Die Ausbeute

Ja, das hat die Post gebracht:

10 Werbeprospekte

  2 Hochglanzbroschüren

  1 Werbekarte.

Insgesamt habe ich, ohne die Broschüren, 100 Blätter gezählt. Format ungefähr A4.

Die Bank-Broschüre hatte 62 Seiten Hochglanzpapier

Eine Informationsbroschüre der Stadt Wien hatte stolze 48 Seiten.

Das macht in Summe 210 Seiten im A4 Format.

Daraus folgt: 310 bedruckte Seiten Papier im A4 Format, da ich ja bei den Werbeprospekten die Blätter gezählt habe. Ein Blatt hat 2 bedruckte Seiten.

A4 Format entspricht ungefähr 1/16 m2. Also 16 Seiten sind 1 m2.

Das sind bei 310 bedruckten Seiten ca. 20 m2!

In Worten zwanzig Quadratmeter bedruckte Seiten an einem Tag.

Vom Briefkasten direkt in den Müll!

Ja, ja, nicht jeden Tag, aber, nach meiner Schätzung doch sicherlich 4x in einer Woche.

Gehen wir von 200x im Jahr aus, dann erhalte ich pro Jahr 4000 Quadratmeter bedrucktes Papier!

Ein minimales Fußballfeld hat 4050 m2.

Ein Haushalt in Wien!

In Wien gibt es über 800 000 Haushalte, das macht 800 000 x 4000 = 3200000000 Quadratmeter, das sind 3,2 Milliarden Quadratmeter, das sind....

Pro Kopf Verbrauch an Papier, wohlgemerkt nicht nur Werbung,  235 Kilo im Jahr!

Fazit: Die Welt ist nicht zu retten!

...
Umwelt: Deutschland ist Spitze im Papierverbrauch - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-21460/waldschutz-deutschland-ist-spitze-im-papierverbrauch_aid_602679.html
Tägliche Werbung

Briefkastenwerbung

Die einzelnen Seiten

Die Seiten

Was tun?

Jetzt höre ich Sie sagen, warum haben sie denn kein Pickerl an der Tür "Bitte keine Werbung"? Respektive am Briefkasten?

Hab ich! Sonst müsste ich die Plasticksackerln mit der Werbung an der Tür ja auch noch dazu zählen!

Ich könnte meinen Briefkasten verbarrikadieren und nur noch Mails empfangen.

Haben sie Spam?

Die vielen unschuldigen Elektronen will ich auch nicht aufzählen! Das Phänomen nennt man schon beim Namen. Informationsüberflutung!

Ich habe vor vielen Jahren ein Kunstprojekt zu diesem Thema gestartet. Das ist meine Variante, damit umzugehen. Allerdings vermeidet es den Müll nicht!

Die ganze Werbung zurückschicken? Jeden Tag? Halten sie das durch?

Ich nicht!

So wandern, mit der oben beschriebenen Handbewegung, die ungelesenen Seiten in den Müll, werden, hoffentlich, recycliert, um dann wieder als Werbung bei mir aufzutauchen. Ein sinnloser Kreislauf, der Unmengen von Energie und Arbeitszeit/Lebenszeit, verschwendet.

 

PS: Wenn sie wollen, dann schauen sie sich doch mal mein Kunstprojekt an. Ich übermale ihnen die ganze Werbung und sie können sich die dann als Kunstwerke an die Wand hängen. Mit einer Option auf, zumindest sehr langer, Sammlerzeit. Wer weiß, vielleicht steigen die exformierten Seiten ja im Preis und es lohnt sich für sie!!

Auf meiner Pagewizz Seite über Exformation finden sie weitere Informationen!

 

 

Exformation, ein Kunstprojekt!
Wie gehen Sie damit um?

Der beste Link zum Müll, die Müllgöttin!

Müllgöttin

bernd49, am 06.06.2012
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Wo kann man gebrauchte Handys abgeben?)

Laden ...
Fehler!