Die Hitliste der wichtigsten Drei

An Nummer 1 steht für viele die Absicht, endlich Gewicht zu reduzieren. Dies wird noch befördert durch die zusätzliche Zunahme an Kilos nach den Sünden der Feiertage mit ihrer Schlemmerei. Durchhalten ist dabei das Probem, auch wenn nach den Feiertagen Magazine und TV-Sendungen Hochkonjunktur haben mit mehr oder minder schlauen Vorschlägen. Klar, keiner erwartet, dass die Kilos über Nacht purzeln, hüten Sie sich daher vor angeblich allerneuesten Wunder-Diätvorschlägen. Führen Sie lieber Buch über Ihre Essensgewohnheiten- ehrlich bitte! - und bitten Sie Familie und Freunde um Unterstützung, also mehr nach dem Motto: "Und führe mich nicht in Versuchung"!

Kalendertag

An zweiter Stelle steht bereits der Wunsch, sich endlich besser zu organisieren im Neuen Jahr. Gerade, wenn man vor einem Berg von Geschenken steht, die Kinder miteinbezogen. Wollte man nicht längst mal so richtig ausmisten von Kleidung bis alten Spielsachen und anderem? Wenn dies anhaltenden Erfolg haben soll, dann nehmen Sie sich das in kleinen 10-Minuten-Schritten pro Tag vor! Und möglichst nur einen Raum pro Monat. Beteiligen Sie vorhandene Kinder und schenken Sie die Ergebnisse dann Wohlfahrtseinrichtungen.

3. Das überrascht ebenfalls nicht: der weit verbreitette Vorsatz, im neuen Jahr weniger auszugeben und mehr zu sparen. Besonders der Kassensturz zum Jahresende nach den Feiertagen läßt uns erschrecken und führt dann zu diesem leichtsinnigen Vorsatz! Wie beim Abnehmen empfiehlt sich ein Plan, also ein Haushaltsbuch, wenn man es ernst meint. Einkaufslisten helfen, das Geld beieinander zu halten.

Geldschein

 

Von A wie Abnehmen bis N wie Neues lernen

4. Dann kommt endlich und bereits die weit verbreitete Absicht, das Leben mehr zu genießen. "Carpe diem", leichter gesagt als durchgehalten! Alle beklagen wir mehr Stress und wollen es im neuen Jahr bewusster angehen, denn das Leben wird allgemein als zu kurz empfunden. Also starten wir den xten Versuch, eine bessere Balance zwischen Arbeit und Leben hinzukriegen. Dazu gehört auch der Vorsatz, sich nicht zu sehr von den Social Medias tyrannisieren zu lassen.

Bildschirme

 Das verwundert vielleicht: Erst an 5. Stelle kommt der Beschluss, mehr für Fitness und Gesundheit zu tun. Das geht natürlich oft Hand in Hand mit dem Hauptvorsatz, abzunehmen. Von diesem Allerweltsvorsatz profitieren zunächst immer im Januar die Fitnessstudios mit neuen zahlenden Mitgliedern, die wie gesagt, sich ab Mitte Februar dann erfahrungsgemäß "verdünnisieren." Dabei braucht es für diesen Vorsatz gar kein Fitnessstudio, klar, oft wegen des inneren Schweinehundes. Aber 20 Minuten pro Tag von Seilhüpfen oder Joggen bis zu 150 Minuten pro Woche mindestens, das sollte doch zu schaffen sein.Tanzen und Gartenarbeit zählen auch!

6. Vorsatz auf der Beliebtheitsskala: Man ist nie zu alt, um zu lernen. Lebenslanges Lernen ist uns eh vorher gesagt. Wie wäre es also, auch um Demenz vorzubeugen, mit dem Erlernen einer neuen Sprache, mit einem Kochkurs oder einem Bauchtanzkurs etwa? Der Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

 

Rauchen aufgeben, Ehrenamt ausüben, sich verlieben und mehr Zeit für die Familie

Auf dem 7. Platz der Top Ten an Vorsätzen steht nach wie vor das Laster des Rauchens aufzugeben. Auch, wer schon zig Versuche hinter sich hat, sollte nicht aufgeben: schwierig ist nicht unmöglich! Obendrein spart es Geld,zur Belohnung kann man sich ja ein Sparschwein mit dem ersparten Zigarettengeld füllen.

Noch jeden Januar sind plötzlich mehr Leute an einem Ehrenamt interessiert. Es ist ja befriedigend, helfen zu können und in strahlende Gesichter zu blicken. Allerdings halten diese Vorsätze erfahrungsgemäß nicht sehr lange an. Viele finden es schwierig, wohin sie sich wenden könnten. Die Tafel in den Großstädten machen es einem da leichter, mal auszuhelfen. Man kann aber auch bei seiner Gemeinde nachfragen, die nehmen Sie mit offenen Armen.Familie

Der 9. Vorsatz ist vor allem bei Singles beliebt: Endlich sich verlieben und den/die Richtigen zu finden im Lauf des Jahres! Verbannen Sie negative Gedanken dazu aus Ihrem Kopf und nutzen Sie eine Online-Dating-Seite, man muss schließlich dem Glück eine Chance geben.

Und an 10. Stelle kommt der Vorsatz: Mehr Zeit für die Familie aufbringen! Dazu helfen auch ganz konkrete Einladungen, die man in seinen Kalender oder seinen Timer einträgt! Irgendwie schließt sich da der Kreis zum Vorsatz Nr. 4: Das Leben bewusster zu genießen.

 

Arlequina, vor 14 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
R. Hefele (Vorurteile und Wahrheiten rund ums Zunehmen und Abnehmen)

Laden ...
Fehler!