Generelles

Cave! Wir betrachten den Patienten immer aus seiner Sicht. Das heisst, für uns - den Behandler - das wir grundsätzlich Seiten verkehrt denken müssen!

Wie kommt das Sauerstoff arme (verbrauchte) Blut zum Herzen und zur Lunge?

Über die Pfortader, die einen normalen Druck von 10 - 12 mmg/HG hat, gelangt des verbrauchte Blut (kaum Sauerstoff) über die Hohlvenen in den rechten Herz Vorhof.

Von dort aus über die rechte Segelklappe (Tricuspidalklappe) in die rechte Kammer (Ventrikel). Von der rechten Kammer (Ventrikel) gelangt das immer noch fast keinen Sauerstoff enthaltende Blut über die Taschen Klappe in die Lungen Arterie (CAVE! alle Gefäße, die vom Herzen weg führen, heißen Arterien, auch wenn sie nicht Sauerstoff reich sind) in die Lunge.

In der Lunge wird unser Blut jetzt mit Sauerstoff angereichert!

Wie kommt das mit Sauerstoff angereicherte Blut jetzt wieder in den Körper?

In der Lunge ist unser Blut jetzt mit Sauerstoff angereichert worden!

Über die Lungen Vene (CAVE! alle Gefäße, die zum Herzen hin führen heißen Venen, auch wenn sie mit Sauerstoff aufgeladen - oxiginiert - sind) gelangt das Sauerstoff reiche Blut in den linken Vorhof und dann über die Mitral Klappe (Segelklappe) in die linke Kammer (Ventrikel).

Von dort wird es über die Taschen Klappe in die Aorta gepumpt.

Druck und Funktions Schema

1.) Systole, die Anspannungs Phase - sie dauert 1/10 Sekunden. Die Ventrikel wurden schon mit Blut gefüllt, sie ziehen sich zusammen. Der Druck, der normal 5 mm/HG beträgt, steigt auf eine Größe von 80 mm/HG an. Jetzt schließen die Segel Klappen > es erfolgt das Straff ziehen des Myocards (das ist das Herz Muskel Gewebe). Es erfolgt der erste Herzton, er ist dumpf und lange und zeigt den Beginn der Systole an. Der Blutdruck in den Arterien ist noch höher als in den Ventrikeln (Kammern).

2.) Systole, die Auswurf Phase - der Blutdruck ist jetzt höher als in den Arterien - er steigt auf eine Norm Größe von 120 mm/HG an. Das Blut drückt die Taschenklappen auf > das Blut strömt aus > beim Systolen Ende sinkt der Druck schnell wieder nach unten, unter den Kammer Druck (Ventrikel Druck), dadurch strömt kurz zeitig Blut zurück und schließt damit die Tachenklappen. Es entsteht der zweite Herz Ton, er ist dumpf und leise.

3.) Diastole, die Entspannungs Phase - die Muskel Anspannung des Herzens lässt nach. Der Druck in den Ventrikeln (Herz Kammern) ebenfalls, er ist aber noch zu hoch, um Blut aus den Vorhöfen nachfließen zu lassen. Alle Herz Klappen sind geschlossen.

4.) Diastole, die Füllungs Phase - Der Blutdruck in den Kammern ist ganz stark gesunken, er beträgt jetzt weniger als der Druck in den Vorhöfen. Jetzt öffnen sich die Segelklappen.                    Die Diastole endet mit der Kontraktion der Vorhöfe - nun beginnt der Zyklus von vorne.

Wichtige Informationen!

  • Jegliche Anwendung der hier vorgestellten Rezepte, Pflanzenverwendungsmöglichkeiten und Vorschläge geschieht ausschließlich in freier Entscheidung der Leser(innen) und Teilnehmer(innen) und in ihrer eigenen Verantwortung.
Vennhexe, am 05.05.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!