Nutzen von Blutverdünnern

Gleichzeitig wird sich eine Verlangsamung der Gerinnung von der Medzin bei vielen Erkrankungen, wie Apoplexie (Schlaganfall), Herzerkrankungen oder nach Operatioenen zu Nutze gemacht, um Lungenembolien oder weitere Schlaganfälle zu vermeinden.

Die Blutgerinnung - Streckenaufteilung

Die Blutgerinnung kann man sich mit Hilfe des Dominodays (wer das schon einmal gesehen hat) vor Augen halten. Feht ein Dominoteilchen, stoppt das Umkippen der Restlichen. Genauso darf man sich eine Gerinnungsstörung vorstellen.

Die Blutgerinnung setzt sich aus dreizehn (13) Faktoren zusammen, die sich in eine Intrinsic (von Innen) - eine Extrinsic (von Aussen) Strecke, sowie eine gemeinsame Endstrecke aufteilen.

Das Intrinsische System

Wir reden hier über die innere Blutgerinnung über die Leber. Hier werden Antithrombin und Thrombin gebildet!

Der Wirkstoff Heparin hemmt die Bildung von Thrombin.

Diese Kaskade wird bereits bei aller kleinsten körperlichen Verletzungen in Bewegung gesetzt, sie braucht allerdings recht lange, um alle Faktoren in Bewegung zu bringen.

Aktivierung über Faktor 12 (Hagemann) > Faktor 11 (Rosenthal) > Faktor 9 ( Christmas) > Faktor 8 (Willebrand-Jürgens) > Faktor 10 (Stuart Power)

Das Extrinsische System

Das Extrinsische System wirkt von aussen, über die Aufnahme von Vitamin K (Broccoli, Kartoffeln, alle grünen Gemüse)  - durch den Blutverdünner Kumarin, der sich übrigens auch in vielen Pflanzen findet, wie z.B. Waldmeister, Ruchgras...usw.

Markumar (das Medikament) ist ein Kumarin Derivat (das bedeutet, es ist ein Kumarin Abkömmling) und hemmt die Bildung von Prothrombin in der Leber.

Der Normalwert liegt bei 80 -120%.

Sinkt dieser Wert unter 20 % ab, drohen Spontanblutungen.

Dieser Weg ist sehr schnell, setzt aber nur bei großen Verletzungen ein. Er braucht also einen kräftigen Reiz.

Faktor 7 (Prokonvertin) > sofort Aktivierung von Faktor 10 (Stuart Power)

 

Die Endstrecke

Beide Wege führen also zu Faktor 10 (Stuart Power) > dieser aktiviert die Bildung von Faktor 2 (Prothrombin) > mit Hilfe von Faktor 4 (Calzium) und dem aktivierdenden Faktor 5 (Aktiviert) bildet sich > Faktor 3 (Thrombin) > Faktor 1 (Fibrinogen) > Faktor 13 (Fibrin) = Gerinnungsthrombus.

Auf diese Strecke wirkt Aspirin durch seinen Wirkstoff Acetylsalicylsäure, ebenfalls in vielen Pflanzen, wie z. B. Weidenrinde und Mädesüß enthalten.

Blutungszeiten

Die Blutungszeit beim gesunden Menschen beträgt 3 - 5 Minuten.

Prüfen kann man sie ganz einfach, indem man einen Tropfen Blut in ein Wassergals gibt und die Zeit bis zu dessen verschwinden misst.

PTT = Partielle Thromboplastinzeit: 18 - 40 sec. (Intrinsic)

PTZ = Plasmathrombinzeit: 17 - 24 sec. (Endstrecke)

Quick = 80 - 120 % (Extrinsic)

 

Als Blutstillung bezeichnet man den sich bildenden Thrombozyten Pfropf.

Als Blutgerinnung bezeichnet man den Fibrinnetzverschluß.

Homepage

Eifelkräuter-Hohes Venn
(Über)Prüfungsvorbereitung für Heilpraktikeranwärter

Vennhexe, am 21.04.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!