Hilfreiche Grundvoraussetzungen um die Angst vorm Reisen zu überwinden

Dies ist nicht als die absolute Grundausstattung zu sehen. Vielmehr wächst man speziell durchs Reisen in einen oder mehreren der folgenden Kategorien. Dennoch ist es hilfreich ein gewisses Maß an Zuversicht und Gelassenheit mitzubringen, damit jegliche Reise ein positives Erlebnis ist. Angst, ein Thema das auch auf Projekt Phoenix im Detail behandelt wird, führt in vielen Lebenslagen dazu, dass man es nie wirklich anpackt.

Sprachverständnis

Jede Reise ins Ausland setzt voraus, dass du Englisch verstehst und anwenden kannst. Je weniger du in der Lage bist zu kommunizieren, desto häufiger wirst du mehr oder weniger schwierigen Situationen begegnen. Solltest du darüber hinaus noch ein paar grundlegende Floskeln und Phrasen der Landessprache parat haben, holst du dir eine Menge Bonuspunkte bei den Einheimischen. Damit zeigst du, dass du an dem Land und den Leuten interessiert bist.

Das gute alte Selbstvertrauen

Auf ungewohnte und unbekannte Situationen zu treffen gehört zum Reisen einfach dazu. Deshalb ist es notwendig auch in diesen Momenten einen kühlen Kopf zu bewahren und auf seine eigenen Fähigkeiten zu appellieren. 

Offenheit

Speziell wenn man alleine reist ist eine gewisse Portion Mut und Offenheit mehr als hilfreich. Geteilte Freuden und Momente sind einfach um ein vielfaches besser. Und Reisen ist die beste Möglichkeit Gleichgesinnte aus aller Welt kennen zu lernen. Überspring deinen eigenen Schatten und denk daran, den Personen um dich herum geht es vermutlich ähnlich. Erfahrungsgemäß gestaltet sich das Kennenlernen neuer Menschen beim Reisen als vielfach einfacher als im gewohnten Umfeld daheim.

Körperliche und geistige Gesundheit 

Je fitter desto besser. Ganz einfache Regel. Reisen ist anstrengend vor allem für Körper und auch für Geist. Rucksack oder Koffer stundenlang schleppen, die Nerven angespannt, lästige Verkäufer, die diese Situation ausnutzen. Das alles geht auf die Substanz. Zudem ist jede Verletzung oder sonstige Schwierigkeit dieser Art ein extremer Dämpfer während der Reise und sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Woher kommt deine Angst vorm Reisen?

Mit der Angst ist es oft eine Sache. Man hat zwar oft Angst vor etwas, kann aber dann gar nicht genau sagen, woran es am Ende liegt.

Wovor hast du wirklich Angst?

Stell dir diese Frage gewissenhaft und beantworte sie laut. Ja richtig gelesen. Du musst die Antwort vor dir hersagen. Auf diese Weise fasst du deine Angst in echte Worte und sinnierst nicht nur darüber. Du wirst sehen, dass macht einen extremen Unterschied aus und ist von großer Bedeutung. Wenn dir mehrere Gründe einfallen, schreib den exakten Wortlaut auf.

Was passiert wenn die schlimmste Befürchtung tatsächlich eintrifft?

Jetzt kannst du wirklich kreativ werden. Mal dir dein Worst-Case Szenario in allen Facetten aus. Denk dir die schlimmste Variante deiner Angst aus. Als einfaches Beispiel: Du hast absolut Angst davor, dass du dich komplett verlassen und alleine auf der Reise wieder findest. Nichts und niemand spricht mit dir und du fühlst dich absolut einsam und nichtig. Dies ist ein sehr harmloses Beispiel, dass ist mir bewusst und vielen Menschen fallen bestimmt andere Sachen ein. Die Idee dahinter ist jedoch, sich das Schlimmste im Geist vorzustellen um dadurch den Schrecken des Ganzen wegzunehmen. Wenn du dir das absolut Schlimmste vorstellst, bemerkst du am Ende vielleicht, dass es gar nicht so schlimm ist.

Was kannst du tun um deine Situation zu verbessern?

Und wenn das alleine nicht reicht, finde einen gedanklichen Weg, deine Situation zu verbessern. Sollte es also wirklich so weit kommen, hast du in weiser Voraussicht schon einen Notfallplan ausgearbeitet.

Reiseimpressionen

ocean behind the mountains || Ozean hinter den Bergen (Bild: paraflyer / Flickr)

Autor seit 3 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!