Vom Lehrgarten zum Rosarium

Teichanlage im Rosarium - Heike NedoUrsprünglich war das Gelände brachliegendes Gartenland, das die Stadtgärtner zum Lehrgarten umfunktionierten. Hier wurden junge Gärtner ausgebildet, die im Laufe der Zeit einen schmucken Schaugarten gestalteten. Schon 1985 wurde ein Ökoteich angelegt, die Keimzelle des heutigen Rosariums. In den folgenden Jahren folgten Barockgarten, Rokokogarten und eine Ostasiat-Teichanlage. 1989 wurde der Englische Garten Yorkshire als Schaugarten mit Rosarium der Öffentlichkeit übergeben. In den nächsten Abschnitten kamen Heidegarten und Kräuterareal hinzu. Bis heute folgten immer wieder neue Bereiche, so dass der Besucher über einem gut ausgeschilderten Rundgang durch zahlreiche Themengärten wandelt. Dabei stehen Rosen im Mittelpunkt, bereichert durch Azaleen, Rhododendren, Stauden, Gräser und viele typische Rosenbegleitpflanzen. Den großen Rahmen geben seltene Bäume wie Mammutbaum, Tulpenbaum oder Kaukasische Flügelnuss sowie grüne und blühende Sträucher.

Raubritter in einen Baum rankend (Bild: Heike Nedo)

Rosen, Rosen und nochmals Rosen

Für Liebhaber der Königin aller Blumen ist das Wilhelmshavener Rosarium ein Traum, ganz besonders im Juni und Juli zur Zeit der Rosenblüte. Auf begrenztem Raum werden hier Rosen nicht nur gut beschriftet gezeigt, sondern in verschiedensten Gestaltungsformen präsentiert. Rambler ranken in alte Bäume, historische Rosen dürfen als ausladende Sträucher ihre ganze Pracht zeigen, Edelrosen finden sich in geometrisch angelegten Bereichen wieder, aufgelockert durch Rosenbögen, deren Zahl der Besucher kaum zählen kann. 

Immer wieder führt der Rundgang durch üppig berankte Bögen oder an Höchstärmchen vorbei, abwechslungsreich unterpflanzt, und so, dass die Nase leicht den Duft erschnuppertt. Wer unsicher ist, welche Rosen er sich selbst in den Garten holen soll, kann sich hier umschauen und die liebsten Sorten fotografieren. Alle sind sorgfältig beschriftet mit Namen, Züchter, Jahr der Züchtung und weiteren Angaben.

Gebrüder Grimm - Beetrose Kordes 2002 (Bild: Heike Nedo)

Nicht nur Gartenfreunde sind begeistert

Ich besuchte dieses Rosarium gemeinsam mit meinem Mann, der mir mehrmals beteuerte: "Lass dir Zeit, ich setze mich dann irgendwo hin." Er ging davon aus, dass ich allein zum Fotografieren viel Zeit brauchen würde und er als Technikfreund recht bald genug vom vielen Grün hätte. Aufgrund der vielen Bänke, teils romantisch in verwunschenen Gartenecken versteckt, teils zentral gelegen für herrliche Blickachsen, musste er nach Sitzgelegenheiten nicht suchen. Immer wieder setze auch mich daneben. Und dann zeigte mir mein Mann Dinge, die ich vor lauter Freude über die Rosenvielfalt glatt übersehen hätte. Diese Anlage zieht wirklich jeden in ihren Bann. Es ist erstaunlich, welch überraschende Garteneindrücke wir hier sammelten. Das Rosarium Wilhelmshaven ist nicht nur ein Muss für Rosenliebhaber. Wer auf der Suche nach neuen Gestaltungsideen für den eigenen Garten ist, wird hier fündig. Und wenn nicht, so kann er sich der ruhigen und gleichzeitig anregenden Atmosphäre des Rosariums nicht entziehen.

Lavendelweg (Bild: Heike Nedo)

Anschrift und Öffnungszeiten

Anschrift:

Rosarium Wilhelmshaven
Neuengrodener Weg 22c
26386 Wilhelmshaven

Telefon: 04421-77 22 47 (eventuell Anrufbeantworter
www.rosarium-wilhelmshaven.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 08:00 bis 15:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 13:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Klematis und Rosen ranken gemeinsam (Bild: Heike Nedo)

Das Gelände kann nach den Schließzeiten von Besuchern (einschließlich Fahrrad, Kinderwagen und Rollstuhl) durch ein Drehtor verlassen werden. Die Anlage ist Rollstuhlgerecht gestaltet.

Laut Prospekt sind im Rosarium Wilhelmshaven standesamtliche und kirchliche Trauungen möglich. Planung und Ausgestaltung sind mit dem Förderverein abzustimmen. Als Rahmen für eine romantische Hochzeit dürften hier kaum Wünsche offen bleiben.

Félicité et Perpétue überwuchert ...

Félicité et Perpétue überwuchert einen Rosenbogen (Bild: Heike Nedo)

Autor seit 6 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!