Die Erfindung der Christbaumkugel

Verschiedene Theorien und Erzählungen gibt es zur Erfindung der Christbaumkugel. Eine Theorie besagt, dass die Christbaumkugel im Jahr 1870 zum ersten Mal erzeugt wurde, als in Thüringen die Kunst erfunden wurde, Glaskörper von Innen zu Versilbern, was die Thüringer Glasbläser von den böhmischen Einwandern lernten. So ist die Christbaumkugel offensichtlich eine deutsche Erfindung. Eine andere Theorie gibt 1858 als Geburtsjahr der Christbaumkugel an und beschreibt, dass nach einer Dürre und schlechten Ernte in den Nordvogesen zu wenig Äpfel vorhanden waren und die Glasbläser aus Goetzenburg die ersten Kugeln als Baumschmuck anfertigten. Eine andere Theorie stammt aus dem Thüringer Wald, wo die Glasbläser immer Halsketten aus wachsgefüllten, kleinen Perlen hergestellt hatten, die aber aus der Mode gekommen waren. So mussten sie sich was neues Überlegen und begannen zunächst, Glaskugeln als Christbaumschmuck in der Größe der üblichen Äpfel zu blasen und später auch in kleineren Größen.

Christbaumkugeln in verschiedenen Farben

Die Bedeutung der Christbaumkugel

Alle gängigen Christbaumanhänger haben verschiedene Bedeutungen. Die Christbaumkugel hat unter anderem die Symbolik des Apfels übernommen und steht daher für Fruchtbarkeit und auch das Paradies. Der Apfel symbolisiert auch in Form des Reichsapfels Macht. Übrigens besagt ein alter Volksglaube, dass, wenn ein Mädchen am ersten Weihnachtsfeiertag in der Tür stehend einen Apfel isst, der nächste vorbeigehende Jüngling ihr Freier wird. Doch die Kugel hat noch andere Bedeutungen als Kugel selbst: Die perfekte, runde Form der Kugel steht für Göttlichkeit und Vollkommenheit. Die perfekte Form hat keinen Anfang und kein Ende und steht daher auch für die Ewigkeit.

Glitzernde, funkelnde Christbaumkugeln selbst gemacht

Es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten, Christbaumkugeln zu verzieren und selbst zu gestalten. Eine einfache, aber sehr schöne Methode ist mit Pailletten oder auch mit kleinen Glasperlen. Man braucht dazu:

  • Styroporkugeln
  • Stecknadeln ohne Kopf
  • Pailletten
  • kleine Glasperlen
  • Faden oder Band zum Aufhängen

Die Methode ist wirklich ganz einfach und durch die Pailletten entstehen wirklich wunderbar funkelnde Christbaumkugeln. Man nimmt einfach eine Styroporkugel und verziert sie rundherum mit verschieden farbigen Pailletten und kleinen Glasperlen, indem man sie einfach mit den Stecknadeln ansteckt. So kann man verschiedene Muster gestalten. Auch ein Band oder ein Faden zum Aufhängen kann mit einer Stecknadel befestigt werden. Natürlich ist die Arbeit schon recht aufwendig und dauert etwas, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Tipp: Befüllbare Christbaumkugeln
Autor seit 5 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!