Reifen wechseln - so gelingt es

Damit der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen problemlos von statten geht, sollte eine gute Vorbereitung getroffen und eine Reihenfolge der Vorgehensweise eingehalten werden, was sich von dem notwendigen Werkzeug von Wagenheber und Schraubenschlüssel beziehungsweise Radkreuz, über die jeweiligen Arbeitsschritte bis hin zum festen Sitz der Felgen erstreckt: 

  • ersten Gang einlegen und Handbremse anziehen
  • alle Radschrauben mit dem Schraubenschlüssel beziehungsweise Radkreuz um eine Viertel Drehung lösen
  • wie in der Fahrzeugbedienungsanleitung beschrieben, das Fahrzeug mit dem Wagenheber aufbocken
  • die Schrauben der Felgen vollständig lösen und Rad abnehmen
  • Radauflagefläche reinigen
  • Bremsscheiben und Bremsbeläge auf ihren Zustand kontrollieren
  • die Felge mit Winterbereifung aufsetzen
  • Schrauben mit dem vom Hersteller vorgesehenen Drehmoment anziehen und das Fahrzeug runterbocken
  • mit dem nächsten Rad auf die gleiche Weise fortfahren
  • Reifendruck überprüfen und gegebenenfalls optimieren
  • nach rund 50 Kilometern Fahrt, die Schrauben auf ihre Festigkeit nochmals überprüfen

Tipps und Tricks für das richtige Lagern von Reifen

Da Reifen grundsätzlich unterschiedliche Abnutzungserscheinungen aufweisen, sollte beim Radwechsel darauf geachtet werden, dass die jeweilige Position der Räder vermerkt wird. Mit Kreide lassen sich schnell VL für vorne links oder HR für hinten rechts auf die Gummierung schreiben.

Der Reifendruck ist um rund 0,5 Bar zu erhöhen, da die Reifen über die Winterzeit Luft verlieren werden. Wenn die Sommerreifen im Frühjahr wieder aufgezogen werden, ist ausreichend Luft vorhanden, dass es für die Fahrt zur nächsten Tankstelle zum Luftdruck erhöhen reichen wird.

Zudem sollte der Lagerort der Reifen grundsätzlich weder über hohe Temperaturschwankungen noch direkte Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeit verfügen.

Zur Lagerung empfiehlt es sich, die Reifen entweder aufeinander zu stapeln oder an der Wand einzeln aufzuhängen. Dafür sind spezielle Wandhaken im Handel erhältlich.

In regelmäßigen Abstände ist es ratsam, die Reifen um eine Viertel Drehung zu bewegen, um Lagerungsschäden zu vermeiden.

Gute Winterreifen für mehr Sicherheit im Winter

Nicht nur der fachgerechte Reifenwechsel sorgt für Sicherheit in den Wintermonaten, sondern auch die Wahl der Winterreifen. Die Auswahl im Reifenhandel ist umfangreich und ein Überblick über tatsächliche Qualitätsreifen meist nur schwer möglich.

Der SP Winter Sport M3 von Dunlop ist beispielsweise ein empfehlenswerter Winterreifen. Er verfügt über eine verbesserte Kurven- und Traktionskraft, die auf nassen und glatten Straßen für mehr Bodenhaftigkeit sorgt. Durch eine erhöhte Lamellendichte wird dies zusätzlich unterstrichen und die Beständigkeit bei Aquaplaning optimiert.

Kürzere Bremswege insbesondere bei Schnee werden durch ein in Laufrichtung gebundenes Profil erreicht, während aufgrund der RunOnFlat Technologie die Autofahrt auch mit einer Reifenpanne für rund 80 Kilometer fortgesetzt werden kann. Dies sorgt für mehr Sicherheit insbesondere bei Reifenpannen während schlechter Sichtverhältnisse oder auf Autobahnen, denn dank dieser Technologie, kann die nächste Werkstatt angesteuert werden.

Autor seit 4 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!