Halloween Kostüm selber machen - die Mumie kehrt zurück

Die Grundfarbe des Mumienkostüms ist weiß oder cremefarben. Ein weißes T-Shirt oder Sweatshirt hat sicher jeder in seinem Kleiderschrank, ebenso eine weiße Hose. Beide Teile sollten möglichst enganliegend sein. Die weiße Farbe ist nur dann zwingend erforderlich, wenn die späteren Umwicklungen die Kleidung nicht vollständig überdecken. Der durchblitzende Teil sollte dann aber die gleiche Farbe haben wie die Bandagen selber.

Dafür eignen sich am Besten Mullbinden. Vielleicht misten Sie ja mal den Verbandskasten im Auto aus oder bestücken die Hausapotheke neu? Dann auf keinen Fall die Mullbinden wegwerfen, denn damit lässt sich ein schönes Hallowenn Kostüm selber machen. Weiße Bandagen aus dem Pferdezubehör erfüllen den gleichen Zweck. Vielleicht kann ein Pferdenarr Ihnen welche ausleihen? Wenn alle Stricke reißen, schneidet man sich aus alten Bettüchern selber weiße Stoffstreifen zurecht. Ist die Grundfarbe der darunter getragenen Kleidung cremefarben, so bekommt man für die Stoffstreifen die gleiche Farbe hin, wenn man sie in stark mit Wasser verdünntem Kaffee färbt. Ungleichmäßigkeiten machen gar nichts, denn schließlich war es in der Gruft ja auch ungleichmäßig staubig, oder?

Stoff oder Binden werden dann über der Kleidung um die Gliedmaßen gewickelt. Wickeln Sie aber keinesfalls zu fest, denn schließlich wollen Sie sich ja nichts abschnüren und müssen auch daran denken, dass Sie im Falle eines dringenden Bedürfnisses auch das Kostüm wieder ablegen wollen. Lieber etwas lockerer und dafür immer wieder den Stoffstreifen mit Sicherheitsnadeln, einzelnen genähten Stichen oder Kleber (bei alter Kleidung) fixieren.

Wenn noch ein Stoffstreifen übrig ist, wickeln Sie ihn sich um den Kopf. Mit dem Rest bekleben Sie Ihre Schuhe, sofern diese nicht sowieso weiß oder cremefarben sind.

Das Kostüm kommt ohne Schminke aus, es sei denn, man legt sich einen Hauch Staub in der Gestalt von Mehl über das Gesicht.

Spinne

Die Grundausstattung für ein Spinnenkostüm zu Halloween hat jeder von uns in seinem Schrank: Schwarzes Oberteil, schwarze Hose, schwarze Schuhe.

Zwei Beine haben wir selber, zwei Arme stellen das nächste Beinpaar dar, also fehlen noch vier Beine. Diese lassen sich leicht selber machen und man benötigt kein teures Zubehör. Zwei schwarze Strumpfhosen, allerdings keine Feinstrumpfhosen oder nur solche mit hoher Blickdichte. Kinderstrumpfhosen sind dicker, undurchsichtiger und robuster. Diese stopft man dann einfach mit Schaumstoff, Stoffresten oder Füllwatte aus.

Diese beiden zusätzlichen Beinpaare näht man dann an der Basiskleidung fest, sinnigerweise in der Körpermitte. Ein schwarzes Käppi, ein Buff oder eine schwarze Perücke runden das Outfit ab. Wer sich schminken möchte, kann sich kleine Spinnennetze ins Gesicht malen.

Sie sind mit Baby unterwegs? Kein Problem! Verkleiden Sie das Kleine als Spinne und ziehen Sie selber ein weißes Outfit an, auf welches Sie mit schwarzer Farbe ein Spinnennetz aufmalen.

Geist

Der Geist oder das Gespenst ist wohl die einfachte Art, ein Halloween Kostüm selber zu machen. Die Basis dafür ist ein weißes Bettuch, das nicht mehr benötigt wird. Man zieht es sich über den Kopf und schneidet zwei Löcher für die Augen und einen Schlitz für den Mund hinein. Eine Kette oder Kordel dient als Gürtel. In dieser Variante wird das Kostüm wohl etwa bis zum Oberschenkel oder Knie reichen. Das ist absolut ausreichend, wenn darunter eine weiße Legging getragen wird. Wer sich von oben bis unten verhüllen möchte, nimmt zwei Bettücher und erhält damit insgesamt die doppelte Länge. Eine andere Alternative ist, einen Zipfel des Bettuchs als eine Art Mütze aufzusetzen und dann die Längsseiten vorne einfach zuzunähen.

