Welche Arten von Holunder gibt es?

Da haben wir einmal den schwarzen Holunder (Sambucus niger)  - er ist der bekannteste. Aus ihm können Marmeladen, Sirup, Gelees und Liköre hergestellt werden.

Der rote Holunder (Sambucus racemosa) ist weniger bekannt. Er wächst häufig in gebirgigen Gegenden. Seine Beeren sind rot und reifen bereits im August / September heran. Die Beeren können ebenfalls zu Gelee verarbeitet werden, allerdings müssen die Kerne zwingend entfernt werden, da sie toxische Bestandteile enthalten.

Als letztes gibt es noch den Zwerg Holunder (Sambucus ebulus). Er ist für den Verzehr nicht mehr geeignet.Roter Holunder

Der schwarze Holunder in der Mythologie

Erzählungen und Märchen ranken sich um ihn.

Er gilt als der heilige Baum der Göttin, die alles erschaffen hat. Die Göttin besitzt drei Aspekte des Seins in Form von Jungfräulichkeit, Mütterlichkeit und weiser Alten, bzw. Totengöttin. In dieser Form wird sie zur Spinnerin, die den Faden von Leben und Tod spinnt. Sie ist unendlich, grausam und all sehend.

Die weißen Holunderblüten zeigen ihren jungfräulichen Aspekt.

Möchte man einen Holunderbaum schneiden oder stutzen, sollte man ihn vorher immer um Erlaubnis fragen.Die weise Alte - selbstgemaltes Bild

Dem Holunder können Krankheiten übergeben werden, mit der Bitte sie aufzunehmen und zu neutralisieren. Auch können an seinen Wurzeln Wunschzettel vergraben sein, die mit Magie aufgeladen sind. Das kann sowohl Schadens,- wie auch Wunschmagie sein.

Rituale können unter ihm abgehalten und gestaltet werden.

Aus seinem Holz sollen keine Kinder Wiegen geschreinert werden, da es der Baum der weisen Alten, der Holle ist. Die Kleinen konnten sonst von ihr geholt werden.

Der Holunder in der Naturheilkunde

Alle Teile sind heilkräftig, da er aber in seiner ganzen Art ein Schwellenbaum ist (Leben und Tod), sind sie auch vorsichtig und sparsam zu dosieren.

Größere Mengen Holunder führen auch in gekochter Form zu Übelkeit und Erbrechen.

Die innerlich genommene Rinde und die Blätter führen zu Durchfall.

Holunderblüten Tee ist ein wirksam Räuchermischungschweiß treibendes Mittel bei Erkältungs Krankheiten.

Die Beeren als Saft (nur in gekochter Form) oder als Tee stellen ein gutes Husten - und Erkältungs Hilfsmittel dar, wobei auch hier immer sehr vorsichtig zu dosieren ist.

Holunderblüten bei der Verräucherung können leicht desinfizierend sein und harmonisierend.

Vennhexe, am 30.04.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!