5 Mal Eier mit Sauce

Senfeier (Bild: kochtopf / Flickr)

Bestimmt kennen Sie die guten, alten Senfeier. Sie sind sicherlich die bekannteste Variante für Sauceneier. Doch es muss nicht immer Senf sein, denn die Eier können auch in anderen warmen Saucen serviert werden. Vor allem viele Kinder mögen Senf eigentlich ohnehin nicht so wirklich, warum dann nicht einfach einmal etwas neues ausprobieren?

Das Grundrezept ist immer gleich: Bereiten Sie die Sauce zu und erwärmen Sie die hart gekochten, geschälten und halbierten Eier dann vorsichtig in der Tunke. Sauceneier serviert man am besten mit Kartoffeln. Hier ein paar leckere Saucenvorschläge:

  1. Klassische Senfsauce: Dünsten Sie feingehackte Zwiebeln in Butter an und bestäuben Sie diese mit etwas Mehl, bevor Sie sie mit kalter Milch ablöschen. Dann rühren Sie etwas Senf ein und verfeinern Sie die Sauce mit Kerbel, Salz und Pfeffer.
  2. Leckere Schinkensauce: Dünsten Sie gekochte Schinkenwürfel und gehackte Zwiebeln in Butter an und bestäuben Sie mit etwas Mehl und Paprikapulver. Löschen Sie mit klarer Suppe (Brühe) ab, rühren Sie etwas Schlagobers (Sahne) ein und schmecken Sie mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch ab.
  3. Beliebte Grüne Sauce: Für diese Sauce kaufen Sie am besten die fertige Kräutermischung dafür, möglichst frisch oder gefroren. Sie besteht aus Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Petersilie, Pimpernelle, Borretsch und Kresse. Mischen Sie diese Kräuter mit 200g Sauerrahm, 1 l Naturjoghurt und je ein Teelöffel Senf, Salz und Zucker. Alternativ können Sie mit etwas Essig oder Zitronensaft abschmecken. Die Sauce müssen Sie nicht erwärmen.
  4. Schmackhafte Dillsauce: Machen Sie aus 2 Löffeln Butter und 2 Löffeln Mehl eine Mehlschwitze, die Sie mit 500ml klarer Gemüsesuppe (Brühe) ablöschen. Lassen Sie die Flüssigkeit einmal aufkochen, bevor Sie 3 Esslöffel fein gehackte, frische Dille dazu geben. Verrühren Sie außerdem 125ml Sauerrahm mit 1 Esslöffel Essig und mischen Sie dann alles zusammen. Schmecken Sie mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.
  5. Currysauce: Eine Currysauce können Sie aus der einfachen Senfsauce zaubern, wenn Sie einfach etwas weniger Senf verwenden und dafür Currypulver dazu geben.

5 Mal gefüllte Eier

Best of Silvester 2012: gefüllte Eier (Bild: mueritz / Flickr)

Klar, gefüllte Eier kennt jeder, dennoch sind sie so vielfältig variierbar, dass man sie ganz einfach immer anders zubereiten kann, denn so werden sie nicht langweilig. Ob klassisch, mit Fisch, mit Curry, mit Huhn, im Prinzip ist bei gefüllten Eiern sowieso alles erlaubt, eas selbst schmeckt.

Das Rezepte ist immer ähnlich. Eier hart kochen, schälen und halbieren. Dann das Eidotter entfernen und klein hacken und mit der Füllmasse mischen, die dann auf den Eiern verteilt wird, anstelle des Dotters. 

  1. Klassische "deviled eggs": Klassischer Weise verrühren Sie einfach die gehackten Eidotter mit etwas Senf und Mayo und schmecken das einfach mit Salz und Pfeffer ab. Alternativen zu diesem klassischem Rezept gibt es viele: Schinken, geriebenen Käse, Speck, Shrimps, Sardellen, Zwiebel, andere Gewürze oder Kräuter, Gurkerl etc... vieles passt dazu!
  2. Russische Eier: Mischen Sie die gehackten Dotter mit Thunfisch, etwas Mayo, etwas Senf und Schnittlauch und schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Alternativ passt auch anderer Fisch und andere Kräuter wie Dill können verwendet werden.
  3. Frischkäseeier: Am einfachsten ist es, die Eidotter einfach mit Frischkäse zu verrühren. Das schmeckt so schon lecker und man kann es wirklich einfach abwandeln. Dazu passt auch extrem viel.
  4. Eier mit Paprika- oder Tomatenmark: Auch Tomaten- oder Paprikamark lässt sich zum Füllen verwenden. Besonders lecker ist das mit mediterranen Kräutern. Aber auch Oliven, Kapern oder auch eventuell Kaviar passen gut.
  5. Hähncheneier: Hühnerfleisch passt, klein geschnitten, toll zur Kombination der klassischen "deviled eggs". Statt Senf verwende ich Crème fraîche. Lecker schmeckt das mit Kresse oder auch ein bisschen Currypulver.
  6.  
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!