Ein bisschen Farbe ins Kostüm lässt sich durch das Aufbringen Halloween-typischer Motive hineinbringen. Bereits mit Wassermalfarbe lassen sich schöne Motive aufmalen - ganz kostengünstig. Wer Stoffrest übrig hat, kann sich auch Motive ausschneiden und auf das Kostüm nähen. Vorlagen dafür lassen sich gut aus Kindermalbüchern abpausen, ansonsten ist ja so ein Kürbis oder ein Spinnennetz keine großartige zeichnerische Leistung.

Skelett Halloween Kostüm selber machen

Die Grundfarbe für das Skelett Kostüm ist schwarz. Die schwarze Hose und das schwarze Oberteil müssen nicht unbedingt enganliegend sein, das fällt bei diesem Kostüm sowieso nicht auf, da die Bemalung der Kleidung der eigentliche Hingucker ist.

Man malt auf die Kleidung mit weißer Farbe ein Knochenskelett auf. Wer Angst vor verfärbter Kleidung hat, kann die Knochen auch aus Papier ausschneiden und mit weißem Zwirn auf der Basiskleidung festnähen. Aber locker, damit das Kunstwerk nicht beim ersten Hinsetzen schon reißt!

Das Gesicht wird kalkweiß geschminkt oder schwarz-weiß mit schwarzen Partien um Augen und Mund herum. Nicht schwarzhaarige Personen greifen entweder auf eine Perücke oder ein Buff zurück. Bereits stark ergraute Haare und/oder zausige Haare sind auch tauglich. Notfalls einfach noch ein bisschen mit Spray aus dem Faschingsbedarf nachhelfen.

Werwolf - ein animalisches Halloween Kostüm zum Selbermachen

Wenig Aufwand - große Wirkung!

Die Basiskleidung des Werwolfs ist Jeans und Jeanshemd, wahlweise auch T-Shirt. Der eigentliche Clou sind die aufgenähten oder aufgeklebten Fellstücke, die es günstig als Restposten in Kurzwarenabteilungen gibt. Vielleicht haben Sie auch eine ausrangierte Winterjacke mit Kunstfell oder Stiefel mit Fellbesatz, die Sie sowieso schon wegwerfen wollten? Dann trennen Sie das Fell heraus und basteln Sie Ihr Werwolf-Kostüm selber!

Größe und Zuschnitt der Fellstücke ist völlig egal, eine zufällige Anordnung macht viel mehr her. Das eigentliche Herzstück des Kostüms ist das Gesicht. Mit künstlicher Wolfsschnauze und Ohren aus Latex verändern Sie sich bis zur Unkenntlichkeit. Make-up und Eyeliner bringen Farbe und Konturen hinein. Abgerundet wird das Wolfsgesicht durch künstliche Backenbärte oder Fellstücke, die mit speziellem Kleber (Mastix) im Gesichtsfeld aufgeklebt werden. Dazu eine Wuschelmähne, die toupiert und anschließend mit Farbspray aus der Faschingsabteilung besprüht wird - fertig ist das Werwolf-Kostüm!

Hallowenn Kostüm selber machen für Schwangere - ... wie verkleidet man ein Ungeborenes?

Warum aufwändiges Füllmaterial verwenden, wenn der vorhandene Körperumfang ausreicht, um Halloween Kostüme selber zu machen? Für dieses Kostüm ist ein dicker Bauch hilfreich. Verkleiden Sie ihren Sprössling als Kürbis! 

Die Farbe der übrigen Kleidung ist erst einmal zweitrangig, sie sollte lediglich eine zum Kürbisthema passende Farbe haben, am Besten schwarz als Kontrast.

Das eigentliche Kostüm nämlich bezieht sich nur auf den Bauch. Ein altes orangefarbenes T-Shirt, eine schwarze Hose und ein schwarzes Bolerojäckchen ist alles, was Sie dazu brauchen.

Auf dem T-Shirt werden nun bloß schwarze Streifen aufgebracht, sie sollen die Rillen darstellen, die ein Kürbis normalerweise hat. Wie Sie das machen, ob aufmalen oder aufnähen, bleibt Ihnen überlassen. Der Rest des Shirts muss nun verdeckt werden, sodass nur der gestreifte Bauch in orange herausschaut. Ziehen Sie das Bolerojäckchen darüber, das ist bei den Temperaturen um Halloween für eine Schwangere sowieso besser.

 

Auch für Männer mit Bierbauch geeignet!:-)

 

Hier gibt es Informationen, wo überhaupt der Brauch mit dem Kürbis herkommt.

 

Sophie1975, am 19.09.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heimo Cörlin (Frohes Fest: Texte für Weihnachtskarten)

Laden ...
Fehler!