Hauptsächlich hat Cannabidiol folgende Wirkung:

  • Hemmt Entzündungen
  • blockiert

 

Somit handelt es sich um ein regelrechtes Wundermittel zur inneren oder äußerlichen Anwendung. Cannabidiol kann beispielsweise Entzündungen des Magen-Darm-Trakts oder Hautkrankheiten heilen. Des Weiteren wurde eine Wirkung in Hinsicht auf antipsychotische Probleme nachgewiesen. Das bedeutet, dass Cannabidiol auch in folgenden Bereichen Einsatz findet:

  • Psychische Krankheiten
  • Depressionen
  • Angststörungen

Sogar weitere Krankheiten, wie zum Beispiel krebsartige Tumorzellen oder Schizophrenie wurden bereits erfolgreich mit Cannabidiol handelt.

Was kann Cannabidiol?

 

Wenn Cannabidiol innerlich angewendet wird, gelangt der Wirkstoff dadurch in das menschliche Innere. Folglich werden die körpereigenen Rezeptoren aktiviert. Diese sind sowohl für das physische, als auch für das psychische Gleichgewicht im menschlichen Körper verantwortlich. Damit Botenstoffe ausgetauscht werden können, werden Rezeptoren benötigt. Im menschlichen Gehirn findet rund um die Uhr also ein komplizierter Mikromechanismus statt. Der Alltag wird grundsätzlich von den Botenstoffen bestimmt, wie zum Beispiel:

  • Liebe
  • Angst
  • Unruhe
  • Freude
  • Schmerzen

Ein anderes Beispiel der Auswirkungen ist zu Beispiel der Konsum von Alkohol, der sich ebenfalls auf die menschlichen Rezeptoren auswirkt. Durch Alkohol werden Schmerzen gelindert, bzw. Emotionen verstärkt. 

Fast wie eine Schmerztablette

CBD kann in der Wirkung mit einer Schmerztablette verglichen werden. Der Wirkstoff kann das Gehirn mithilfe des Blutes erreichen und dort das empfinden von Schmerz eindämmen.

Bis heute erfolgreicher Einsatz von Cannabidiol bei:

 

  • Schlafstörungen
  • Krebs
  • Migräne
  • Epilepsie
  • Darm Krankheiten
  • Magenkrankheiten
  • Angststörungen
  • Depressionen

Im Moment ist es relativ schwierig für die Pharmaindustrie, bzw. für die meisten Ärztevereinigungen, dass Cannabidiol als Heilmittel anzuerkennen. Trotzdem ist der Wirkung dem eventuellen finanziellen Gewinn nichts gleichzusetzen. Aus medizinischer Sicht ist Cannabidiol eine besonders Erfolg versprechende Entdeckung.

Das menschliche Nervensystem

Der menschliche Körper besteht aus Zellen, natürlich auch aus vielen Nervenzellen. Dadurch bildet sich das Nervensystem. Das Nervensystem steuert den menschlichen Körper. Das bedeutet, dass die Nervenzellen

  • Gefühle
  • Sinne
  • Motorik

steuern. Dasselbe gilt natürlich auch für das Immunsystem. Dieses System wird durch pflanzliche oder chemische Substanzen, beispielsweise Alkohol oder Schmerztabletten beeinflusst. Genau hier setzt die Wirkung von Cannabidiol Öl an. Genau hier kommen die Rezeptoren, welche die Botenstoffe übersenden ins Spiel. Das menschliche Nervensystem funktioniert so ähnlich, wie viele Straßen, die durch den Körper verlaufen. Die Rezeptoren sind ähnlich, wie ein Postbote, der seine Briefe überall im Nervensystem des Körpers verteilt. Es gibt schlechte oder gute Botenstoffe, von diesen wird der Alltag bestimmt. Die folglich ausgetauschten Informationen beeinflussen das Immunsystem oder das Schmerzempfinden, bzw. die menschlichen Gefühle, wie Liebe, Freude oder Wut.

Immer mehr Ärzte empfehlen Cannabinoid Öl

Mittlerweile ist Cannabis, bzw. die Auszüge der Cannabinoide kein Tabuthema mehr, das hat sich nämlich in den letzten zehn Jahren stark gewandelt. Weil es immer wieder erfolgreiche Therapien mit Cannabisöl, bzw. Cannabinoidöl gibt, handelt es sich hierbei mittlerweile um ein wirkungsvolles pflanzliches Extrakt. Weil das Cannabinoid weltweit schon erfolgreich als Alternative bei den unterschiedlichsten Krankheiten Einsatz gefunden hat, gibt es täglich immer mehr Ärzte, die Cannabinoid Öl verschreiben, bzw. empfehlen. Immerhin ist Cannabinoide Öl völlig rezeptfrei und legal in jeder Onlineapotheke erhältlich.

Autor seit 3 Monaten
19 Seiten
Laden ...
Fehler!