Die Silbenschrift der Cherokee-Indianer (Bild: Andrea Damm)

Innerhalb von zwölf Jahren entwickelte Seqouyah ein Alphabet

Er wurde um 1767 als Sohn des weißen Pelzhändlers Nathaniel Gist und der Häuptlingstochter Wut-teh in Tuskegee (Tennessee) geboren. Als sich seine Eltern scheiden ließen, zog Seqouyah nach Georgia und erlernte dort das Handwerk eines Silberschmieds. Einer seiner Kunden bat ihn, eine Silberarbeit mit seinem Namen zu unterschreiben. Daraufhin ließ er sich von einem befreundeten Farmer zeigen, wie man "Seqouyah" auf Englisch schreibt.

1809 kam ihm zum ersten Mal die Idee, eine eigene Schrift zu erfinden. Nach dem Krieg gegen die Red Sicks, an dem er selbst teilgenommen haben soll, machte er sich an die Arbeit. Innerhalb von zwölf Jahren entwickelte er ein Cherokee-Alphabet mit achtzig Zeichen. Jedes Zeichen stand für eine Silbe. Die erste Schülerin war seine Tochter Akoya. Er schickte sie zu seinem Cousin George Lowrey und bat ihn, ihm eine Frage zu stellen. Seqouyah beantwortete die Frage schriftlich, und seine Tochter las sie Lowrey vor. Die Nachricht von Seqouyahs Erfindung verbreitete sich sehr schnell und konnte auch für den Druck gesetzt werden.

Die Cherokee-Indianer gründeten eine eigene Zeitung

Gemeinsam mit seiner Tochter stellte Seqouyah das Schriftsystem der Cherokee-Stammesführung im Arkansaw-Territorium öffentlich vor. Dort erkannte man den Nutzen der Silbenschrift und förderte seine Verbreitung. Der Erfolg war enorm. Im Jahr 1825 verwendete der Stamm das Alphabet als offizielle Schrift. Innerhalb weniger Monate konnten die meisten Cherokee-Indianer schreiben und lesen. Schätzungen zufolge lag der Alphabetisierungsgrad im frühen 19. Jahrhundert bei ungefähr 90 Prozent. Damit übertrafen die Cherokee sogar den Anteil der Lesekundigen bei den weißen Einwanderern.

Nachdem Samuel Worchester die notwendigen Bleilettern der Silbenzeichen gegossen hatte, wurde auch eine eigene Zeitung gegründet, der "Cherokee Phoenix", der von 1828 bis 1834 erschien. Für seine Verdienste um die Verschriftlichung der Cherokee-Sprache und die Entwicklung einer neuen Schrift wurde Seqouyah von der Cherokee-Nation eine Silbermedaille verliehen. Er starb im August 1843 in San Fernando.

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!