1972 Porsche 911 Targa (Bild: Heinrich Bork)

Traumautos

1971er Ferrari 365 GTB4 Daytona (Bild: Heinrich Bork)

1973er Ferrari Dino 246GTS (Bild: Heinrich Bork)

1972 Porsche 911 Targa (Bild: Heinrich Bork)

190er SL

190er SL (Bild: Heinrich Bork)

Traumautos aus den 70er Jahren

Der schwedische Volvo 264 GLE faszinierte mich z. B. in den 70er Jahren: Volvo 264 GLE ist ein richtig wuchtiges und imposantes Auto oder der Mercedes 350 SEL, den ich selbst auch fuhr, ein wahnsinnig schönes Auto, perlweiss, cromblitzend, immer frisch gewaschen, wenn da die Sonne darauf schien, ein Anblick zum Träumen. Ich fuhr kurze Zeit einen Chevrolet Camaro SS 350 Convertible von dem wenige Fahrzeuge gebaut wurden auch ein Traumwagen, aber ein absoluter Spritbomber, bzw. Spritfresser, ausnahmsweise auch mal feuerrot, den ich aber gegen ein Mercedes 230 CE Coupe' eintauschte, auch das war für mich ein Traumwagen und wieder mal in der perlweißen Farbe. Die meisten meiner gefahrenen Wagen waren perl- oder cremeweiß, vielleicht unbewusst eine Vorliebe von mir. Ich suchte nie speziell nach der weißen Farbe, aber komischerweise ergab sich das sehr oft.

 Jaguar E-Type (in den USA: Jaguar XK-E) war ein Sportwagen des englischen Autoherstellers Jaguar. Er wurde am 15. März 1961 auf dem Genfer Auto-Salon als Abkömmling des erfolgreichen Rennwagens Jaguar D-Type vorgestellt.

Textquelle: wikipedia.org/wiki/Jaguar_E-Type

Bild: Heinrich Bork

VOLVO P1800S, Bj.1967; Hubraum: 1780cm³
Volvo P 1800 S

Volvo P 1800 S (Bild: Heinrich Bork)

Nach diesem Traum auf vier Rädern drehten sich die Leute um

Ein wunderschönes blaues Mercedes 280 SE Coupe'3,5 Baujahr 1971 mit einem sehr drehfreudigen 200 PS M 116.980/990/V 8 Achtzylindermotor mit einer damals sehr beachtlichen Fahrleistung von Null auf Hundert in 10 Sekunden. Die Endgeschwindigkeit lag bei ca. 200 km/h. Luxus pur der 70er Jahre. Dieses Coupe' wurde nur 3270mal gebaut und kostete damals um die 50.000 DM. Für ein paar Tage hatte ich mir das Auto von einem Freund ausgeliehen. Zeitlos schön und elegant, ein Auto nach dem sich damals die Leute umdrehten. Für mich war das Fahren mit diesem Luxus auf vier Rädern ein absoluter Genuss. Es roch darin wie in einem Neuwagen. Innen und außen tiptop sauber wie direkt aus der Fabrik. Die Felgen, Radläufe und sämtliche Chromteile waren auf Hochglanz poliert. Das schwarze echte Leder der Sitze roch herrlich neu. Die Front mit übereinander angeordneten Doppelscheinwerfern ist für mich auch noch heute einfach als sensationell, bzw. faszinierend. Dieses Coupe' existiert noch heute und ist mittlerweile auch ein Oldtimer und für mich eines der schönsten Oldtimer überhaupt. Auf so manchem Event ist mein Freund mit diesem Coupe' dabei. Es gibt es Traumwagen ohne Ende, es liegt immer in der Betrachtungsweise des Betrachters. Mit Traumwagenbildern könnte ich viele Fotoalben füllen bis sonst wohin. Ein paar Bilder von Oldtimertraumwagen können Sie sich hier ansehen. Viel Vergnügen beim Träumen.

Aston martin db5 - Heinrich Bork

Der 1963 vorgestellte Sportwagen Aston Martin DB5 des britischen Herstellers Aston Martin war eine überarbeitete Version des Vorgängertyps DB4.

Textquelle: wikipedia.org/wiki/Aston_Martin_DB5

 

 

 

Bizzarrini 5300 - Heinrich Bork

Bizzarrini GT 5300 war ein in geringen Stückzahlen produzierter Sportwagen des italienischen Automobilherstellers Automobili Bizzarrini, der historisch und technisch eng mit dem Iso Grifo des Mailänder Sportwagenherstellers Iso Rivolta verwandt ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Bizzarrini_GT_5300

280 SE 3,5

280 SE 3,5 (Bild: Heinrich Bork)

Soll ich mehr solche Artikel schreiben?
Autor seit 6 Jahren
13 Seiten
Laden ...
Fehler!