Woher stammt die Kräuterstempelmassage?

Pflanzenengel/Deva - selbstgemaltes BildDie Kräuterstempelmassage wird als altes, schamanisches (Harmonie von Körper, Geist und Seele) Arbeiten mit Pflanzenteilen - je nach Indikation - beschrieben.

Indikation bedeutet, dass die Pflanzen nach den Bedürfnissen der jeweiligen zu behandelnden Person ausgewählt werden.

Kräuterstempel Herstellung

Die benötigten Pflanzenstücke werden zerkleinert und in Tücher aus reinen Naturmaterialien, wie Seide, Baumwolle oder Leinen gewickelt, so dass eine Stempelform entsteht.

Wie wird mit den Stempeln weiter verfahren?

Mörser mit VeilchenblütenDie Kräuterstempel werden in Wasser schonend gedämpft, damit die Pflanzestücke schön weich werden und ihre ätherischen Öle besser abgeben können. Danach werden sie zusätzlich in ein entsprechenden Pflanzenöl, ebenfalls nach den Bedürfnissen der zu massierenden Person, eingetaucht, und es kann mit der Massage begonnen werden.

Die Massage

Die zu behandelnde Person liegt in einem warmen Raum nur mit einem Höschen und mit einem Handtuch bedeckt auf einer abwaschbaren, bzw. zu desinfizierenden Liege.

Die im heissen Öl aufgewärmten Kräuterstempel - die zusätzlich einen wunderbar aromatischen Geruch verströmen - werden zunächst nur leicht auf der Haut auf getupft. Im weiteren Verlauf des Abkühlens werden sie immer länger und intensiver auf den Körper aufgesetzt. Dabei wird Kreis - und Spiralförmig massiert.Rosmarin und Lavendel

Die Massage kann den gesamten Körper betreffen, oder auch nur einen Teilbereich, je nachdem, wie es gewünscht oder angebracht ist.

Eine Massage kann bis zu einer Stunde dauern.

Danach den Körper nur noch ganz leicht abtupfen und ansonsten die pflanzlichen Wirkstoffe einziehen lassen.

 

Vennhexe, am 16.06.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!