Kriterien und Ziele festlegen

Diese Fragen sind nicht einfach zu beantworten und ein Patentrezept gibt es nicht. Man sollte immer schauen, was einem liegt. Interessieren Sie sich für Kosmetik? Möchten Sie Menschen über gesunde Ernährung und Nahrungsergänzungen beraten? Oder mögen Sie Tiere und möchten artgerechte Tiernahrung vertreiben? Je nachdem, was Sie wirklich interessiert, sollten Sie sich in der entsprechenden Branche umsehen.

Aber natürlich gibt es überall schwarze Schafe. Deshalb sollten Sie genau hinschauen, bevor Sie blind einen VP-Vertrag unterschreiben.

Außerdem sollten Sie sich überlegen, was Sie mit diesem Geschäft erreichen wollen. Möchten Sie selbstbestimmt und unabhängig arbeiten? Möchten Sie ein Zusatzeinkommen erwirtschaften? Möchten Sie von dem Geschäft leben können?

Sie sollten auf jeden Fall Ihre Ziele klar definieren und mit einem Datum versehen, an dem Sie das Ziel erreichen wollen. Natürlich sollte das Ziel auch realistisch im angegebenen Zeitfenster erreichbar sein. Der Frust ist sonst bereits vorprogrammiert.

Fragen, die Sie sich stellen sollten

Bevor Sie auf die Suche gehen und mit einem x-beliebigen Network-Unternehmen starten, sollten Sie sich ein paar wichtige Fragen stellen.

  • Mit welchen Produkten möchte ich gerne arbeiten?
  • Möchte ich gerne verkaufen?
  • Habe ich genug Zeit für die Kunden- und Partnerbetreuung?
  • Möchte ich gerne Home-Parties veranstalten?
  • Möchte ich online oder "offline" arbeiten?
  • Möchte ich in Teilzeit oder Vollzeit arbeiten?
  • Bin ich bereit, initial zu investieren?
  • Wie lange ist das Unternehmen bereits im Network-Marketing aktiv?
  • Gibt es eine vernünftige Infrastruktur?
  • Ist das Konzept einfach und duplizierbar?
  • Bekomme ich eine professionelle Ausbildung und Einarbeitung?
  • Kann ich von zu Hause aus arbeiten?
  • Wie sieht der Vergütungsplan aus?

Dies sind nur einige Beispiele an Fragen, die Sie sich vor der Suche stellen sollten. Haben Sie die Fragen für sich beantwortet, bekommen Sie eine konkrete Idee und können sich gezielt auf die Suche machen. Das sollte man im Übrigen auch bei jeder anderen Art von Selbstständigkeit tun.

Meine persönlichen Kriterien

Da ich mein Business nebenberuflich startete, wollte ich persönlich gerne von zu Hause aus arbeiten können. Ich wollte die Möglichkeit haben, viele Aufgaben flexibel online erledigen zu können, aber dennoch auch den direkten Kundenkontakt.

Das Unternehmen sollte ein solides Geschäftsmodell haben und schon eine Weile im Markt bestehen. Ich wollte keine Lieferhaltung bei mir zu Hause und keine Mindestumsatzvorgaben, da ich mich nicht von einem System abhängig machen wollte. Das System sollte einfach und duplizierbar sein und ich legte Wert darauf, nicht unbedingt an aufwendigen Seminaren teilnehmen zu müssen, sondern meine Ausbildung bequem online absolvieren zu können.

Die Produkte sollten hochwertig sein und dem Kunden einen Mehrwert bieten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte stimmen, was bei einigen Networking-Unternehmen nicht unbedingt der Fall ist. Dann sollte es sich um ein Produkt handeln, das ich selbst auch gerne anwenden würde.

Und zu guter Letzt wollte ich ein positives Gefühl bei der Wahl meines Network-Unternehmens haben. Das Bauchgefühl ist sehr wichtig und ich kann Ihnen nur empfehlen, ihm genug Aufmerksamkeit zu schenken. Die Sehnsucht nach dem vermeintlich schnellen Geld kann Ihnen nämlich genauso schnell die Sicht auf das Wesentliche trüben.

Die Auswahl

Der Markt für Network Marketing wächst kontinuierlich. Beinahe täglich treten neue Unternehmen auf, die versprechen, schnell sehr viel Geld zu verdienen. Doch wie realistisch soll das sein?

Es gibt Unternehmen aller Branchen. Zum Beispiel wären da:

  • Shoppingportale
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Lebensmittel
  • Kosmetik
  • Körperpflege
  • Finanzprodukte
  • Bücher
  • Bastelartikel
  • Genussmittel
  • Haushalt
  • Kleidung
  • Kommunikation
  • Parfum
  • Schmuck
  • Tierfutter
  • Reisen

und sicher noch einige mehr.

