Was verstehen wir eigentlich unter dem Cholesterinspiegel?

Das Cholesterin gilt als ein überaus wichtiger Bestandteil für den Aufbau der Zellmenbran (Abgrenzung)

Es ist ebenso am Aufbau der Gallensäuren in der Leber und an der Herstellung von Steroid Hormonen beteiligt.

Cholesterin wird vom menschlichen Körper von aussen - also über die Nahrung - in Form von verschiedenen Fetten aufgenommen. Es wird aber auch, und zwar zu cirka zwei Drittel von Körper selber gebildet, also selbst hergestellt.

Finden wir im Blut also eine zu hohe Cholesterin Konzentration, kann dies die Entstehung von verschiedensten Erkrankungen auslösen.

Hier kann sich zum Beispiel das Krankheits Bild einer Arteriosklerose entwickeln.

Cholesterin ist sehr schlecht Wasser löslich, wodurch es im Blut an verschiedene Transport Proteine gebunden werden muß (Lipoproteine).

Hier ist einmal das LDL - low density lipoprotein - dies kann zu einer pathologischen Erhöhung des Blut Fett Spiegels führen - hier besteht ein erhöhtes Arteriosklerose Risiko (die Gefäß Wände können sich verdicken durch Anlagerung von Schadstoffen)

und wir haben das:

HDL - high density lipoprotein - dieses enthält einen Schutz Mechanismus vor Arteriosklerose.

Es ist hier nicht ganz so wichtig, wie hoch die einzelnen Werte sind, obwohl dem Gesamt Cholesterin selbstverständlich ebenfalls Beachtung geschenkt werden sollte.

Sehr wichtig ist das Verhältnis zwischen LDL und HDL - dieses Verhältnis kann bei einem Wert von drei zu eins als gut betrachtet werden.

Pflanzen, die eine positive Wirkung auf den Cholesterin Spiegel haben können

Pflanzen, die eine positive Wirkung auf den Cholesterin Spiegel haben können - hier finden sich einmal alle Pflanzen, die Bitterstoffe enthalten.

Bitterstoffe wirken sich positiv auf die Leber aus und regen damit die Gallen Produktion an - die Gallen Flüssigkeit ist maßgeblich an der Fett Verdauung im Darm beteiligt.

Pflanzen, die diese Bitterstoffe enthalten sind unter Anderem:

Löwenzahn - Taracacum officinale

Wermut - Artemisia absinthum

Artischocken

Jiagulan - Gynostemma phentaphyllum - Kraut der Unsterblichkeit

Außerdem gibt es noch zahlreiche andere kräuter, Pflanzen und Nahrungsmittel, die sich ebenfalls positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken können.

Soja in Form von Tofu oder als Soja Mehl kann helfen den Cholesterinspiegelzu zu senken. Es enthält zudem Phytoöstrogene. Das sind östrogen-ähnliche Stoffe in bestimmten Pflanzen,  die das Brustkrebsrisiko senken können.

Knoblauch - Allium sativa -  hemmt zum Beispiel dieThrombozytenaggregation (darunter versteht man das Verklumpen von Blutplättchen)

Vennhexe, am 04.11.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!