Willkommen in der neuen Welt des Empfehlungsmarketings - Was erwartet Sie in diesem Artikel

Mein Name ist Daniel Boscheri und ich berichte hier meine Erfahrungen mit Life Plus.

Ich berichte über das, was mich an Life Plus begeistert und wie ich mit dem Geschäftsaufbau vorgehe. Dabei ist bei mir sehr viel passiert und demzufolge hat sich auch sehr viel verändert.

Mein Ziel mit diesem Artikel ist, Ihnen einen groben Einblick in mein Leben mit Life Plus zu geben und Ihre Neugier zu wecken. Bitte hinterlassen Sie am Ende Ihre Kommentare... ich freue mich darauf!

Viel Spass beim Lesen.
Herzliche Grüsse
Daniel Boscheri

Wie ich zum Empfehlungsmarketing kam

Es war reiner Zufall... oder etwa nicht?

Jedenfalls habe ich meinem Bruder, der eine Firma für Gartenhäuser und Saunas hat, beim Aufstellen geholfen. Als Informatiker hat mir das viel Spass gemacht, endlich mal körperlich zu arbeiten. Doch mit der Zeit habe ich bemerkt, dass ich persönlich weiter kommen möchte und dabei wollte ich mit meiner eigenen Web-Agentur mehr erreichen.

Ich habe mich dann entschieden bis Ende September 2009 bei meinem Bruder zu arbeiten. Wusste aber bis dahin noch nicht, was und wie ich mit meiner eigenen Firma weiter mache. Darum war ich offen für Neues und so kam dann Life Plus in mein Leben.

Ende September 2009 hatten wir, seit mein Bruder mit seiner Firma gestartet ist, eines der grössten Gartenhäuser verkauft und aufgestellt. Ich war zu dieser Zeit ziemlich erkältet und wir mussten einfach weiter arbeiten, weil das Wetter schlecht angekündigt war. So kam dann der Kunde zu mir und zeigte mir ein Produkt, welches mir helfen sollte, die Erkältung los zu werden.

Ich kannte das überhaupt nicht und war sehr skeptisch, er gab mir einfach etwas davon mit und meinte, ich soll doch mal nachschauen, was es genau ist und man kann auch noch Geld damit verdienen. Da war ich sehr neugierig!
Als erstes fragte bei meinen Bekannten, ob sie das Produkt kennen, aber niemand wusste Bescheid. Ok, das beirrte mich gar nicht...

Dann haben die guten Kunden gefragt, ob ich Interesse am Geschäft habe und bei Ihnen vorbeikommen möchte, um mir das ganze genau anzuschauen. Ja, für diese Frage bin ich heute noch dankbar! Da ich ja offen für neue Möglichkeiten war, habe ich gleich zugesagt.

An dem Abend war es einfach toll und genial was ich da gezeigt bekommen habe. Eine Firma, welche sehr sozial denkt und handelt, natürliche Produkte ohne Chemie und das grösste war und ist die geschäftliche Chance. Und das Ganz ist selbstverständlich ethisch und legal.

Und nun noch ein sehr schöner Grund, warum mich das ganze Konzept sofort fasziniert hat: Ich darf Menschen unterstützen und Ihnen finanziell und gesundheitlich diese Chance weiter geben. Das hat mir neue Wege geöffnet, denn als Informatiker war ich es gewohnt, sehr viel Zeit vor meinem Rechner zu verbringen. Soziale Kontakte waren oft nur über Email oder Chat vorhanden und das fehlte mir einfach sehr. Jetzt arbeite ich mir motivierten Menschen und wir haben ein gemeinsames Ziel mit Life Plus: Wir wollen erfolgreich werden, damit jeder im Team seine versteckten Träume ausgraben kann, um diese endlich zu verwirklichen.

Meine Ziel hat sich in der Zeit, während ich mit Life Plus unterwegs bin, langsam entwickelt. Ich sehe meine Aufgabe immer mehr darin, dass ich Menschen mit Life Plus eine unglaubliche Chance bieten und sie über gesundheitliche Fakten aufklären darf.