Hinzu kommen vermehrt traditionelle Betriebe, die Ihren Vertrieb an selbstständige Vertriebspartner auslagern oder auch Affiliate-Programme anbieten, um über Empfehlungsmarketing neue Kundengruppen zu akquirieren.

Meine persönlichen Kriterien haben schnell ca. 90% der existierenden Unternehmen aussortiert. Der Markt wurde überschaubar und ich konnte mir die verbliebenen Unternehmen in Ruhe anschauen.

Anders als die Meisten bin ich nicht durch eine Empfehlung eines Bekannten zum Network Marketing gekommen, sondern aus freien Stücken, da mich die Suche nach einem zweiten Standbein in die Richtung katapultiert hat. Das brachte den Vorteil, dass ich in aller Ruhe Produkte, Kundenzufriedenheit, Marketing- und Vergütungspläne, etc. unterschiedlicher Network-Unternehmen vergleichen konnte.

Die Entscheidung

Letztendlich hat mich ein Unternehmen mit seinem Konzept überzeugt und ich bereue die Entscheidung nicht. Das Konzept ist gut durchdacht, die Produkte sind hochwertig, das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte stimmt, die Ausbildung ist sehr gut, das BackOffice ist übersichtlich und enthält viele nützliche Tipps und Unterlagen und der Start ist kostenlos möglich.

Ich habe natürlich in ein paar Produkte und Marketing-Materialien investiert, um zu testen, wie gut sie tatsächlich sind, aber es gibt keine Anmelde-Gebühren, keine laufenden Gebühren und keine Mindestumsatzmengen.

Je nachdem, was ihnen liegt und welche Ziele sie haben, entscheiden sich unterschiedliche Menschen für unterschiedliche Network-Unternehmen. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen und sie sollte unabhängig von irgendwelchen emotionalen Drücken getroffen werden.

Ein gewisser Teil der Interessenten kommt vielleicht auch zu dem Schluss, dass Network Marketing nichts für ihn ist. Und das ist dann auch in Ordnung. Nicht jeder ist für jede Art Job gemacht und es ist wichtig herauszufinden, was einem liegt und was nicht.

Der Erfolg

Um erfolgreich im Network Marketing zu sein, bedarf es mehr als nur der Fähigkeit, sich bei einem Unternehmen anzumelden.

Die Möglichkeiten, die Network Marketing bietet, implizieren auch gleichzeitig den Einsatz, den man zeigen muss, um erfolgreich zu sein.

Kreativität, Engagement, Geduld und Überzeugung werden in der Regel mit Kunden oder auch Vertriebspartnern belohnt. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, von seinen Produkten und dem Unternehmenskonzept 100%ig überzeugt zu sein. Denn nur, wenn ich ein Produkt selbst nutze oder nutzen würde und dem Unternehmen vertraue, kann ich die Produkte auch guten Gewissens weiter empfehlen und verkaufen.

Häufige Kritik

Sucht man im Internet nach den Schlüsselbegriffen Network Marketing, MLM oder Empfehlungsmarketing, findet man einerseits zweierlei Informationsquellen: einerseits die Promotion-Websites der Network Marketer, die neue Kunden und Vertriebspartner anziehen sollen und andererseits Beiträge vehementer Gegner dieses Konzeptes.

Dass es schwierig ist, neutrale und sachliche Informationen zu finden, habe ich selbst erfahren müssen, als ich mich nach den Möglichkeiten im Network Marketing erkundigen wollte.

Die häufigste Kritik, die im Internet zu finden ist, lautet wohl: Das ist unseriös. Das ist illegal. Das ist ein Schneeballsystem.

Das Problem hierbei liegt darin, dass diese Aussagen häufig von Menschen getätigt werden, die noch niemals im Network Marketing tätig waren und die mal irgendwo gehört haben, dass jemand damit auf die Nase gefallen sei.

Ja, es gibt sie, die Betrüger, Schneeballsysteme und Abzocker. Auch ich habe auf meiner Recherche einige - für meinen Geschmack - äußerst zwielichtige Seiten im Internet gefunden, von denen ich absolut die Finger lassen würde. 

Aber nur, weil es in diesem Bereich - wie auch in jedem anderen - Betrüger gibt, sollte man nicht alle Network Marketer über einen Kamm scheren und in die dunkle Schublade stecken.

In jedem Geschäftsbereich gibt es Menschen, die auf Kosten anderer Erfolg, Geld und Macht erlangen wollen, aber genauso ehrliche, aufrichtige und überzeugte Vertreter, die an Ihre Produkte und ihre Firma glauben.

Würden Sie für ein Network-Unternehmen arbeiten?

Bidquelle: http://pixabay.com

Autor seit 2 Jahren
15 Seiten
Laden ...
Fehler!