Objektive Beobachtung des Marktes

Bevor man sich Aktien kauft, vergeht einige Zeit, da man sich erst gründlich über sein Vorhaben schlau machen sollte. Außerdem sollte man sich überlegen, welche  Summe man in Aktien investieren möchte und welchen Gewinn man sich nach einer bestimmten Anzahl von Jahren erhofft. Auch die persönliche Risikobereitschaft sollte man sich möglichst objektiv ansehen – möchte man auf Nummer sicher gehen, ist die Börse eventuell nicht der richtige Platz. Man geht automatisch ein gewisses Risiko ein, wenn man Geld in Aktien anlegt.

Im nächsten Schritt geht es darum, sich Unternehmen auszusuchen, deren Aktien man kaufen möchte. Hier sollte man auf keinen Fall nach Sympathie gehen, sondern die Entwicklung des Unternehmens in den vergangen Jahren analysieren. Allerdings raten Experten meistens davon ab, sich nur auf eine Firma zu konzentrieren. Stattdessen sollte man möglichst breit streuen, um so mögliche Schwankungen und Krisen ausgleichen zu können.

Einen ruhigen Kopf bewahren

Hat man sich Aktien ausgesucht, die interessant sind, kann man über sogenannte Watchlisten Werte beobachten. Verschiedene Anbieter stellen online zudem kostenlose Musterdepots zur Verfügung, in denen man seine Strategie ausprobieren kann. Hat sich die Strategie bewährt, ist es Zeit, sich ein Aktiendepot zuzulegen, indem man seine realen Aktien verwaltet. Seinem Banker oder Broker teilt man dann mit, welche Aktien man erwerben möchte.

Nun sollte man einen ruhigen Kopf bewahren, sich mehr Informationen über die Aktienmärkte besorgen und den Markt beobachten. Allerdings ist es wichtig, nicht überstürzt Aktien zu verkaufen, wenn es zu einer Krise kommt. Man verpasst dadurch unter Umständen die Möglichkeit eines reaktiven Anstieges und ärgert sich dann im Nachhinein, die Aktie verkauft zu haben. Mit Aktien gewinnt man eher langfristig – gelegentliche Kursabstürze gehören bei der Entwicklung in vielen Fällen dazu und machen häufig den besonderen Reiz aus.

Bildquelle: Flickr.com @matze_ott (CC BY 2.0)

 

Autor seit 4 Jahren
112 Seiten
Laden ...
Fehler!