Steigenden Energiekosten effizient begegnen

Etwa 90 % des Energieverbrauchs in privaten Haushalten fließt in die Nutzung von Heizung, Strom und Warmwasser. Damit wird nicht nur der Geldbeutel belastet, sondern auch die Umwelt. Eine effiziente Dämmung könnte den Energieverbrauch deutlich senken und die Umwelt nachhaltig schonen. Gleichzeitig entlastet eine bessere Dämmung die Betriebskosten für das Haus.

Mineralwolle verfügt über eine positive Ökobilanz

Mineralwolle wird aus natürlichen Rohstoffen gewonnen. Grundlage sind Stein oder gar Recycling-Materialien wie Altglas. Außerdem verfügt die Mineralwolle über eine positive Umweltbilanz, weil sie über eine lange Lebensdauer verfügt und dadurch mehr Energie einspart, als für ihre Herstellung erforderlich ist. Mineralwolle weiß aber auch als Dämmstoff zu überzeugen. Ihre hochwärmedämmenden Eigenschaften reduzieren den Energieverbrauch und damit auch den Ausstoß von Kohlendioxyd. Mineralwolle lässt sich flexibel und einfach verarbeiten; bei der Nutzung fallen kaum Reste an, sodass das Arbeiten mit diesem Dämmstoff sehr effizient erfolgt.

Einfache Verwendung und unbedenklicher Einsatz

Bauherren und Eigentümer können die Mineralwolle als Dämmstoff bedenkenlos verwenden. Das Material ist leicht zu verarbeiten und langlebig. Es lässt sich für die Gebäudedämmung vom Keller bis zum Dach anwenden. Dabei sollte Mineralwolle verwendet werden, die das Gütesiegel RAL trägt. Mit diesem wird gewährleistet, dass das Material den geltenden Bestimmungen der Energiesparverordnung entspricht.

Ganzjährig angenehmes Raumklima durch Mineralwolle

Eine positive Ökobilanz und Energie- und Kosteneinsparung sind aber noch nicht alle Vorteile, die Mineralwolle zu bieten hat. Sie sorgt als Dämmstoff verwendet das ganze Jahr über für ein gutes und angenehmes Raumklima. Hinzu kommt ein ausgezeichneter Brandschutz und ein hervorragender Schutz vor Lärm. Trittschall, Musik, Geräusche von Rohren, Stimmen, Verkehr, Baulärm - all das schluckt die Mineralwolle, wenn man sie als Dämmstoff verwendet.

Eine bessere Dämmung des eigenen Hauses ist eine ausgezeichnete Rendite in Niedrigzinszeiten

Wer in sein eigenes Heim investiert, investiert in seine sorgenfreie Zukunft. Schlecht gedämmte Dächer beispielsweise verursachen hohe Energiekosten. Wer hier mit Mineralwolle für eine gute Dämmung sorgt, legt sein Kapital in dieser Form gewinnbringend an - auf jeden Fall besser, als wenn man sein Geld auf der Bank deponiert und dafür, wenn überhaupt, geringere Zinsen erzielt als die Inflation beträgt. Nachweislich konnte errechnet werden, dass eine Dachmodernisierung eine Rendite zwischen zehn und zwölf Prozent abwirft.

Dabei wurde nicht berücksichtigt, dass eine solche Dachmodernisierung weitere positive Nebeneffekte aufweist. Dazu gehört eine bessere Verwertbarkeit des Hauses bei einem möglichen Verkauf. Darüber hinaus entsteht durch das gedämmte Dach neuer Wohnraum im Haus, der sich vielseitig nutzen lässt.

Fazit

Wer gewinnbringend in seine Zukunft investieren möchte, sollte die bessere Dämmung seines Hauses durch Mineralwolle erwägen. Dieser Dämmstoff lässt sich gut verarbeiten und bringt eine hohe Wärmedämmung mit. Somit entlastet der Bauherr nicht nur seinen Geldbeutel, er spart zudem Energie und leistet einen wichtigen Beitrag zur Schonung unserer Umwelt.

Autor seit 2 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!