Hier einige gesammelte nützliche Tipps - Grundsätzlich ist dazu zu sagen, machen Sie sich nicht zu viele Gedanken

 

  • Zuerst überlegen Sie, was Sie ausgeben möchten oder können. Sind Sie die Großeltern, Tante oder der Onkel, dann darf es ruhig ein wenig mehr sein. Das sollte aber im Rahmen Ihrer Möglichkeiten liegen, und mit den jungen Eltern schon lange vor der Geburt besprochen werden. Das ist sehr sinnvoll. So kann bis zur Geburt geplant werden, wer etwas kauft. Das entlastet die junge Familie.

 

  • Sind Sie befreundet, sieht die Angelegenheit schon anders aus. Kaufen Sie nichts an Babykleidung, was dem Neugeborenen bei der Geburt passt. Die Eltern haben schon genug. Glauben Sie mir. Die Babys wachsen schneller in den ersten Wochen, sodass keine Zeit bleibt, alle geschenkten Babysachen anzuziehen. Das wäre sehr schade.

Hierfür sind Mütter dankbar

  • Sehr dankbar sind Mütter über Windeln. Die werden stets gebraucht. Ein kleiner Vorrat davon macht Sinn. Windeln sollten Sie aber nicht wahllos kaufen. Mütter haben ihre eigene Vorstellung über Qualität und Firma. 

 

  • Kaufen Sie Kleidung, dann kaufen Sie gleich einige Nummer größer, sodass die Kleidung die in etwa zwei Monaten getragen werden kann. Es gibt genug Möglichkeiten, auch wenn Sie die Größe nicht vorhersagen können. Für den Winter Strumpfhosen passen immer. Mütze, Schal und Anorak sind sehr beliebt. Oder einen kleinen Bademantel, wenn das Badetuch zu klein geworden ist.

 

  • Auch Spielzeug ist erwünscht. Lassen Sie sich in einem guten Fachgeschäft beraten, welches Spielzeug in den nächsten Monaten sinnvoll ist. Das Baby muss ja gefördert werden.

 

  • In Mode gekommen sind wieder Handarbeiten. Wenn Sie häkeln oder stricken können, dann werden diese Arbeiten sehr geschätzt. 

 

  • Beliebt sind kleine Babyschuhe. Sollten Sie sich dafür entscheiden, häkeln oder stricken Sie die Schuhe mit etwas längeren Bein. Beim Strampeln verlieren die Babys die Schuhe oder Strümpfe sehr schnell.

 

  • Worüber sich alle jungen Eltern freuen, einmal nach langen schlaflosen Nächten eine Auszeit zu nehmen. Einen Abend ohne Baby. Schenken Sie ein Gutschein über Babysitten und hängen vielleicht noch ein Kinogutschein mit an.

 

  • Auch wenn Sie nur eine Kleinigkeit schenken möchten, denken Sie daran, etwas für die nahe Zukunft zu schenken. Glauben Sie nicht, wenn jeder etwas für später kauft, dann bekommt  das Baby bei der Geburt gar nichts.

So ist es nicht. Trotz alledem kommen noch genügend Geschenke zusammen. Weil es einfach Spass macht, nur so im Vorübergehen noch eine Kleinigkeit mitzunehmen.

 

Wenn es etwas ganz Individuelles sein soll, pflanzen Sie ein kleines Bäumchen. 

Autor seit 5 Jahren
49 Seiten
Laden ...
Fehler!