Meine ersten Schritte mit Life Plus

Nun, wenn etwas so genial ist, muss man es einfach weitersagen. Ich vergleiche es immer mit einem guten Film oder einem spitzen Restaurant. Das empfiehlt ja jeder schon automatisch bei seinen Freunden, wenn es gefallen hat.

Und so ist es auch bei mir gewesen. Ich habe die Möglichkeit gehabt, direkt mit einem Diamanten (das ist die höchste Qualifikations-Stufe bei Life Plus) zu arbeiten. Er hat mir alles gezeigt und die ersten Schritte erklärt.

So habe ich meine ersten Aufgaben bekommen: ich habe eine Liste von meinen Freunden, Verwandten und Bekannten erstellt. Diese durfte ich nach Prioritäten sortieren und am nächsten Termin, den wir zusammen hatten, haben wir gleich den ersten Telefonworkshop gemacht. So hatte ich eine sehr gute Möglichkeit kennen gelernt, wie ich meine Leute ansprechen darf und wie ich sie für ein Gespräch einladen konnte.

Durch die Teamarbeit mit der Upline (das sind unabhängige Geschäftspartner, welche schon länger als ich im Netzwerk sind), speziell mit dem Upline Diamanten, kam ich sehr schnell in die neue Geschäftswelt des Empfehlungsmarketings. Ich hatte immer die Möglichkeit, mich auf die Upline zu stützen, bekam jede Hilfe und lernte sehr viel.

Bedeutung des Sponsors während der Startphase

Wie erwähnt, ist die Unterstützung während der Anfangsphase sehr wichtig. Wer in dieser Branche neu ist, braucht immer Unterstützung und muss offen sein, die Ratschläge von Erfolgreichen anzunehmen.

Der Sponsor (die Person, welche mich auf das Geschäft als erstes angesprochen hat) muss sich verpflichten, dem neuen Partner alles beizubringen. Er braucht viel Geduld und Verständnis während der Startphase. Sie können sich das etwa so vorstellen:

"Finde einen Rohdiamanten und hilf ihm ein Diamant zu werden. Dann wirst du automatisch auch ein Diamant."

Das heisst so viel wie: Sie werden erfolgreich, wenn Ihre Partner erfolgreich werden. Darum ist es die Plicht des Sponsors, die neuen Partner (sicher auch mal die bestehenden Partner) zu unterstützen und zu schulen.

Hier ein Tipp um Interessenten zu befragen:
Sagen Sie den Interessenten, dass Sie wieder mal 5 Leute suchen, denen Sie zeigen können, wie sie zusätzlich 400.- im Monat verdienen können. Und dann fragen Sie, ob sie ein Problem damit haben, wenn Sie dann etwa 1000.- im Monat zusätzlich verdienen?

Mit den ersten Erfolgen kamen auch die Begeisterung und Motivation!

Als ich dann mit der Arbeit begonnen habe, war es leicht möglich die ersten Freunde zu sponsern. Ich hatte in den ersten beiden Monaten bereits zweimal den Sonderbonus erreicht.
Bei Life Plus erhält man einen Sonderbonus, wenn drei neue Kunden (die sind übrigens auch gleich Geschäftspartner, wenn sie wollen) pro Kalendermonat gesponsert werden. Das Interessante dabei ist, dass der Sonderbonus dann gleich die Kosten für die Produkte decken kann.

Ich erkannte, dass dieses Geschäftsmodell wirklich funktioniert und das gab mir sehr viel Motivation. In dieser Zeit war ich an vielen Events, habe viel gelesen und viel gearbeitet. Es machte Spass und ich lernte sehr viel.

Ziele mit der Upline definieren

Ein persönliches Ziel sollte einfach und klar definiert und es sollte erreichbar sein. Das musste ich lernen... denn ich habe mir sehr grosse Ziele mit Network Marketing gesetzt.

Manchmal hat mich das unter Druck gesetzt und manchmal war es sogar so, dass ich gar nicht mehr wusste, wo ich anfangen soll.

