Die unterschiedlichen Puls Qualitäten

Pulsus altus - er kann bei einer großen Blutdruckamplitude (zum Beispiel: RR = Bludtdruck > 160 / 70 mmHg) entstehen. Er kann als groß und sehr gut fühlbar beschrieben werden. Das kann bei einer Aorteninsuffizienz entstehen, als sogenannter Wasserhammerpuls. Ebenso bei Mitralklappeninsuffizienz und / oder offenem Ductus botalli.

Pulsus irregularis -  er kann als unregelmäßiger Puls beschrieben werden - zum Beispiel bei einer Arrhythmie.

Pulsus celer - er kann als gut fühlbar beschrieben werden - hier können wir einen schnellenden und hohen Puls finden  - ebenfalls zum Beispiel bei: Aortenklappeninsuffizienz, Mitralinsuffizienz, offenem Ductus Botalli und / oder anderen Erkrankungen, die mit einer Hyperzirkulation einhergehen können.

Pulsus parvus - hiermit kann man einen kleinen, nicht gut fühlbaren Puls beschreiben.

Pulsus anacrotus - hiermit kann ein Puls beschrieben werden, der im aufsteigenden Schenkel des Pulses  eine kleine Spitze fühlbar werden lässt - zum Beispiel bei Aortenstenose.

Pulsus mollis - hiermit kann man einen weichen und nicht gut fühlbaren Puls beschreiben. Es handelt sich um eine pathologische Pulsform, die bei folgenden Erkrankungen auftreten kann: Erkrankungen mit Fieber, bei niedrigem Blutdruck (Hypotonie) und / oder auch bei möglicher Herzinsuffizienz.

Pulsus dicrotus - hiermit kann ein Puls beschrieben werden, der einen fühlbaren Doppelgipfel hat - Beispiele hierfür wären zum Beispiel:  Kardiomyopathie, Herzklappendefekte oder Fehler der Aortenklappe.

Pulsus paradoxus - hiermit kann ein Puls beschrieben werden, der bei der Inspiration (der Einatmung) um mehr als 10 mm/HG abfällt - dies ist pathologisch und man kann es zum Beispiel beim Panzerherz finden (wie das Wort schon sagt - der Herzmuskel ist weitestgehend unbeweglich). Ebenso möglich beim Spannungs Pneumothorax (Luft im Brustkorb), bei einer Perikard Tamponade (Herzbeutel), einem Perikard Erguss oder beim (schweren) Asthma Anfall.

Pulsus tardus - hiermit kann ein verlangsamter und Bradycarder Puls beschrieben werden - wir finden hier einen Puls mit niedriger Amplitude.

Pulsus alternans - hiermit kann ein Puls beschrieben werden der abwechselnd stärker und schwächer wird - zum Beispiel  bei einer Herzinsuffizienz.

Pulsus bigeminus - hiermit kann ein Puls beschrieben werden bei dem ein regelmäßigher Wechsel zwischen hartem und weichem Puls vorkommen kann - zum Beispiel bei ventrikulären Extrasystolen.

Pulsus vibrans -  hiermit kann man einen schwirrenden Puls beschreiben, zum Beispiel bei einer Aortenstenose und / oder einer Arteriosklerose.

Pulsus durus - hiermit kann ein sehr hoher systolischer Blutdruck (RR) beschrieben werden. Das kann vorkommen bei: einer  Aortenisthmusstenose oder einer Hypertonie.

 

Vennhexe, am 26.01.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!