Alpakas, von den Inkas hoch geschätzt, von den Spaniern mißachtet, gerieten fast in Vergessenheit.

Nein, es sind keine Lamas! Sie sind auch kleiner und mit 50-65 Kg leichter, damit nicht als Tragtiere für Lasten geeignet. Diese höckerlose Kamelart der peruanischen Anden wurde seiner Wolle wegen domestiziert und gezüchtet. Die Suri-Alpaka Wolle ist weniger wertvoll, da glattstränig.

Da meine Gattin mit meiner Tochter etwas Besonderes kochen wollten, wurde ich kurzerhand vor die Tür gesetzt. Bewaffnet mit meiner Digi ging ich also aufs Geratewohl spazieren. Ich hoffte auf ein par Schnappschüsse. Die Alpakas leben in einem Nachbarort. Pech, als ich ankam rannten alle in die Stallungen. Dann aber die Überraschung, freundlich wurde ich von Familie Borrmann begrüßt und durfte den tollen Tieren ganz nahe kommen. Und das unangemeldet am ersten Weihnachtstag. Wie viel netter werden dann erst Gäste empfangen?

Ich danke jedenfalls für die Bilder und die ausführlichen Informationen.     

Die sanftmütigen Alpakas werden als Begleittiere auch in der tiergestützten Therapie eingesetzt

Zuchtbetrieb Alpaka des Westens (Bild: eigen)

Es gibt ca. drei Millionen Alpakas in Südamerika ( Peru, Bolivien und Chile)

Die Färbung der Tiere reicht von weiß, beige, champagner zu allen Braun- und Rotbrauntönen bis zu grau und tiefschwarz. Einmal im Jahr wird geschoren und die Wolle zu hochwertigem Alpakagarn verarbeitet. Zum Teil gibt es Produkte im eigenen Hofladen zu kaufen. Öffnungszeiten und Näheres erfahren Sie hier!

Alpakawolle wurde bereits 3000 v.Chr. verarbeitet. Die Unterwolle der Kaschmirziege erst seit ca. 1000 v.Chr. Mit diesem Edelgarn kann sich das " Vlies der Götter" ohne weiteres messen. In den Anden ist es am Tag sehr heiß und in der Nacht eiskalt. Diese Temperaturunterschiede zu bewältigen und seinen Träger zu schützen ist Zweck dieses natürlichen Mantels. Insofern kann ich einen Pullover oder eine Schlafdecke aus Alpaka-Wolle nur empfehlen. Außerdem sind Produkte aus diesem Material antiallergen. Ein weiterer Pluspunkt!

Alpakas haben einen dreigeteilten Magen, sie leben von Gräsern fressen Heu.

Jungtiere stehen separat (Bild: eigen)

Zucht, Pflege und Haltung - Das ist nur was für sehr ordentliche, sorfältige Tierhalter.

Weidehaltung mit viel Auslauf und Unterständen ist Grundvoraussetzung. Alpakas zertreten keine Weide wie Huftiere. Die oberen Schneidezähne wurden von der Natur durch eine Kauplatte ersetzt. Insofern sind diese Neuweltkamele schonende Rasenmäher. Im Gegensatz zum Schaf ist ihre Unterwolle nicht fettgetränkt, damit sind sie anfällig bei Dauerregen, werden irgendwann nass bis auf die Haut. Brauchen deshalb feste Stallungen. Stuten tragen bis zu 345 Tage. Bringen ein Junges, Cria genannt, zur Welt. Dieses wird ca. acht Monate gesäugt. In der Natur ist die Sterblichkeit sehr hoch, da die Mütter die Jungen nicht trocken lecken können. Werden sie kurz vor Einbruch der Nacht geboren, müssen sie erfrieren, da kein gütiger Sonnenstrahl diese Aufgabe übernimmt. Geschlechtsreife entwickeln sie nach zwei Jahren. Diese Rasse ist nur etwas für erfahrene Züchter / Tierhalter. Es gibt natürlich einen deutschen Züchterverband. Die Tiere sind sehr wertvoll, besonders Zuchthengste und Stuten mit hervorragenden Rassemerkmalen.

Die Familie Borrmann steht mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt Seminare, Ausflüge mit Alpakas und viel zu sehen, zu erfahren, zu erleben. Autorenkollegen stehen diese Informationen, sowie meine Bilder frei zur Verfügung, ich verzichte auf Urheberrechte.

Die Devise dieses Alpakazuchtbetriebes lautet "Qualität aus Leidenschaft"!

Ich kann das nur bestätigen. Diese Tiere leben glücklich und zufrieden in Windeck, der Gemeinde mit Charme. Dies ist ein sehr guter Beitrag zur Arterhaltung einer uralten Nutztierrasse! Und ein Gewinn für uns alle.  

 

Autor seit 7 Jahren
305 Seiten
Laden ...
Fehler!