Vor kurzem erreichte mich ein Anfrage von MW Office, ob ich Interesse daran hätte, ein neues Blutzuckermessgerät zu testen. Nachdem ich keinen Haken bei der Sache feststellen konnte (also keine Kosten und ich darf das Gerät dann behalten), sagte ich zu, und erhielt kurz darauf ein Päckchen mit dem GlucoMen Ready Testgerät. Enthalten sind im Testpaket: das Gerät, eine Kartusche mit 10 Teststreifen, 10 Lanzetten, ein Diabets-Tagebuch, eine Bedienungsanleitung und ein Quick-Guide.

GlucoMen® Ready Testpaket (Bild: Susanne Edele)

GlucoMen® Ready Testpaket (Bild: Susanne Edele)

Das GlucoMen® Ready im Test

Blutzuckermessgeräte sehe ich öfter in der Verwandschaft, und weiß sie auch zu bedienen, was ja bei den meisten Modellen einfach idiotensicher ist. Ganz so einfach ist das neue Gerät erst mal gar nicht. Ohne Bedienungsanleitung wäre man da erst mal ganz schnell aufgeschmissen. Die Bedienungsanleitung ist recht umfangreich, und wie ich finde, etwas unübersichtlich und verwirrend. Im Endeffekt konnte ich aber das Gerät, welches zur ersten Messung erst vorbereitet und gefüllt werden musste, nach einiger Zeit soweit bringen, dass die Messung starten konnte. Ist das Gerät betriebsbereit, ist die Messung genauso simpel, wie bei jedem anderen Gerät auch.

GlucoMen® Ready Testgerät (Bild: Susanne Edele)

Um das Gerät zu bestücken, muss zuerst die Schutzhülle entfernt werden, um die Kassette mit Teststreifen und eine Lanzette einzulegen. Danach wird die Schutzhülle wieder drumrumgebaut und das Gerät ist betriebsbereit. Um die integrierte Stechhilfe zu spannen und den Teststreifen auszufahren, wird nun die Schutzhülle auseinandergezogen, bis es piept. Der Finger kann nun an die entsprechende Stelle gehalten und der Auslöser gedrückt werden. Der Teststreifen ist nur einen Zentimeter entfernt. Die Messung dauert nur 5 Sekunden und der Bluttropfen, der benötigt wird, ist sehr gering. Relativ interessant finde ich die Option, das Gerät über das GlucoLog B.T. device mit dem Smartphone oder Tablet per Bluetooth zu übertragen und die Option, die gemessenen Daten an eine hinterlegte Nummer per SMS zu schicken. Gerade bei Kindern kann es sinnvoll sein, wenn die Messwerte an die Eltern übertragen werden, und diese auf dem Laufenden sind. Da ich jedoch kein Smartphone bestitze, konnte ich entsprechendes Tool nicht testen.

Mein Fazit:

Das Gerät ist wirklich kompakt und klein. Man kann es überall hin mitnehmen, ohne dass es auffällt, und hat dabei immer alles dabei. Die Bestückung ist anfangs gewöhnungsbedürftig, aber machbar. Etwas unglücklich finde ich, dass es relativ leicht passiert, dass der nächste Teststreifen nachrutscht, obwohl man das Gerät nur öffnen möchte. Erst dachte ich auch, dass jedes Mal ein neuer Teststreifen nachrutscht, wenn man nur die Lanzette spannen möchte. Aber es funktioniert doch, das Gerät zu spannen, auch wenn schon ein Teststreifen ausgefahren ist, damit man womöglich nachstechen kann.

Was mir noch aufgefallen ist:

  • Ich weiß nicht genau, wie Diabetiker damit umgehen. Aber wohin mit den gebrauchten Teststreifen? Wenn man im Prinzip keine Messtasche benötigt, hat man nichts dabei, um die benutzen Streifen zu sammeln, bis ein Mülleimer des Weges kommt.
  • Leider ist mein Testgerät in der Einheit mmol/L und lässt sich auch nicht umstellen, obwohl die Einheit mg/dl auf dem Display hinterlegt ist. Mir wäre die Einheit mg/dl einfach lieber. Beim Kauf des Gerätes könnte man zwischen beiden Einheiten wählen. Toll wäre es jedoch, wenn das Gerät einfach beides könnte.

Leider ist die Testung mit nur 10 Messtreifen etwas begrenzt, jedoch reicht es für den ersten Funktionstest vollkommen aus. Da meine Werte immer im normalen Bereich liegen, werde ich in naher Zukunft wohl keine weiteren Teststreifen brauchen. Erhältlich wären diese z.B. als 2x 25er Kartuschen z.B. bei Shop-Apotheke.com.

Messgerät selbst testen

Auf der Seite Glucomenready.de - jetzt testen kann sich jeder als Tester registrieren, und erhält somit das Gerät kostenlos, wenn er dafür einen Online-Fragebogen ausfüllt.

susivital, am 07.07.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
145 Seiten
Laden ...
Fehler!