Helle, freundliche Farben und gerade Linien sind ideal
Wohnzimmer-Set Valania von Studio ...

Wohnzimmer-Set Valania von Studio Copenhagen (Bild: Preise und Variationen bei fashionforhome.de)

Nutzen Sie das vorhandene Licht optimal

Wenn die Wohnung Fenster hat, sollten Sie das vorhandene, einfallende Licht optimal nutzen. In kleinen, dunklen Wohnungen sollte man die Fensterflächen so frei wie möglich halten. Stellen Sie höchstens kleine Pflanzen auf die Fensterbank und verzichten Sie auf dunkle Vorhänge, Gardinen, Fensterbilder und alles, was das Licht schlucken könnte. Falls die Wohnung so gelegen ist, dass andere hineinschauen können, bringen sie Rollos an, die Sie tagsüber nach oben ziehen. Sie können auch dekorative Schals an den Seiten der Fenster anbringen. Wählen Sie aber eine helle Farbe und bringen Sie die Schals so an, dass sie das Fenster nicht verdecken.

 

Helle, knallige Wandfarben für dunkle Wohnungen

  • Kleine, dunkle Räume sollten immer hell gestrichen werden. Vermeiden Sie Farben, die das Licht schlucken. Dazu zählen alle dunklen Farbtöne und in gewisser Weise auch Blau.
  • Vorteilhaft sind helle, frische und gerne auch etwas knallige Farben, die eine gewisse Leuchtkraft besitzen.
  • Streichen Sie den Großteil der Wände weiß oder in einer anderen sehr hellen Farbe wie beispielsweise Zitronengelb.
  • An einzelnen Wänden können Sie farbige Akzente setzen, indem Sie die ganze Wand oder einen Teil farbig streichen. Besonders frisch wirkt ein helles Grün, aber es dürfen auch richtige Knallfarben sein wie beispielsweise Orange.
  • Pastellfarben und Brauntöne sollten Sie meiden. Pastellfarben sind in dunklen Zimmern kaum sichtbar und Brauntöne können schmuddelig und depressiv wirken. Auch Grau ist nicht empfehlenswert.
Einzelne Wände grün streichen

Einzelne Wände grün streichen (Bild: bean MOST / Flickr)

Leuchtende Farben auch bei den Wohnaccessoires

Die Farbe der Türen und der Türrahmen kann zum Gesamtbild der Wohnung erheblich beitragen.

  • Um den Raum heller erscheinen zu lassen, können Sie die Türen und Türrahmen weiß streichen.
  • Auch bei den Wohnaccessoires sollten Sie auf kräftige, ausdrucksstarke und leuchtende Farben setzen. Ein fröhlicher Teppich, bunte Bilder an den Wänden, farbige Sofakissen und andere Wohnaccessoires schaffen eine frohe, helle Atmosphäre in der man sich wohlfühlt.
  • Ist die Wohnung klein, sollte man mit Mustern allerdings sparsam umgehen, damit die Gestaltung nicht erdrückend wirkt.
  • Entscheiden Sie sich bei der Auswahl des Fußbodenbelags ebenfalls für einen hellen Farbton. Gut ist zum Beispiel Laminat in Ahorn oder in anderen hellen Farben.

Dunkle Wohnräume brauchen viel Licht

Wenn durch die Fenster zu wenig Licht einfällt, müssen Sie künstlich nachhelfen. In einer kleinen, düsteren Wohnung sind genügend Lichtquellen ganz besonders wichtig. Vor allem sollten Sie dabei flexibel sein. Kaufen Sie für die Deckenbeleuchtung Leuchtmittel mit hoher Lumen-Zahl. LED Lampen sind empfehlenswert, denn sie schaffen viel Licht und verbrauchen gleichzeitig wenig Strom.

  • Meiden Sie Energiesparlampen, da diese ein kaltes Licht erzeugen, das tatsächlich nachweislich depressiv stimmen kann.
  • Zusätzlich sorgen Sie für eine indirekte Beleuchtung. Stellen Sie kleine Lampen und Strahler auf, die beispielsweise aus den Ecken des Raumes an die Decke strahlen. Sie können auch LED-Streifen in Möbel integrieren, um für zusätzliche Lichteffekte zu sorgen.
  • Ein Deckenfluter sollte im Wohnzimmer nicht fehlen, denn Licht, das von unten den ganzen Raum erhellt, wirkt ganz einfach gemütlicher.
  • Es gibt viele tolle Einrichtungsideen mit Leuchtmitteln. Das Problem ist aber, dass solche Einrichtungsvorschläge häufig sehr teuer in der Umsetzung sind. Doch man kann auch mit günstigen Lampen oder selbst gebastelten Lampen erstaunliche Effekte erzielen. LED-Leuchtmittel kosten übrigens bei IKEA wesentlich weniger als im Fachhandel, teilweise nur die Hälfte. Dort gibt es auch viele schöne Lampen, die überraschend günstig sind.

Helle Möbel: Greifen Sie notfalls zur Farbe

Was für die Gestaltung der Wände gilt, gilt natürlich auch für die Möbel. Dunkle, wuchtige Möbel sollten Sie vermeiden. Wenn Sie Möbel aus echtem Holz haben und sich nicht neu einrichten möchten, können Sie diese auch ganz einfach in einem hellen Farbton neu streichen oder Funiermöbel mit Folie bekleben. Unbehandelte Kiefernholzmöbel sind sehr preiswert, mit einer weißen Lasur versehen entsteht der typische Landhaus Look.

ultimapalabra, am 09.02.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
prettywar-stl/flickr.com (Kleiner Flur Ideen – Wandgarderoben, platzsparend und dekorativ)
Wonderlane / Flickr (Weiße Sofas Landhausstil: elegante Sitzmöbel mit Stoff, Leder oder ...)

Laden ...
Fehler!