Mangold-Auflauf

Mangoldpflanze

Links: Mangoldpflanze

 

Auf einem Backblech zuerst Kartoffelscheiben verteilen. Wenn es schnell gehen soll, dann vorher Pellkartoffeln kochen, schälen und so die Kartoffelscheiben als erste Schicht auf dem Blech aufbringen. Als nächste Schicht nun darauf gewaschene und grob geschnittene Mangoldblätter verteilen. Auch die kann man vorher in heißem Wasser kurz dünsten. Darüber nun frisch gepressten Knoblauch geben und etwas Dill. Als nächste Schicht kommen Tomatenscheiben darauf. Die sollte man vorher schälen, indem man sie in heißes Wasser gab. Nun eine Soße anrühren aus:

 

Zwei Eidotter

Zwei Esslöffel Creme Fraiche

Zwei Esslöffel Joghurt

eine kleine Tasse saure Sahne

ein halber Teelöffel Salz

ein halber bis ganzer Teelöffel Pfeffer

ein Teelöffel gemahlene Muskatnuss


Alles verrühren, über den Mangold gießen, das Blech in den Ofen schieben und bei 180 Grad backen, bis sich obenauf eine schöne hellbraune Kruste bildet. Bitte nicht mehr als mit 180 Grad überbacken, denn neuere Untersuchungen zeigen, dass ab 200 Grad die Hitze zu viel zerstört. Achtung: Mangoldblätter gut mit der Soße bedecken, sonst werden sie schneller braun als die Soße. Selbstverständlich kann man den Auflauf auch in eine feuerfeste Glas-Schale füllen. Übrigens kann man das Rezept genauso mit Spinat durchführen anstelle des Mangolds. Es eignet sich auch gut in kleinerer Portion als Vorspeise.

Für überzeugte Veganer: Nur die Gewürze aus dem Soßenrezept noch über den Mangold streuen und im Ofen das Ganze warm machen. Vom Gourmetstandpunkt ist es allerdings schade darum, wenn man sie wegläßt!

Dinkel-Auflauf

Ein halbes Kilo Dinkel oder Grünkern, wie er auch heißt,

zwei Eier,

ein halbes Pfund Tomaten

Gewürze wie Salz, Pfeffer, Knoblauch

Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Dill

 

Den Grünkern gut waschen und in einem Topf mit Salzwasser erst einmal weich kochen. Inzwischen von zwei Eiern die Dotter und das Eiweiß trennen. Das Eiweiß schaumig schlagen. Außerdem zwei große oder vier kleine Tomaten erhitzen und die Haut abziehen, sie anschließend in Scheiben schneiden.

Den fertig gekochten Dinkel-Grünkern absieben und mit dem Eiweiß sowie Gewürzen wie Salz und Pfeffer, nach Geschmack auch etwas gepressten Knoblauch und mit Kräutern wie Schnittlauch und Petersilie, auch etwas Dill verrühren. Nun kommt in eine feuerfeste Glasschale immer eine Schicht des Grünkern,dann eine Schicht der Tomatenscheiben, und darüber wird Käse gerieben. Am besten schmeckt echter Pecorino dazu.

Als letztes gibt man über die oberste Dinkelschicht eine Soße aus den zwei Eidottern, etwas saure Sahne und Yoghurt und wieder geriebenen Käse. Ab ins Ofenrohr damit bei 180 Grad Celsius für etwa 45 Minuten bei normaler Ober- und Unterhitze. Guten Appetit!

Arlequina, am 07.03.2012
12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Laden ...
Fehler!