotels eine perfekte Unterkunft. Dabei ist jedes Boutique-Hotel einzigartig: in den stilistischen Akzenten spiegelt sich der Charakter des Hotels wieder.

Da sich aufgrund der familiären Atmosphäre und dem persönlichen Service die Gäste bereits vom ersten Tag an heimisch fühlen, setzt die Erholung vom Alltag auf Anhieb ein. Die liebevoll eingerichteten Häuser sind Oasen der Ruhe und Entspannung. Die geringe Zimmer- und Gästeanzahl ist ein Garant für geruhsame Ferien. Freunde von Designmöbeln und feinen Stoffen sowie natürlichen Materialien kommen voll auf ihre Kosten.

Wer gerne einmal in einem Boutique-Hotel übernachten möchte, findet auf der Homepage von surprice-hotels.com viele verschiedene Möglichkeiten. Durch das neue Blind Booking Konzept lässt sich dort einiges an Geld sparen.

Autor seit 3 Jahren
80 Seiten
Laden ...
Fehler!