Sommerresidenz der Familie Al Maktoum - So lebten die Al Maktoums früher

Die ehemalige Residenz der Herrscherfamilie Al Maktoum - Majlis Ghorfat Um-Al Sheif

Wer heute Dubai als Urlaubsziel auswählt, auf den warten Prunk und Großzügigkeit im Übermaß. Bei all den grandiosen Prestigeprojekten, die in Dubai momentan in die Realität umgesetzt werden, darf man aber auch die durchaus faszinierende Vergangenheit nicht aus den Augen lassen und sollte auch Orte besichtigen, die einen in die Zeit vor der Erschließung der Ölquellen zurückversetzen. Einen solchen Einblick erhält der Besucher vor allem durch die vielen Bauwerke im Altstadtbezirk Deira, beim Besuch der zahlreichen Museen, die ihren Fokus auf die Geschichte Dubais legen und auch bei der Besichtigung der ehemaligen Residenzen der Familie Al Maktoum, die seit 1833 über Dubai herrschen.

Der Majlis Ghorfat Um-Al Sheif

Einer der schönsten dieser altehrwürdigen Herrscherpaläste ist der Majlis Ghorfat Um-Al Sheif, ein sehr traditioneller Palast, wenn man ihn überhaupt als solchen betiteln darf. Er stammt aus dem Jahre 1955 und war durch seine Nähe zum Meer Sommersitz, in den sich der 1958 verstorbene Scheich Rashid bin Said Al Maktoum mit seiner Familie und Freunden in den heißen Monaten des Jahres zurückzog.

Wer den Majlis besucht, wird vielleicht erstaunt sein, keinen riesigen, vor Luxus strotzenden Palast vorzufinden, wie ihn die Mitglieder der Al Maktoums heute bewohnen, sondern ein durchaus bescheidenes Haus. Der schlichte aber historisch bedeutsame Majlis Ghorfat Um-Al Sheif befindet sich etwas südlich von Dubai-City, direkt an der Küste. Man findet ihn am leichtesten, wenn man einfach zum Jumeirah Beach fährt und den gleichnamigen Jumeirah Beach Park hinter sich lässt. Direkt nach dem Freizeitpark liegt die Residenz. Der große Supermarkt des Jumeirah Beach Parks kann bei der Orientierung helfen.

Nicht Pracht, sondern Schlichtheit mitten in Dubai

Das Gebäude selbst ist eigentlich nicht mehr als ein kleines Haus. Es verfügt lediglich über zwei Etagen und wurde der Tradition entsprechend aus Korallengestein und Gips errichtet. Bereits aus der Ferne wird der Besucher verstehen, warum für diese Residenz der Begriff "Palast" ganz neu definiert werden muss, denn mit lediglich ca. 70 qm umbauter Fläche hat er nicht annähernd die Ausmaße eines Palastes, wie wir sie kennen. Denn die ebenerdige Etage ist gänzlich wand- und auch möbellos und diente als Terrasse. Der größte Raum, eine Art Sitzungssaal, liegt in der oberen Etage. Durchaus überraschend ist, dass genau in diesem bescheidenen Zimmer einige der wichtigsten politischen Beschlüsse getroffen wurden, die Dubai zu dem machten, was es heute ist.

Schon beim Betreten des Gebäudes ist erkennbar, dass es aus der Zeit vor dem Ölreichtum stammt. Die Inneneinrichtung wird dennoch Laien und Fachleute faszinieren, denn das Interieur der Residenz lässt erahnen, dass die Herrscherfamilie Al Maktoum schon vor der Ausbeutung der Ölquellen ein nicht unerhebliches Vermögen ihr Eigen nannte. Kunstvoll gearbeitete Teppiche, prächtige Wandlampen und exquisit verzierte Kissen sind ebenso zu bewundern, wie eine kleine aber feine Sammlung alter Waffen. Türen und Fenster wurden ursprünglich aus edelstem Holz gefertigt. Da der Sommerpalast aber vor ein paar Jahren einer Grundsanierung unterzogen wurde, ist vieles nicht mehr im ursprünglichen Zustand, sondern wurde neu gefertigt. Eigentlich hat das Gebäude die Form eines zu flachen und zu breiten Windturmes. Sobald man sich allerdings im Inneren des Majlis befindet, spürt man, wie die offene Architektur tatsächlich für Kühlung sorgt.

Der Majlis diente als Sommerresidenz

Da das Klima direkt am Meer vor allem im Sommer angenehmer war als in der Stadt, wurde der Majlis Ghorfat Um-Al Sheif vom damaligen Herrscher vor allem als Sommersitz genutzt. Aus diesem Grund gehört zur Residenz neben dem Palastgebäude selbst auch ein großzügiger Park, in dem sich der Besucher, wie einst Scheich Rashid bin Said Al Maktoum, unter wundervollen Palmen erholen kann. Zu den technischen Besonderheiten des Gartens gehört ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, das sicherstellen sollte, dass die Pflanzen des Gartens gut gedeihten und nicht zu sehr unter den oft herrschenden, hohen Temperaturen zu leiden hatten. Zudem sicherte die Anlage die Versorgung der Palastbewohner mit Wasser.

Ein Besuch im Majlis Ghorfat Um-Al Sheif ist möglich

Der Majlis Ghorfat Um-Al Sheif ist seit der Sanierung wieder für Besucher geöffnet und kann besichtigt werden. Jeweils von Samstag bis Donnerstag öffnet er seine Tore von 8-13 Uhr und von 16-20 Uhr. Der Eintritt von lediglich einem Dirham (für 1 Dirham bekommt man momentan ca. 0,20 Cent) macht deutlich, dass es den Verantwortlichen hier nicht um Profit geht, sondern um ein Näherbringen der Traditionen. Sicherlich wird der Majlis Ghorfat Um-Al Sheif aufgrund seiner einfachen und bescheidenen Architektur von vielen anderen Bauwerken in Dubai an Attraktivität übertrumpft. Aber die hier immer noch zu spürende Nähe zu den Traditionen Dubais ist dennoch durchaus dazu geeignet, jährlich mehrere tausend Touristen an diesen besonderen Ort in Dubai zu locken.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!