Chirurgische Instrumente - eine kleine Einleitung

Chirurgische Instrumente kommen in der Medizin schon seit hunderten, teils tausenden von Jahren zur Anwendung. Bei chirurgischen Instrumenten handelt es sich in der Regel um Instrumente, die während invasiven Eingriffen (Operationen) verwendet werden.

Man kann die chirurgischen Instrumente in verschiedene Kategorien aufteilen:

  • Fassende Instrumente
  • Klemmende Instrumente
  • Schneidende Instrumente
  • Haltende Instrumente

 

Der Name der einzelnen Instrumente kann von verschiedenen Faktoren abhängen. Zum einen ist das Instrument nach dem Verwendungszweck benannt, das heißt: ein schneidendes Instrument heißt entweder Schere oder Skalpell, ein klemmendes Instrument Klemme und ein fassendes Instrument in der Regel Pinzette.

Häufig wird der Name noch einmal präzisiert, in dem der genaue Verwendungszweck benannt wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Splitterpinzette, welche vornehmlich zum Entfernen von Splittern und anderen kleinen Fremdkörpern verwendet wird.

Besonders wenn ein chirurgisches Instrument in unterschiedlichen Ausführungen existiert, wird der Name des Erfinders noch mit angehangen (z.B. Episiotomie-Schere nach Braun-Stadler).

Chirurgische Instrumente

Chirurgische Instrumente

Medizinische Klemmen - Die Arterienklemme

Die Arterienklemme, auch Gefäßklemme genannt, ist ein chirurgisches Instrument, das durch die Arretierung einen sicheren Schluss ermöglicht und deswegen vor allem zum Fassen, Halten und Abklemmen von Gefäßen verwendet wird. Die unterschiedlichen Arterienklemmen weisen zum Teil erhebliche Unterschiede auf. So ist die Kocher-Klemme z.B. am Blattende gezahnt, während die Péan-Klemme stumpf und geriffelt ist.

Bei Operationen wird die Arterienklemme z.B. zur Blutstillung oder zum Halten von Gefäßen vor der Ligatur eingesetzt.

Nadelhalter

Nach fast jedem chirurgischen Eingriff ist das Anbringen einer chirurgischen Naht notwendig, um das richtige Zusammenwachsen der Wundränder zu ermöglichen. Hierfür wird meist chirurgisches Nahtmaterial verwendet, das in der Regel aus einer Nadel-Faden Kombination besteht. Zum Führen der chirurgischen Nadel wird der Nadelhalter verwendet. Er gleicht äußerlich sehr einer Klemme und ist, wie die Klemme auch, mit einer Arretierung versehen, die das ungewollte Herausrutschen der Nadel aus dem Nadelhalter verhindert.

Mit dem Nadelhalter wird die Nadel nicht nur gegriffen, sondern der chirurgische Faden auch geführt.

Medizinische Pinzetten - Anatomische Pinzette, chirurgische Pinzette und Splitterpinzette

Pinzetten zählen zu den haltenden chirurgischen Instrumenten und kommen sehr häufig zur Anwendung. Je nach der Beschaffenheit der Haltebacken kann man zwischen anatomischen, chirurgischen und Splitter-Pinzetten unterscheiden.

Anatomische Pinzetten haben Haltebacken mit Querrillen, die ein sanftes, atraumatisches Greifen von empfindlichem Gewebe ermöglichen. Sie werden deswegen häufig zum Fassen von Nerven oder Blutgefäßen verwendet. Besonders bekannt sind z.B. die anatomische Pinzette nach Adson oder die anatomische Pinzette Cushing.

Chirurgische Pinzetten haben anstelle von Querrillen ineinandergreifende Zähne, mit denen eine besonders sichere Fixierung möglich ist. Das Erfassen von Gewebe mit einer chirurgischen Pinzette wirkt allerdings traumatisch, weswegen nur unempfindliches Gewebe (z.B. Bindegewebe oder Faszien) mit einer chirurgischen Pinzette gehalten werden sollte. Häufig verwendet werden die chirurgische Pinzette nach Adson oder nach Waugh. 


Die Splitterpinzette kommt, wie der Name schon sagt, vor allem bei der Entfernung von Splittern oder anderen, kleinen Fremdkörpern zum Einsatz. Die Haltebacken der Splitterpinzette sind meist geriffelt und laufen vorne sehr spitz zu, so dass auch kleinste Fremdkörper leicht zu fassen sind.

