Bremsen selber wechseln?

Das Bremsen selber Wechseln ist für Laien nicht empfehlenswert, mitunter kann es bei nicht fachgerecht gewechselten Bremsen sogar zu einem Ausfall der Versicherungsleistung kommen. Ein wenig Schraubererfahrung ist also unbedingt notwendig.

Zudem sollte bei der Montage der Bremsen stets die Herstellerangabe genauestens gelesen werden. Egal ob original BMW Bremsen, ATE Bremsen oder andere Hersteller, es gibt durchaus Unterschiede zu beachten. Normalerweise halten die Bremsscheiben länger als die Bremsbacken, man kann sie also auch getrennt auswechseln. Hier können Sie Kfz Ersatzteile billig bestellen.

Der Zustand der Bremsscheiben sollte regelmäßig kontrolliert werden, sie dürfen weder Risse noch eine Blaufärbung aufweisen. Die Bremsscheiben färben sich blau, wenn sie überhitzt wurden. Eine Überhitzung der Bremsscheiben kann schlimmstenfalls dazu führen, dass sie sich verziehen, was sich durch das bekannte Flattern im Lenkrad bemerkbar macht.

 

Bremsen selber wechseln – die Anleitung

Das Fahrzeug wird zunächst aufgebockt und die Reifen werden abgebaut. Bevor man die Bremsen abmontiert, sollte man den Bremssattel mit etwas Druckluft oder einer Drahtbürste reinigen. Dabei ist das Tragen einer geeigneten Schutzbrille unbedingt empfehlenswert. Lösen Sie zunächst den Bremssattel, er ist normalerweise an der Radnabe befestigt. Öffnen Sie den Bremssattel nach oben und ziehen Sie ihn komplett ab. Achten Sie dabei darauf, den Bremsschlauch nicht zu quetschen oder zu dehnen. Nun können die Bremsbeläge entfernt werden. Überprüfen Sie den Bremssattel auf Dichtigkeit und Risse und wechseln Sie ihn gegebenenfalls aus. Der Bremssattel sollte stets mit geeigneten Schmiermitteln gepflegt werden (keine normalen Fette oder Öle), er sollte sich auf den Führungsschienen problemlos hin und her bewegen lassen. Andernfalls müssen auch die Führungsschienen gewechselt werden. Nachdem Sie den Bremssattel ausgebaut haben, müssen Sie den Bremskolben mithilfe von Spezialwerkzeug oder einer Wasserpumpenzange wieder in seine Ausgangsstellung zurückdrücken. Schmieren Sie die Stellen, an denen die Bremsklötze auf dem Bremssattel aufliegen, gut mit Kupferpaste ein. Die Bremsscheiben selbst lassen sich normalerweise recht einfach durch das Öffnen einer Schraube lösen, wobei es durchaus nötig sein kann, mit einem kleinen Gummihammer nachzuhelfen. Reinigen Sie nach dem Entfernen der Bremsscheiben die Radnabe und schmieren Sie diese ebenfalls mit Kupferpaste ein. Nun werden zuerst die neuen oder alten Bremsscheiben und anschließend die Bremsbeläge montiert. Achten Sie darauf, dass die Bremsscheiben nicht verkanten, sondern richtig sitzen. Sind die Bremsscheiben korrekt eingebaut, entfernen Sie alle Fette und Öle auf den Neuteilen mit einem Bremsenreiniger. Bevor Sie die neuen Bremsbacken einbauen, ziehen Sie sie am besten mit etwas Schleifpapier ab, um eventuell vorhandene Verunreinigungen auf der Oberfläche zu lösen. Die Rückseite der Bremsklötze wird ebenfalls mit Kupferpaste beschmiert, bevor diese eingebaut werden. Achten Sie unbedingt darauf, Vorder- und Rückseite nicht zu vertauschen. Wenn Sie anschließend den Bremssattel wieder montiert haben, sollte er schön leichtgängig sein.

Nun treten sie mehrmals das Bremspedal, dadurch werden die neuen Bremsklötze an die Bremsscheiben gepresst. Überprüfen Sie außerdem, ob sich die Bremsscheiben nach dem Lösen des Bremspedals drehen lassen. Zudem sollten nun keine Rückstände von Fetten oder Ölen mehr vorhanden sein, ansonsten müssen Sie noch einmal nachreinigen. Wenn Sie nun die Räder wieder montiert haben, können Sie eine Probefahrt unternehmen, um die neuen Bremsen zu testen. Bremsen Sie anfangs nur leicht und fahren Sie nicht zu schnell, denn eine Überhitzung der neuen Bremsscheiben ist unbedingt zu vermeiden.

Autor seit 7 Jahren
1045 Seiten
Laden ...
Fehler!