Ich habe mich dazu entschieden, dass ich mit dem Geschäftsaufbau niemals aufhören werde.
Ich habe mich dazu entschieden, Schritt für Schritt meine Ziele zu setzen. Das heisst, ich nehme mir immer wieder kleine Ziele vor und setze sie sofort um.

Dabei ist mir aufgefallen, dass diese kleinen Schritte in ganz bestimmten Zeiten in meinen Kopf kommen. Nämlich dann, wenn ich ohne Druck und mit viel Vertrauen in mein Geschäft und meine Tätigkeit sein kann. Ich habe dann die richtige Einstellung zum Geschäft und kann Kreativ neue Ideen finden. Mir wurde es immer wichtiger, dass ich viel Spass an dem habe, was ich tue.

Meine Upline kennt mein grösseres Ziel und ich finde es wichtig, dass auch die kleineren Ziele bekannt gemacht werden. Mein grösseres Ziel ist, dass ich den Bronce Status bis Ende 2011 erreiche.

Wenn also das Ziel von Teampartnern unklar ist, kann es leicht Missverständnisse und Unzufriedenheit geben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich meine Teampartner einfach anspreche und frage, was genau ihre Ziele sind. Das hilft mir sehr weiter. Denn ich weiss wo mein Partner stehen und schlussendlich auch wo ich stehe.

Ausbildung - wichtig für die Persönlichkeit und Kennenlernen des Netzwerks

Network Marketing war in der Form wie es Life Plus vertritt ganz neu für mich. Ich habe vor vielen Jahren einmal einen Fuss bei Amway drin gehabt. Da war ich aber noch jünger und hatte kein richtiges "Warum" für mich herausgefunden. Also war mir klar, dass ich während dem Geschäftsaufbau mit Life Plus einiges lernen durfte und immer noch darf.

Für mich war Ausbildung sehr wichtig. Ich wollte alles über diese Branche wissen und habe viele Meetings besucht. Ich habe mich jedes Mal riesig auf diese Events gefreut und das ist auch heute noch so. Mittlerweile kenne ich sehr viele Leute, die schon länger im Netzwerk sind. Ich suche immer wieder den Kontakt zu den Erfolgreichen und lerne jedes Mal wieder etwas dazu.

Jede Networking Firma hat ausgezeichnete Führungskräfte (das sind Leute, die bereits gutes Geld verdienen). Und diese Führungskräfte organisieren Events mit hochrangigen Persönlichkeiten. Diese Sprecher schulen oft Führungskräfte von Grossfirmen und an diesen tollen Events geben sie viele lehrreiche Tipps, welche einem klar machen, wie wichtig die richtige Haltung zum Leben ist.

Ich lernte, dass ich nur mit der richtigen Einstellung konsequent meine Ziele verfolgen kann. Ich brauche meine eigene Inspiration, welche mir den nötigen Antrieb liefert, um mein Geschäft aufzubauen.
Durch die wertvollen Infos habe ich mich persönlich weiterentwickelt und es hat mir auch sehr dabei geholfen, wie ich mit anderen Menschen über meine Chance reden darf.

So habe ich neue und gute Beziehungen mit bestehenden LifePlus Partnern aufgebaut

Ein weiterer wichtiger Punkt ist meiner Meinung nach der Aufbau von Freundschaften innerhalb des Netzwerks. Bei Life Plus arbeiten wir Linienübergreifend, also mit sogenannten SideLiner. Wegen dieser einzigartigen Zusammenarbeit habe ich schon viele tolle Freundschaften geschlossen. Es ist genial so zahlreiche neue und aufgestellte Menschen zu treffen.