Die chirurgische Schere

Die chirurgische Schere zeichnet sich durch ihre stabile Verarbeitung und die eher kräftigen Scherenblätter aus. Chirurgische Scheren finden bei vielen Operationen Anwendung, denn sie werden zur Durchtrennung von Gewebe, zum Schneiden von Verbandmaterial und anderen Operationshilfsmitteln sowie zum Zurechtschneiden von Nahtmaterial verwendet.

Chirurgische Scheren sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sie unterscheiden sich vor allem in der Beschaffenheit und Form der Scherenblätter. So kann z.B. ein Scherenblatt vorne stumpf und das andere spitz oder beide spitz sein.

Auch sind Sonderformen, wie z.B. die Metzenbaumschere erhältlich. Diese chirurgische Schere hat einen langen Griff und kurze Klingen. Sie eignet sich besonders für Schnitte in Körperhöhlen oder in tiefer gelegenem Gewebe.

Chirurgische Scheren zum Mehrfachgebrauch müssen in regelmäßigen Abständen geschärft werden.

Einzelne chirurgische Instrumente

Arterienklemme

Skalpelle

Skalpelle gehören zu den bekanntesten chirurgischen Instrumenten. Sie werden zum Durchtrennen von Haut und Gewebe im Rahmen von invasiven Eingriffen verwendet. Skalpellklingen sind in unterschiedlichen Formen erhältlich. Jede Form eignet sich für bestimmte Inzisionen, weswegen bei einem einzigen Eingriff häufiger mehrere Skalpelle mit unterschiedlichen Klingenformen zur Anwendung kommen.

Skalpelle können aus einem wiederverwendbaren Griff und Einweg-Skalpellklingen zusammengesetzt werden, häufig kommen aber auch Einweg-Skalpelle zur Anwendung, die nach der Verwendung im Ganzen entsorgt werden. Wiederverwendbare Skalpellklingen sind nicht gebräuchlich, da es bei diesen chirurgischen Instrumenten besonders auf die hohe Schneidkraft ankommt, die in der Regel schon nach kurzer Zeit extrem nachlässt.

Medizinische Zangen - Die Magill-Zange

Die Magill-Zange ist eine Zange mit abgewinkelten Greifbacken und extra langem Griffteil. Durch ihren speziellen Aufbau eignet sich die Magill-Zange besonders gut für verschiedene Anwendungen im Mund-Rachen-Raum. So kommt die Zange z.B. bei der Entfernung von Fremdkörpern aus den oberen Atemwegen zum Einsatz und wird auch häufig zur Platzierung von Tuben verwendet.

Für Erwachsene, Kinder und Babys ist die Magill-Zange in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Einweg- oder Mehrweg - ... das ist hier die Frage

Da chirurgische Instrumente mit offenen Wunden in Verbindung kommen, ist immer das Risiko der Kontamination mit gefährlichen Keimen gegeben. Bei einer nicht korrekt durchgeführten Aufbereitung der Instrumente kann es zu einer Übertragung der Keime auf den nächsten Patienten kommen.

Viele Krankenhäuser und Arztpraxen gehen deswegen dazu über, Einweginstrumente zu verwenden. Einweginstrumente bieten einige entscheidene Vorteile im Vergleich zu Mehrweginstrumenten:

  • Kein Risiko einer Infektionsübertragung
  • Keine Aufbereitungskosten
  • Jederzeit einsatzbereit
  • Sterilität wird vom Hersteller zugesichert
  • Stets neue, unbenutzte Instrumente, die ein Höchstmaß an Präzision garantieren
  • Schnelle und einfache Entsorgung
  • Überschaubarkeit der Kosten
  • Lange und wirtschaftliche Vorhaltung der Einweginstrumente möglich

Einweginstrumente gibt es mittlerweile auch als praktische Sets, die für Standard-Eingriffe verwendet werden können.

Die Verwendung von chirurgischen Instrumenten zum Einmalgebrauch spart nicht nur wertvolle Zeit, es entfällt auch die Vorhaltung von verschiedenen, zur Aufbereitung notwendigen Verbrauchsmaterialien, wie z.B. Instrumentendesinfektionsmitteln oder Sterilisationsbeuteln.

Für den Patienten bedeuten Einweginstrumente ein Höchstmaß an Sicherheit.

Autor seit 5 Jahren
24 Seiten
Laden ...
Fehler!