Die beste DSLR - Nikon D7000

Die leistungsstarke D7000 von Nikon schaffte es auf den ersten Platz der besten DSLR Cameras. Sie überzeugte durch ihre Ausstattung ebenso, wie durch die Qualität ihrer Bilder. Die Bildqualität besticht durch ein sehr niedriges Rauschen, exzellente Farbtreue und hohe Detailschärfe. Zur Ausstattung gehören ein 7,5 cm LCD Monitor, ein 39-Punkt-Autofokus, maximale Lichtempfindlichkeit von ISO 25.600, zwei Rändelrädern für leichte Einstellung aller Parameter und einem Doppel-Speicherkarten Slot und vieles mehr.

Die D7000 hat 16.2 Megapixel und ist die erste Wahl für den ambitionierten Fotografen. Allerdings ist sie nicht ganz billig. Allein der Body kostet um die 900 Euro. Im Kit ist sie für etwa 1100-1300 Euro zu haben. Wert ist diese Camera den Preis jedoch allemal.

Die Camera hat einen sehr leistungsstarken Akku, der bis zu 2240 Aufnahmen schafft und sie auch Unterwegs so schnell nicht im Stich lässt. Das robuste Gehäuse besteht teilweise aus einer Magnesium-Legierung und trotz Feuchtigkeit ebenso, wie Staub.

Für die Aufzeichnung als Film bietet die D7000 Full-HD-Qualität. Für eine optimale Klangqualität sorgt eine Stereomikrofon-Anschlussbuchse. Die Filmsequenzen können direkt an der Camera geschnitten und bearbeitet werden.

Die D7000 ermöglicht Serienaufnahmen von bis zu 6 Bildern und hat eine schnelle Reaktionszeit.

 

Die zweitplazierte DSLR - Sony alpha 55

Auf den zweiten Platz schaffte es Sonys neues Top-Modell alpha 55. Der Preis ist mit etwa 700 Euro für den Body und etwa 700-850 Euro als Kit weitaus günstiger, als die Nikon D7000. An Ausstattung hat Sony bei der a55 auch nicht gespart, So gibt es eine innovative transparenter Spiegel Technologie als Klappmechanismus- Ersatz, eine hohe Empfindlichkeit mit ISO 25.600, 3D Sweep-Panorama, Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde, schneller Quick Auto Fokus Live View, GPS und ein 7,6 cm flexibel schwenkbares Display. Die Camera hat 16 Megapixel.

Kleines Manko ist die schwache Batterie, die sich schnell erschöpft.

Auf dem dritten Platz - Canon EOS 60D

Mit der EOS 60D schafft es Canon auf Rang drei. Die 60D löst die beliebte 50D ab und verfügt über eine ausgezeichnete Bildqualität. Allein der Body kostet etwa 1000 Euro, das Kit ist für etwa 1100-1300 Euro zu haben. Die Canon 60D verfügt über 18 Megapixel und schafft etwa 5 Bilder pro Sekunde. Das 7,7 cm LC Display ist dreh- und schwenkbar. Der Canon Bildprozessor DIGIC 4 ist leistungsstark und ermöglicht eine schnelle und präzise Signalverarbeitung.

 

Auf Platz vier - Nikon D5100

Nikon schafft es auch auf Platz vier, nämlich mit der D5100.Die Camera zeichnet sich durch ein geringes Rauschen aus und die Bildqualität ist sogar noch etwas besser, als bei der Canon EOS 60D. Der Preis für den Body liegt bei etwa 600 Euro, für den Kit muss man mit etwa 800 Euro rechnen.

Die Nikon D5100 verfügt über 16,2 Megapixel, Spezial-Effekt-Modus und einem dreh- und schwenkbaren 7,5 cm Monitor. Der Akku hält etwa 660 Bilder aus.

 

SonjaHartwig, am 31.08.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Andreas Kolossa (Schmetterlinge .. so gelingen faszinierende Fotos)
Sabine Heppert (Faszinierende Ansichten der Makrofotografie)
Ruth Weitz (Wie macht man ein schönes Profilbild)

Laden ...
Fehler!