Wenn der Almrausch blüht ...

Almrausch ist nicht der Zustand, in dem Wanderer sich befinden, wenn sie auf der Hütte zu viele Schnäpse getrunken haben. "Almrausch" ist ein anderes Wort für die Alpenrose und man könnte sich wahrlich trunken vor Begeisterung fühlen, wenn man zur Blütezeit durch Alpenrosenfelder wandert.

Dabei sind die berühmten Alpenrosen, die jährlich tausende Besucher in die Alpen locken, eigentlich gar keine Rosen. Sie gehören zu den Rhododendrongewächsen. Es gibt zwei Arten von Alpenrosen: Die bewimperte Alpenrose (Rhododendron hirsutum) und die rostblättrige Alpenrose (Rhododendron ferrugineum). Zu unterscheiden sind die beiden Arten durch ihre Blätter: Die rostblättrige Alpenrose hat eine rostrote Blattunterseite und die bewimperte Alpenrose einen behaarten Blattrand. Die immergrünen Sträucher sind im Alpenraum weit verbreitet, doch wer sie sehen will, muss hoch hinaus: Sie wachsen in Höhen zwischen 1200 und 2500 Metern.

Alpenrosen ganz nah!

Alpenrosen ganz nah!

So viele Alpenrosen!

Alpenrosenblüte

Wann blühen die Alpenrosen?

Die Blütezeit der Alpenrosen ist je nach Region von Juni bis August, und wer viel wandert, wird häufig auf Alpenrosen stoßen. Allerdings sind Alpenrosen giftig und deshalb auf manchen Almen mit Viehwirtschaft nicht gern gesehen. Wer also wirklich der Alpenrosen wegen in die Berge geht, sollte sich vorab informieren, wo es die schönste Blütenpracht gibt. Sowohl in Deutschland, als auch in Österreich, der Schweiz und in Südtirol gibt es wundervolle Alpenrosengebiete wie etwa das Fellhorn im Allgäu, das Kühtai in Tirol oder das Südtiroler Sarntal. Die Fotos stammen aus der Gegend der Radlseehütte in Südtirol.

Wer Urlaub in Tirol macht, sollte sich die Alpenrosenblüte jedenfalls nicht entgehen lassen. Ein Wandergebiet möchte ich besonders empfehlen: Den Zirbenweg auf dem Patscherkofel, der dank "Aufstiegshilfe" auch für ungeübte Wanderer leicht zu begehen ist.

Die Patscherkofelbahn bringt sie ganz bequem auf 1950 Meter Seehöhe. Von dort können Sie beinahe eben auf einem sieben Kilometer langen Wanderweg durch Zirbenwälder in Richtung Glungezer wandern und den wunderbaren Ausblick aufs Inntal und die Alpenrosenblüte genießen. Dort bringt Sie die Glungezer-Bahn wieder ins Tal, ein Bus führt sie zurück zum Ausgangspunkt (der Patscherkopfelbahn-Talstation).

Sie brauchen Ideen, wohin es gehen könnte? Primapage hat auf Pagewizz unzählige Wanderungen in Deutschland und Österreich beschrieben und mit wunderbaren Fotos dokumentiert. Hier finden Sie eine Übersichtsseite. Wenn Sie sich für Alpenblumen interessieren, sollten Sie unbedingt auch den Artikel über den Enzian von Adele Sansone lesen!

Auch neben den Alpenrosen gibt es viel zu entdecken!

Almwiese

Schmetterling

Bilder: Alice_Alphabet

Sie können die Bilder herunterladen und im Sinne einer Public Domain Lizenz frei verwenden. Die Bilder sind für die Darstellung im Web optimiert (72 dpi) und nicht für Ausdrucke geeignet.

Autor seit 5 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!