Und wo treffe ich diese Menschen? Ganz einfach an den Events. An einem Ort so viele gleichgesinnte zu haben, macht das Kontakteknüpfen ein Kinderspiel. Diese wertvolle Erfahrung ist nicht mit Geld zu bezahlen... warum auch, Freundschaften sind so oder so nicht käuflich :-)

Die vielen neuen Kontakte bieten wirklich viele Möglichkeiten und Chancen. Man unterstützt und macht sich gegenseitig Mut und ist zusammen unterwegs um erfolgreich zu werden. Selbstverständlich muss man nicht immer übers Geschäft reden oder arbeiten. Nein, es gibt auch noch Freizeit, zum Beispiel in den Bergen Wandern oder Snowboarden, oder gemeinsam Urlaub machen, oder es entstehen sogar neue Liebesbeziehungen (falls meine Frau diesen Text mal lesen sollte: du bist die einzige für mich :)).

Lernen von den Erfolgreichen

Wer glaubt Network Marketing funktioniert nicht sollte sich dringend Beispiele erfolgreicher Personen genau anschauen. Die Frage sollte also lauten:

Wie funktioniert es?

Denn dass es funktioniert, wurde schon sehr oft bewiesen.

Ein schönes und vergleichbares Beispiel ist der Aktienhandel. Nehmen wir an, Sie haben Aktien gekauft und Ihr Kurs fällt in den Keller. Sie ärgern sich natürlich. Aber sagen Sie auch, der ganze Aktienmarkt funktioniert nicht? Die erfolgreichen dieser Branche sagen einfach: "Dann haben Sie etwas falsch gemacht.*

Darum ist mein Weg seit Beginn folgender: Ich lerne von den Erfolgreichen. Ich suche den Kontakt und frage alles, was ich für mein Geschäft wissen möchte. Jetzt kenne ich sehr viele Führungskräfte und weiss genau deren Stärken. Dies hat den Vorteil, dass ich neuen Personen genau nach ihren Bedürfnissen ein Angebot machen kann.

Werkzeuge - CD's, Bücher, Videos, Produktinformationen, das Unternehmen

Viele Menschen brauchen Werkzeuge, um etwas zu vermitteln. Da gibt es ganz viele Beispiele:

  • Anleitungen für elektronische Geräte
  • Anleitungen für Computerprogramme
  • CD mit Video-Anleitungen für Fitnessübungen
  • Jahresberichte über Firmen
  • und viele weitere...

Es ist also ganz normal, dass zur Informations-Gewinnung viele Medien zur Verfügung stehen. Aus meiner Erfahrung werden diese Medien jedoch im Network Marketing zu selten genutzt. Ich stelle bei mit immer wieder fest, dass ein Buch oder eine CD sehr hilfreich ist. Ich kann und muss nicht alles so perfekt erzählen, wie diese Autoren das tun. Und das erwarte ich natürlich auch nicht von meinen Partnern. Ich nutzte deshalb die verschiedenen Medien, um dem Interessenten oder Partner mehr Informationen über das Geschäft oder über die Produkte zu geben.

Ein grosser Tipp kann ich jedem Leser weitergeben:

Schreiben Sie auf, wem Sie was gegeben haben. Und definieren Sie schon bei der Übergabe einen Termin, wo Sie die Unterlagen wieder zurückbekommen.

Dieses Vorgehen hat viele Vorteile:

  • Der Interessent merkt, dass es Ihnen wichtig ist
  • Sie brauchen nicht unzählige Unterlagen zu kaufen
  • Sie haben bereits einen Grund, den Interessenten erneut anzusprechen

Trainingstreffen - diesen Nutzen habe ich daraus gezogen

Es ist wichtig, dass Sie besonders zu Beginn an viele Treffen gehen. Damit habe ich viele Menschen kennen gelernt und auch ein paar neue Freunde gefunden.

Ebenfalls konnte ich meine Freunde dort hin mitnehmen und sie wurden von erfahrenen Führungskräften informiert und erhielten Antworten auf viele Fragen, welche ich nicht beantworten konnte, weil ich ja auch ganz neu war.

Ganz nebenbei lernte ich, wie ich das Geschäft erklären kann, weil ich die Präsentationen mit der Zeit auswendig konnte.

