Mobil Booking gewinnt weiter an Bedeutung.

Das klassiche Reisebüro hat nicht ausgedient, es wird für eine fachlich kompetente und persönliche Beratung weiterhin unverzichtbar bleiben. Doch der Trend geht immer mehr zur moblien Buchung. Darauf stellen sich die Onlineanbieter ein. Responsive Design, deutlich sichtbar und leicht bedienbar auf Tablets und Smartphones, ist heute schon Standard. Dabei sind es nicht nur die flexiblen Geschäftsreisenden, die per App buchen. Auch die privat Reisenden sind mobiler und beweglicher geworden. Sie buchen schnell und auch preisgünstig über OTA-s wie Expedia und Bookings.

Darauf stellen sich auch die Entwickler der Hotelsoftware ein. Ein modernes, flexibles Revenue bedeutet heute variable Preise. Ein nicht verkauftes Hotelzimmer heißt unwiederbringlichen Verlust für die Nacht, in der es ungenutzt bleibt. Also bedeutet modernes Revenue eine schnelle und preislich variable Verfügbarkeit der Zimmer für den potentiellen Gast.

Nicht umsonst waren führende Softwareentwickler für die Hotellerie auf der ITB mit großem Aufgebot vertreten.

Der Trend zur mobilen Buchung wird sich weiter fortsetzen. Inwieweit die Preise dabei sinken, bleibt abzuwarten. Die weltweite Nr.1, Expedia, betreibt zur Zeit einen massiven externen Zukauf von Konkurrenten. Wie diese Konzentration sich auf die mit den Hotelketten ausgehandelten Endpreise auswirkt, wird man sehen.

Wohin wollen Sie reisen und was wollen Sie erleben?

Ein weiterer Trend ist die breitere spezifische Ausrichtung der Anbieter. Reisen für spezielle Zielgruppen wie Wanderer, Biker und Taucher werden heute deutlich mehr als noch vor einigen Jahren angeboten. Das gilt auch für Seniorenreisen. Spezialisierte Unternehmen, die im Reiseland selber bestens vernetzt sind, offerieren heute Komplettpakete für Abenteurer, Caravan-Freaks und sogar Kletterer. Zielgruppenspezifisch heißt das Zauberwort.

An Bedeutung gewinnen Kur- und Vitalreisen ebenso wie Yoga- und Ayurveda-Touren. Dafür brauchen Sie auch nicht mehr bis nach Indien zu fliegen, sogar in Deutschland finden sie qualitativ hochwertige Angebote.

Deutschland präsentiert sich auf der ITB als ein Reiseland mit vielfältigen Möglichkeiten. Ob Skifahren in Bayern oder Wattwandern in Schlewig-Holstein, Urlaub vor der eigenen Haustür muss nicht langweilig sein. Die seit Jahren stetig ansteigenden Touristenzahlen beweisen dies ja auch eindrucksvoll.

Stark vertreten sind auch die osteuropäischen Reiseländer. Ob Slowenien oder Kroatien, Bosnien-Herzegowina oder Albanien, diese Länder müssen sich in der Qualität ihrer Angebote nicht mehr verstecken. Dazu bieten sie eine einzigartige Kultur und Tradition und verbinden diese mit ihrem eigenen Weg in die Moderne.

Ebay und Reisen

Die Vertriebsmöglichkeiten von Reiseveranstalteren und Hotelliers schließen ebay & Co nicht aus. Spezielle Unternehmen wie Animod oder Cultuzz bieten den kurzentschlossenen Reisenden preisgünstige Angebote für Kurzreisen. Sie fungieren als Dienstleister für die Hotellerie und als Anbieter für die Kunden.

Dieser Trend des Outsourcing wird auch weiter zunehmen. Gerade kleinere, spezialisierte Reiseveranstalter sowie kleinere Hotels werden verstärkt auf diese Onlineanbieter setzen und sie als externe Dienstleister nutzen.

Für die Reisenden ist dies ein Vortei. Mit nur wenigen Kiicks sehen sie das Angebot und den Preis und können verbindlich buchen.

Exotische Reiseziele

Die weltpolitischen Veränderungen 1989/90 ließen neue Staaten entstehen. Diese neuen Nationalstaaten sind wie selbstverständlich auch Reiseziele geworden. Urlaub in Serbien oder Montenegro ist heute keine Seltenheit mehr.

Dieser Prozess der Entstehung neuer Länder vollzieht sich bis heute und verändert auch das touristische Angebot. Reisende lassen schließlich dringend benötigtes Geld in den jungen Staaten. Tourismus ist für für viele afrikanische Länder ein wichtiger Wirtschaftszweig, ohne den sie nicht existieren könnten.

Auf der ITB werben somit auch der Süd-Sudan und der Kosovo um zahlungskräftige Touristen. Diese sollten jedoch abgehärtet sein und keinen Luxus erwarten. Dafür bekommen sie Natur pur geboten und erleben die ursprüngliche Bevölkerung live in ihrem täglichen Überlebenskampf.

Auf Reisemöglichkeiten nach Kurdistan werde ich in einem extra Beitrag eingehen.

Fotos: pixabay.com

Autor seit 1 Jahr
63 Seiten
Laden ...
Fehler!