Shamrock Club Lacrosse Team 1879 (Bild: Musée McCord Museum)

Am Vortag wurde die Gunst des Großen Geistes beschworen

Den Auftakt bildete am Vortag ein Tanz, an dem die Spieler beider Parteien mit ihren Angehörigen teilnahmen. Auf der vorbereiteten Spielfläche scharten sie sich unter Gesängen zusammen, wobei die Spieler und die Frauen in einzelnen Gruppen auftraten. Dazwischen saßen vier Medizinmänner, die Schiedsrichter des nächsten Tages, um ein kleines Feuer und beschworen die Gunst des Großen Geistes. Dieser Festtanz hatte im Unterschied zum Spiel keinen wilden Charakter, sondern bot ein harmonisches Bild.

Am Morgen des nächsten Tages begann das Spiel. Ein Schiedsrichter warf den kleinen Vollball hoch auf die Spielfläche, und sofort setzte der Kampf beider Mannschaften ein. Jeder Spieler hatte zwei Ballschläger, deren Ende in eine gekrümmte, mit Sehnen bespannte oder geflochtene Kelle auslief. Damit musste der Ball zwischen die Pfosten des eigenen Tores getragen oder geschlagen werden. Die Gegenpartei versuchte dieses Vorhaben mit allen Kräften zu verhindern, um den Ball in ihre Hälfte zu bekommen.

Die Zahl der Schläger unterschied sich von Stamm zu Stamm

Die etwa acht Meter hohen Tore hatten einen Abstand von ungefähr 200 Metern. Gespielt wurde, bis eine Mannschaft hundert Tore erzielt hatte, und das dauerte manchmal den ganzen Tag. Auch nach den heutigen Regeln ist das Lacrosse ein hartes Spiel, aber damals bei den Indianern glich es einem kleinen Krieg, bei dem hundert oder mehr Spieler sich prügelten und etliche Verletzungen davon trugen. Die große Zuschauermenge feuerte die Kämpfer an. Vor allem die Frauen taten sich dabei hervor, Verletzte sogleich wieder ins Getümmel zu schicken.

Die Lacrosse-Spieler unterschieden sich von Stamm zu Stamm hauptsächlich durch die Körperbemalung und die Zahl ihrer Schläger. Die Stämme im Süden verwendeten zwei, die nördlicheren nur einen. Die Körperbemalung war nichts anderes als die Mannschaftsfarbe, an der sich Freund und Feind orientieren konnten. Noch lange nach dem Spiel drehten sich die Gespräche um die vollbrachten Taten, und um die Lacrosse-Helden rankten sich bald Legenden.

BerndT, am 18.06.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
La-Liana (Glücksspiel im Wilden Westen)

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!