"The everlasting universe of things
Flows through the mind, and rolls its rapid waves,
Now dark - now glittering - now reflecting gloom -
Now lending splendor, where from secret springs
The source of human thought its tribute brings
Of waters, - with a sound but half its own,
Such as a feeble brook will oft assume
In the wild woods, among the mountains lone,
Where waterfalls around it leap for ever,
Where woods and winds contend, and a vast river
Over its rocks ceaselessly bursts and raves."

 

Montblanc

Montblanc

Unser gesuchter Poet befand sich im Tal von Chamonix, aufblickend zum höchsten Berg der Alpen, und dort ist ihm eines der schönsten Mountain – Poems der Weltliteratur gelungen.

Über das Gedicht schrieb er selbst: " It was composed under the immediate impression of the deep and powerful feelings excited by the objects which it attempts to describe: and as an undisciplined overflowing of the soul, rests its claim to approbation on an attempt to imitate the untamable wildness and inaccessible solemnity from which those feelings sprang."

Der gesuchte Dichter ist, wie unschwer zu erkennen, englischer Herkunft.

Er wurde geboren sechs Jahre nach der Geburtsstunde des modernen Alpinismus, die mit dem August 1786, der Erstbesteigung des Mont Blanc, datiert werden kann.

Nicht nur romantische Gedichte, sondern auch politisch radikale Zeilen sind von ihm überliefert, in denen er die sozialen Zustände im frühindustriellen England scharf kritisiert.

Spätestens mit dem nächsten Hinweis wissen fast alle, wer gefragt ist:

Auch die Frau des gesuchten Dichters hat einen berühmten Roman verfasst, von dem jeder schon gehört haben wird: "Frankenstein"!

Ligurische Küste

Ligurische Küste

Sein relativ kurzes Leben endete in Italien.

Im Sommer des Jahres 1822 brach er nahe Viareggio zu einer Segeltour auf, - doch am Nachmittag kam Sturm auf.

Nach wenigen Tagen wurde sein Leichnam von Fischern gefunden.

Das Boot war gekentert und der Dichter, der nicht schwimmen konnte, ertrunken.

Seine Künstlerfreunde verbrannten die Leiche auf einem Scheiterhaufen am Meer.

 

 

Die letzten Zeilen des Gedichts "To Mont Blanc":

 

 

                                        "And what were thou, and earth, and stars, and sea,
                                                    If to the human mind's imaginings
                                                  Silence and solitude were vacancy?"

Mont Blanc Gipfel

Mont Blanc Gipfel

Wer ist der gesuchte englische Dichter?
Autor seit 7 Jahren
14 Seiten
Laden ...
Fehler!