Die Trainingstreffen sind sehr wichtig, besonders für neue, aber auch fortgeschrittene sollten sich immer wieder an den Nutzen erinnern. Was mir sehr am Herzen liegt: Immer jemand neues mitnehmen, wenn's an ein Treffen geht. Ich habe mich immer bemüht, jemanden zu finden. Wenn es einmal nicht möglich war, bin ich alleine hin.

Initiative ergreifen - das Erfolgsgeheimnis - Warten auf andere war gestern

Ich möchte hier auf ein Erfolgsgeheimnis eingehen, welches für den Erfolg im Network Marketing sehr wichtig ist.

Seit dem ich aktiv Empfehlungsmarketing betreibe habe ich viele Erfolgsgeheimnisse gehört und vor allem gelernt. Ich musste lernen, dass jeder Mensch Respekt verdient hat, auch wenn er kein Interesse am Geschäft hat. Zu Beginn konnte ich Menschen, die nicht am Geschäft interessiert waren, überhaupt nicht verstehen. Es war oft enttäuschend, dass diese Menschen einfach nicht gleich dachten wie ich. Mit der Zeit lernte ich, diejenigen die nicht wollen, loszulassen und mich auf andere zu konzentrieren, die wirklich wollen und es auch zeigen, dass sie wollen.

Ich denke in dieser Zeit habe ich ein paar Leute auch etwas verärgert, weil ich immer wieder nachgefragt habe. Nun ist es aber wichtig, dass man sie trotzdem als Mensch schätzt und die Meinung akzeptiert.

Ich habe gelernt, meine Erwartungshaltung richtig zu setzen. Heute bin ich der Meinung, dass jeder von meiner fantastischen Möglichkeit wissen muss, mit dem Unterschied, dass ich diese Person in meinem Team haben will, aber ich brauche sie nicht. Ich treffe immer wieder auf Menschen die wollen und in diese Menschen investiere ich meine Zeit, damit sie den Erfolg erreichen, den ich ihnen mit dem Konzept vorgestellt habe.

Ich lernte auch, dass ich ein Vorbild für meine Partner bin. Das heisst, sie tun das was ich tue... meist nicht was ich sage. Darum muss man das, was man sagt auch selber tun.

Nun habe ich auch gelernt, dass ich zwar sagen kann, was zu tun ist, aber aus vielen Gründen wird es nicht getan. Von solchen Fällen lasse ich mich nicht mehr aus der Fassung bringen. Ich kann und will schliesslich niemanden zwingen.

Darum ist es enorm wichtig, dass ich immer wieder Eigeninitiative ergreife und weiter mache, wenn nicht die entsprechende Leistung erfolgt: Interessenten suchen, Geschäft vorstellen, deren Freunde einladen, wieder Geschäft vorstellen und so weiter.

Das ist das Geheimnis des Erfolges! Meine Zeit ist wertvoll und darum warte ich nicht auf andere, sondern ergreife selber die Initiative. Bestehende Partner sind aber jederzeit herzlich willkommen, wenn sie meine Unterstützung brauchen.

Die Erfolgs-Entwicklung

Zu Beginn meiner Empfehlungsmarketing-Karriere mit Life Plus hatte ich schnell Erfolg und konnte meine Produkte gut refinanzieren. Es war eine spitzen Zeit und ich hatte viel Freude an meiner Arbeit.

Ich war ganz Begeistert, dass ich im September 2010, also ein Jahr nach meinem Start, das beste Ergebnis seit Beginn erreicht habe. Es war einfach genial zu sehen, dass es funktioniert :-)

Mit der Zeit waren einige Menschen wieder abgesprungen oder haben aufgehört ihr Geschäft aufzubauen. Einige verliessen leider das Netzwerk und mein Volumen wurde kleiner. Tja, es gab verschiedene Gründe, warum Leute nicht weiter machen wollten: keine Zeit, kein Geld, zu wenig Erfolg, die falschen Produkte und so weiter. Es war sehr schade, sehen zu müssen, wie einige wieder gingen.

