Warum der Landwirtschaftssimulator Vielen gefällt

Ich selber wurde, als Autorin im Bereich Land und Forstwirtschaft, auf den LS 2009 aufmerksam. Meinen Enkel Fynn sprach damals wie heute die realistische Darstellung und Töne der Tiere, Traktoren und Gerätschaften an, mit der er später seinen Bruder Mattis ansteckte.

Mich begeisterte vor allen Dingen die Möglichkeit von Usern jeglichen Alters, die Landwirtschaft in vollem Umfang, mit allen Vorzügen und Nachteilen, in Bild und Ton, kennenzulernen.

Ohne den Zwang nach einem vorgeschriebenem Schema zu spielen, kann die Gegend erkundet, und zusätzlich, ganz nebenbei, der spielerischen Gebrauch einer Tastatur, eines Lenkrades für Spiele oder dem Gamepad kennengelernt werden.

Wer sich schon für die Land- oder Forstwirtschaft interessiert, kann im Tutorial lernen, wie die Abfolge der Bodenbearbeitung ist, um im Karrieremodus zu einem vorzeigbaren Ernteergebnis zu kommen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen, wie Biogasanlagen, Solarwirtschaft und Windkraftanlagen berücksichtigt.

Besorgte Eltern, die eine Gefährdung ihrer Kinder durch einen zu intensiven Gebrauch des Computers befürchteten, gibt der natürliche Tagesrhythmus eine Grenze. Der Bildschirm verdunkelt sich am Ende eines Tages stark. (Die Zeit kann verlangsamt oder beschleunigt werden). Diese natürliche Grenze kann nur durch eine Installation einer Beleuchtung oder durch den Gebrauch der Biogasanlagen überwunden werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt muss Geld erworben, die eigene Zielsetzung erkundet und der Umfang der Spielmöglichkeiten erfahren werden.

Unterschiedliche Spielerwartungen erfüllen

Junge User erfreuen sich oft an den lustig gackernden Hühnern auf dem Hof, sammeln die Eier gerne ein. Anderen ist deren Ertrag zu gering, Sie wissen, dass die (in späteren Visionen entwickelten) Schweine, Schafe und Kühe einen wesentlich höheren Ertrag einbringen. Es ist nicht vorgegeben, ob der eigene Betrieb auf Getreide-, Viehzucht- oder Forstwirtschaft setzt.

Junge Landwirte probieren vielleicht gerne aus, auf welcher Grundlage ein eigener Betrieb wirtschaftlich gesund aufgebaut wird. Sie können kalkulieren, ausprobieren ohne, wie im echten Leben, in finanzielle oder wirtschaftliche Schwierigkeiten zu kommen.

Gut ist, dass das Spiel verworfen und unbegrenzt neu gestartet werden kann. Es kann jederzeit unterbrochen, und später weiter gespielt werden. War diese Möglichkeit noch in einigen Versionen durch den Verlust von Arbeitsaufträgen, die noch nicht beendet waren, begrenzt, war dies spätestens im LS 19 abgestellt. Ebenfalls das vielfach nervende einblenden von Arbeitsangeboten.

Mit dem Landwirtschafts-Simulator 19 leben wie ein Landwirtt

Wer sich vor dem Kauf des Landwirtschaftssimulator 19 noch fragte, ob die Simulation das bäuerliche Spielherz befriedige und den Spaß am Spiel, kann sich selbst, spätestens jetzt, nach einer langen Spielzeit, die Fragen mit einem herzlichen: "Ja" beantworten.

Das Spiel kann auf den Plattformen: Windows-PC, Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch gespielt werden.

Im Grundspiel stehen zunächst das bayerische Felsbrunn sowie die amerikanische Map Ravenport als Areals zur Verfügung. Inzwischen wurden als Mod viele weitere, zum Beispiel: Württemberger Land und Norddeich entwickelt.

