Im Mund fängt alles an.....

Wir nehmen Nahrung über den Mund auf. Hier befindet sich im Speichel (drei paarige Speicheldrüsen, die mucösen und serösen, bzw. muco-serösen Speichel produzieren) Alpha-Amylase (Ptyalin), ein Enzym, dass die Kohlehydrat An(Ver)dauung aktiviert. Polysaccharide (Viel Zucker) werden zu Disacchariden (Zweifach Zucker) angedaut. Durch die Zähne werden die Speisen zerkleinert und über den Schluck Reflex (Medulla oblongata) in die Speiseröhre befördert. Von dort aus geht es weiter in den Magen.

Eiweiße und Fette werden im Mund nicht angedaut.

Im Magen geht es weiter.....

Hier wird Pespsin aus Pepsinogen aktiviert durch HCL (Salzsäure) aus den Haupt Zellen des Magens. Dadurch werden Proteine (Eiweiße) gespalten.

Keine Fett und Kohlehydrat (Weiter)Verdauung.

Auf zum Dünndarm.............

Hier findet die hauptsächliche Verdauungs Arbeit statt. 

Eiweiße, Fette und Kohlehydrate werden hier verdaut.

Eiweiße = 1g = 4,2 kcal - werden durch die Peptidasen (aus dem Pankreas) aus Enterozyten (das sind zerfallene Darmzellen) und Trypsin/Chymottrypsin gespalten und zu Aminosäuren verändert, es erfolgt eine Resorption ins Blut.

Fette = 1g = ca. 8,5 kcal - werden nach Emulgierung durch die Gallensäuren und nach Spaltung durch die Pankreas Lipasen zu Fettsäuren und Glycerin.
Es kommt zur Resorption der kurzkettigen Fettsäuren ins Blut.                                               Darmzellen bilden aus den längerkettigen Fettsäuren und Glycerin Chylomikronen (Mizelle- wichtig!) und resorbieren diese in die Lymphe.

Kohlehydrate - 1g = 4,2 kcal - Disaccharide (Zweifach Zucker) aus Enterozyten (zerfallene Darmzellen) und Alpha-Amylase aus dem Pankreas spalten die im Mund bereits angedauten Kohlehydrate zu Monosacchariden (Einfach Zucker) und resorbieren diese ins Blut.

Nun noch der Dickdarm - bald geschafft - nur Mut.............

Der Dickdarm hat Einbuchtungen = Krypten mit Schleim bildendenden Becher Zellen und Auswölbungen = Haustren. Dadurch wird die Gleitfähigkeit des Stuhls gefördert.

Es verfolgt ein Vitamin Aufbau aus Vorstufen der Darmflora.

Hier kommt es zur Eindickung des Kots, zur Wasser Resorption, anschließend nach weiterem Transport zur Defäkation (Man muß mal aufs Clo - Stuhlgang).

Über(Prüfungs)Vorbereitung für Heilpraktikeranwärter

Meine Homepage

Vennhexe, am 20.06.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!