Das Spielprinzip

Das Brettspiel basiert auf sog. Go Steinen. Jeder Spieler hat eine gewisse Anzahl an Steinen zu Spielbeginn zur Verfügung. Das Spiel eröffnet der schwarze Spieler. Der schwächere der beiden Spieler spielt zu erst und erhält in Folge die schwarzen Steine. Im Anschluss wird jeweile wechselseitig auf dem Brett gespielt.

Anfänger wählen ein 9x9 Brett, da hier die Varianten einstudiert werden können. Im Wesentlichen zeichnet sich "Go" dadurch aus, als dass es Ausdauer, Geduld, Hartnäckigkeit und Geschick schult. Gerade in Schulklassen ist Go ein probates Mittel, um Schülern diese Tugenden näher zu bringen.

Den Abschluss einer Partie bildet das Spiel dann, wenn keine Möglichkeiten mehr auf dem Spielfeld zu sehen sind. Das Spielende ist zudem gegeben, wenn kein Spieler mehr setzen möchte. Diesen Vorgang bezeichnet man in der Fachsprache als "passen".

 

Das Brettspiel "Go"

Das Brettspiel "Go" (Bild: OrcaTec)

Der Spielbeginn

Zu Beginn wird unter den beiden Spielern ausgemacht, auf welchem Spielbrett gespielt werden soll. Ein klassisches 9x9 wird häufig unter Anfängern verwendet. Das 13x13 eignet sich sowohl für fortgeschrittene Anfänger, als auch für erfahrene Profispieler. Das 19x19 stellt das Brett dar, wenn es um Profis geht. Dieses Brett ist obligatorisch für die Turnierpraxis. 

Der schwächere Spieler beginnt mit den schwarzen Steinen einen ersten Zug auszuführen. Im nächsten Zug folgt Weiß. Im Anschluss wird wechselseitig gezogen, bis als Steine verbraucht oder ein Spieler vorzeitig aufgibt.

Sind beide Spieler gleich stark, erfolgt folgendes Prinzip: Ein Spieler wählt (anhand der schwarzen Steine) eine Handvoll Steine und nimmt diese in seine Handflächen. Nur ihm ist die Anzahl der ausgewählten Steine bekannt. Nun nimmt der weiße Spieler seinerseits eine Anzahl an weißen Steinen und legt diese auf den Spieltisch. Sollte der weiße Spieler beispielsweise eine grade Ziffer wie "2" wählen und es sich in der Hand des schwarzen Spielers um eine gerade Anzahl an schwarzen Steinen in seiner Hand handeln, so beginnt weiß mit dem Spiel. Setzt weiß die "2" Steine und schwarz hat in der Hand jedoch ungrade Steine, dann beginnt schwarz mit dem ersten Zug

Das Spielende

Das Spielende ist dann erreicht, wenn das Brett voller Steine ist, ein Spieler vorzeitig aufgibt oder beide Spieler sich auf ein Passen einigen können.

Kommt es im Zuge eines klassischen Spielendes zu einer Auszählung, so gewinnt der Spieler mit dem größeren Gebiet. Gebiet meint dabei die Fläche, die ein Spieler auf dem Brett erzielt hat. Tote Steine markieren Stellen im gegnerischen Spielfeld und werden nach Spielende ausgezählt.

Gewonnen hat jener Spieler, der mehr Gebiet erschließen konnte. Ein Unentschieden ist möglich, in vielen Fällen jedoch äußerst selten. 

 

Spielt Ihr Go, wenn ja hinterlasst mal einen Kommentar warum es euch fasziniert:)
Autor seit 1 Jahr
13 Seiten
Laden ...
Fehler!