Alle Areale verfügen über ihrer Landschaft gemäße Felder, die bewirtschaftet werden können. Der Unterschied zu früheren Versionen: Diese müssen, je nach Einstellung, erst erworben werden. Der Grund: Nur auf eigenem Grund und Boden können neue Gebäude errichtet werden. Erfahrene Hofbewirtschafter können, unter erschwerten Startbedingungen, einen völlig neuen Hof, mit Farmhaus, Tierställen, Hundehütte, aufbauen.

Was immer wieder im Spiel begeistert ist der originalgetreue Fuhrpark. Der LS 19 enthält über 300 landwirtschaftliche Geräte – vom Traktor über Erntemaschinen bis zum Teleskoplader. Auch Anhänger, Forstgeräte und Schneidwerke fehlen nicht. Alle Vehikel stammen von echten Herstellern wie Fendt, Amazone, Claas und dem Farm-Giganten John Deere, Deutz-Fahr, Case IH und Krone. Die fiktive Marke Lizard dient dazu, Modelle darzustellen, die aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mit Markennamen genannt werden können.

Getreu, fast wie im wirklichen Leben, kann im Spiel, wenn nicht genügend Finanzen angespart wurden, ein Kredit aufgenommen werden. Je nach Spieleinstellung liegt auf dem Hof schon eine Hypothek, sodass die Tilgung im Finanzplan eingerechnet werden muss.

In der Weiterentwicklung des Spiels hat sich die eigentliche Feldarbeit nicht verändert. Sie wurde nur mit den Feldfrüchten Hafer und Baumwolle erweitert. Beim Hafer kann bei der Ernte, wie bei den 14 anderen Fruchtsorten, außer den Sonnenblumen, noch ein normaler Mähdrescher verwendet werden. Bei der Ernte der Baumwolle ändert sich das. Es muss eine spezielle Pflückmaschine angeschafft werden.

Manchen Spieler überrascht beim Spiel die Anforderung seine Felder zu düngen oder Kalk auszubringen. Ebenso das naturgetreue wachsen von Beikräutern oder das verdorren der Pflanzen, wenn sie nicht rechtzeitig geerntet werden.

Die Ernte kann unterschiedlich genutzt werden. Gras, zum Beispiel, zur direkten Fütterung der Rinder, oder zum Befüllen der Biogasanlage. Andere Feldfrüchte werden zur Fütterung der Hühner, Schweine, Schafe oder der Pferde gebraucht. In vielen Fällen wird die Ernte vorübergehend in den Silo am Hof verbracht. Zu einem späteren Zeitpunkt kann sie, nach Bedarf, gewinnbringend an unterschiedliche Betriebe verkauft werden.

Im LS 19 ist die Haltung eines Hundes und die der Pferde neu. Es macht echten Spaß auf dem Pferd, mit dem Hund an der Seite, durch Feld und Wald zu galoppieren und dabei den Wert des Rosses, bei guter Pflege, zu steigern.

Manche Liebhaber des LS 19 ignorieren den Aufbau einer Farm und konzentrieren sich auf die Forstwirtschaft. Sie kalkulieren die Möglichkeiten Land zu kaufen und dort Bäume anzupflanzen. Sie erkunden den Gebrauch einer Kettensäge oder der von professionellen Forstgeräte, die das Schneiden und Entasten übernehmen. Die Spieler lernen zu kalkulieren, ob die Herstellung von Langholz oder der von Spänen von Holz gewinnbringender ist.

Der Mehrspieler Modus

Macht die Spielsituation als Einzelspieler im Tutorial- oder Karriere Modus schon viel Spaß, wird es mit Mitspielern ganz realistisch. Wird auf einem PC gespielt, können bis zu 16 Spieler mit machen und sechs Spieler auf der PS4 und Xbox One.

Schön ist es, dass auf der gleichen Map mehrere Farmen stehen können, die unabhängig voneinander bewirtschaftet werden. Es können auch andere Online-Bauern zu bezahlten Hilfsarbeiten engagieren werden.

Das sind Mods

Mithilfe von "Mods" lässt sich der Landwirtschafts-Simulator um neue Karten, Funktionen, Maschinen, Geräten und Objekten erweitern. Diese sogenannten "LS Mods" lassen sich per Drag-and-drop oder über den spiel internen "Modhub" in das Spiel einfügen. Die Moddingszene wird dabei von Giants Software teilweise unter Berücksichtigung von Giants aufgestellten Bedingungen mit einem Entwickler-eigenen Downloadportal und einem speziellen Portal für die Entwickler[, in englischer Sprache, unterstützt.