Ich bin überzeugt, dass viele Menschen ähnliches erleben. Und genau in solchen Momenten war Durchhalten nicht immer einfach. Aber das Durchhalten und Weitermachen ist selbstverständlich der entscheidende Punkt, ob ich mein Ziel erreiche oder nicht. Und ich will den Erfolg, darum werde ich niemals aufgeben!

Geschäfts-Partnersuche - kreative Ideen sind wichtig

Egal in welchem Unternehmen jemand erfolgreich werden will, das Wichtigste ist immer den Fokus auf neue Geschäftsausbau-Gelegenheiten zu richten und dann entsprechend zu handeln. Wer dies verstanden hat, erkennt mit der Zeit diese Gelegenheiten automatisch und kann entsprechend reagieren. Dies tönt sehr theoretisch, ist aber meine Erfahrung.

Was ausserdem interessant ist und ich mit der Zeit bemerkt habe, ist, dass die Ideen plötzlich automatisch kommen. Ich schliesse daraus, dass eben dieser Fokus entscheidend ist.

Jedoch merke ich öfters, dass die Ideen zwar da sind, aber ich sie nicht immer gleich umsetze. Und so können die besten Ideen nutzlos sein. Ich schreibe mir deshalb die Ideen auf und arbeite täglich daran, sie umzusetzen:-)

Hier folgen nun einige Ideen, welche ich zur Geschäftspartner-Suche einsetze:

  • Ein eigener Blog erstellen und über Themen zum Geschäft schreiben: http://www.3gTeam.ch/news/
  • Videos für YouTube erstellen und einfach mal erzählen, warum Sie sich für ein Geschäft entschieden haben und was Ihre Absicht damit ist: http://www.youtube.com/user/3gTeamCH
  • Im Facebook regelmässig Artikel über das Geschäft oder die Gesundheit teilen. Ebenfalls können wichtige Events reingestellt werden: http://www.facebook.com/daniel.boscheri
  • Newsletter System einrichten: http://www.getresponse.ch
    Beispiel für eine Newsletter-Serie finden Sie kostenlos auf meiner Webseite: http://www.3gTeam.ch (geben Sie einfach Ihren Vornamen und Email-Adresse ein)
  • Sorgen Sie für viele Links zu Ihrer Webseite. Schreiben Sie beispielsweise einen Artikel wie diesen ganz einfach und kostenlos bei Pagewizz. Falls noch nicht geschehen, hier melden Sie sich kostenlos an: http://pagewizz.com/?pr=516

Meine Lebens Ziele

Ich habe für mich einige Ziele definiert und möchte diese als Anregung mit Ihnen teilen:

  1. Zeit für meine Familie haben.
  2. Menschen bezüglich Fitness und Gesundheit begleiten.
  3. An einem Ort wohnen, an dem es der ganzen Familie gefällt und wo der Sommer viel länger ist als der Winter.
  4. Mit vielen Freunden das Leben geniessen.
  5. Menschen bezüglich deren Träume und Ziele mit dem Aufbau ihres Life Plus Geschäftes unterstützen und begleiten.
Umfrage zu Empfehlungsmarketing / Networkmarkating - Habe Sie schon einmal bei einer Network-Marketing Firma mitgemacht?
Wenn Ja, bei welcher?

Zum Schluss - Ich habe Interesse mit Ihnen den Weg in die "finanzielle" Gesundheit zu gehen

Hier können Sie Kontakt mit mir aufnehmen:

  • info@3gteam.ch
  • Festnetzanschluss: +41 43 535 01 02
  • skype:upzero?chat

Kommentare und Erfahrungen zu Network Marketing sind erwünscht

Eine Bitte an Sie: Ich freue mich, wenn Sie Ihre Situation schildern:

  • Warum sind Sie im Network-Marketing tätig?
  • Warum nicht?
  • Wie gehen Sie vor?
  • Welchen Tipp können Sie weitergeben, um erfolgreich zu sein?

Bitte beantworten Sie diese Fragen einfach weiter unten bei den Kommentaren.
Herzlichen Dank.

Autor seit 6 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!