Nicht nur in England ist Guy Fawkes eine bekannte Figur. Auch hierzulande sieht man gerade um die Zeit von Halloween und teilweise auch im Karneval unzählige Vendettas, Guy Fawkes und Anonymous... - schließlich verspricht die Maskerade einen Hauch von Rebellion und Verschwörung und lässt uns gleichzeitig unerkannt bleiben. Doch woher kommt die Faszination für die anonyme Maske des Guy Fawkes?

Die Geschichte des Guy Fawkes

Guy Fawkes erlangte seine Berühmtheit durch den Versuch, einen Anschlag auf König Jakob und das englische Parlament zu verüben. Der katholische Soldat kämpfte lange Zeit gegen die Protestanten im Achtzigjährigen Krieg. Während seiner Dienstzeit erwarb er auch Kenntnisse über Sprengstoffe.

Angehörige der katholischen Kirche sahen sich zu jener Zeit diversen Verfolgungen ausgesetzt und Guy Fawkes plante eine Verschwörung, an dessen Ende ein katholischer König eingesetzt werden sollte. Dafür musste jedoch erst das amtierende Regime beseitigt werden. Fawkes plante, den König und sein Parlament, die Landesbischöfe und auch Mitglieder des Hochadels in einer einzigen groß angelegten Aktion - der Pulverdampfverschwörung - zu töten. Am Tag der Parlamentseröffnung, am 05.11.1605, sollten nun alle Zielpersonen im Oberhaus (House of Lords) im Palast von Westminster in London versammelt sein. An diesem Tag wollte er das Gebäude in die Luft sprengen. Zu diesem Zweck mietete er bereits vorher dort im Keller einen Lagerraum an, wo er 36 Fässer mit Schwarzpulver deponierte. Ein Komplize von Fawkes ließ dem katholischen Teilnehmer Baron Monteagle eine Warnung zukommen und die Empfehlung, nicht an der Parlamentseröffnung teilzunehmen. Dieser leitete die Warnung an die Behörden weiter und die Verschwörung um Guy Fawkes flog auf. Man entdeckte am Morgen des 5. November die über 2 Tonnen Schwarzpulver im Keller und entlockte Guy Fawkes durch Folter ein Geständnis sowie auch die Nennung seiner Mitverschwörer. Alle Verschwörer wurden nur wenige Monate später - im Januar 1606 - hingerichtet.

Seitdem wird in Englang - und vor allem in London - jedes Jahr am 5. November die "Bonfire Night" gefeiert, bei der es Feuerwerke und Straßenfeste mit Fackelzügen gibt, auch eine Guy-Fawkes-Puppe wird symbolisch verbrannt.

V wie Vendetta

Guy Fawkes findet seine Entsprechung als "V" in "V wie Vendetta". Der maskierte Held kämpft gegen ein totalitäres System in Großbritannien, gegen die totale Kontrolle der Bürger. Er tötet der Reihe nach Schlüsselfiguren der Regierung und plant als krönendes Finale die Sprengung des Parlamentssitzes. 

Die Maske, in der V zu sehen ist, wird Guy-Fawkes-Maske genannt, obwohl sie mit diesem nichts zu tun hat und erst in dem Film Verwendung findet. Die Maske dient natürlich der Verschleierung der Identität, symbolisiert aber auch einen Gedanken, der im Gegenzug zu einer reellen Person nicht eingesperrt oder vernichtet werden kann. Die Maske ist Sinnbild für den Revolutionsgedanken.

Anonymous und die Maske

Ihre Verwendung findet die Guy-Fawkes-Maske heute vor allem als Erkennungszeichen des Internetkollektivs Anonymous und soll deren Mitglieder zugleich davor schützen, erkannt zu werden. Das Internetkollektiv steht für Unabhängigkeitsbewegungen und Freiheit und gegen jede Art von staatlicher oder institutioneller Übermacht. Sie kämpfen gegen jede Unterdrückung und stehen für revolutionäre Ideen - eine Erinnerung an den Widerstandskämpfer Guy Fawkes.

Sonja, vor 29 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!