Kritik am LS 19

Kritiker bemängeln am Spiel, dass die Spielgeschwindigkeit langsam ist. Dem sei entgegengesetzt, dass es unterschiedliche Spielgeschwindigkeiten gibt. Die Langsamste ist der Echtzeitmodus. Die Geschwindigkeit lässt sich bis zur 120-fachen steigern. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich bei einer Geschwindigkeitssteigerung auch der Futterverbrauch und die Reifegeschwindigkeit der Früchte steigt.

Schöner wäre es, wenn es für den Reiter auch bei Dunkelheit ein Ausritt möglich wäre. Manchmal, wenn das Pferd eine dunkle Farbe hat, kann es auch vorkommen, dass der Reiter absteigt und vergisst, wo er das Tier abgestellt hat. Gut dass es dann möglich ist über die Garage zu orten und es über die Fahrzeugrückstellung wieder auf die Weide zu holen.

Ein Test von Florian Franck

Die vorige ausführliche Rezension der LS 19 Version legt nahe, dass eine Ergänzung des Spiels nun fast nicht mehr möglich sei. GameStar Simulations-Experte Florian Franck den LS 22, testen konnte, kommt zu einem postieren Ergebnis.

Der Simulations-Experte durfte sich den neuen Landwirtschafts-Simulator vor dem Release am 22. November 2021 vor Ort anschauen. Er bekam bedauerlicherweise nur zwei Stunden Zeit, um ein so komplexes Spiel wie den Landwirtschafts-Simulator 22 auszuprobieren.

Für GameStar Plus untersuchte er, wie realistisch sich der LS 22 anfühlt. Er bemängelt, dass er den LS22 gerne intensiver getestet hätte. Leider wurden ihm dann nur wenige Funktionen frei geschaltet.

Nach einem Check-in mit Corona-Test gab es, so berichtet er, die ersten Einschränkungen: In der Preview Version war das Baumenü deaktiviert, nur die auf der Gamescom vorgestellte neue französische Map Haut-Beyleron war spielbar. Und auch hier gab es weitere Einschränkungen: keine Forstwirtschaft, keine Tierzucht, keine Mini-Map, kein Shop und nur eine sehr begrenzte Anzahl von Geräten und Maschinen zum Ausprobieren. Der Fokus an diesem Tag lag auf der Präsentation der neuen Fruchtsorten Trauben, Hirse, Oliven und Erdbeeren und Produktionsketten. Mit diesen kann der Anwender seine Produkte manuell oder automatisch verkaufen.

Vom reinen Ansehen her stellte er fest: "Der neue Teil wird so realistisch wie nie zuvor". Was für ihn bleibt sind große Fragezeichen und Unklarheiten, weil sich beim Spielen viele Fragen von selbst erklären, beim reinen Ansehen eher nicht.

Seine abschließende Meinung: "So realistisch habt ihr noch nie gefarmt".

Der Landwirtschaftssimulator 22 stellt sich vor

Wer ist Florian Franck?

Florian Franck ist, nach seinen Angaben, langjährig von Simulatoren fasziniert. Egal ob tonnenschwerer Lkw, Einsätze unter Blaulicht oder die schönsten Bahnstrecken Europas: Alltagssimulationen fesseln ihn. Es ist seit 2014 besonders der Landwirtschafts-Simulator, den er in seiner Entwicklung verfolgt. Dabei fehlte ihm oft ein realistischeres Verhalten von Fahrzeugen, Maschinen und Abläufen. Vom Landwirtschafts-Simulator 22 erhofft er sich viel und einige der neuen Features deuten auf eine wesentlich komplexere Simulation hin.

MonikaHermeling, vor 8 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Piabay (Bokashi - schneller Kompost für Garten und Feld)
Monika Hermeling (Humusschwund durch Klimawandel?)

Laden ...
Fehler!