Bedienungskomfort und Schnittstellen von Headsets

Präsentationen und Diktate können mit Hilfe drahtloser Headsets überall im Raum und in Bewegung durchgeführt werden. Durch entsprechende Software lassen sich Diktate direkt via Speech-to-text Technologie in Schriftstücke umwandeln und per Sprachbefehl auch ausdrucken. Der Einsatz von Headsets macht die Kommunikation mit einer Vielzahl an Geräten einfacher. Computer können gesteuert, Anrufe entgegengenommen, Diktate aufgenommen und umgesetzt werden. Headsets ermöglichen, kabelgebunden oder drahtlos, eine komfortable und schnelle Erledigung vielfältiger Arbeiten.

Der Anschluss an Geräte ist immer von den passenden Schnittstellen abhängig. Grundsätzlich ist die Anbindung an fast jedes Gerät denkbar. Telefone, Computer und Smartphones gehören zur Zeit noch zu den verbreitesten Anwendungsbereichen. Call-Center profitieren mit ihren automatisierten Wähltechniken sicherlich am meisten, aber auch der Einsatz für VoIP-Telefonate ist sowohl im geschäftlichen wie auch im privaten Bereich zunehmend. Headsets machen das Leben ein wenig komfortabler und bietet seinen Ohren ein wenig mehr an Sicherheit. Bestimmte Technologie verhindern eine Schrei- und Pfeifattacke wirkungsvoll, indem die Lautstärke in Bruchteilen einer Sekunde heruntergedrosselt wird. Halleffekte, wie Echos und auch störende Geräusche lassen sich heutzutage ebenso herausfiltern, wie sich Sprache und Musik den vorherrschenden Akustikbedingungen anpassen lässt.

Schnittstellen für die Anbindung sind bei vielen Geräten schon vorhanden oder lassen sich meist preisgünstig und unkompliziert nachrüsten. Bluetooth dürfte sich zum wichtigsten Standard unter den Funktechnologien im Nahbereich zwischen einem und hundert Metern etabliert haben. Aber auch DECT und W-LAN-Boxen lassen sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit den entsprechenden Headsets und Adaptern verbinden. Teilweise gehört das Zubehör bereits zum Lieferumfang einiger Hersteller von Headsets. Vor einem Kauf lohnt sich immer wieder einmal die entsprechenden Websites der Hersteller zu besuchen und auch anderswo nach Angeboten und dem neuesten Stand der Technik zu schauen.

Entscheidungshilfe für Headsets

Entscheidungshilfe für Headsets (Bild: pixabay / Nemo)

Headsets als nicht mehr wegdenkbare Ausrüstung

Headsets können auch im Außenbereich, ja selbst bei der Ausübung von Wasser- und Extremsportarten eingesetzt werden. Motorradfahrer wissen die Technologie bereits seit vielen Jahren zu schätzen, für die Führer von Luftfahrzeugen gehört sie seit jeher zur Standardausrüstung. Vielfach wird durch den Gebrauch von Headsets erst eine Kommunikation denkbar und ermöglicht. Das Tragen von Headsets ermöglicht aber auch entspannteres und ermüdungsfreieres Arbeiten in vielen Bereichen, wo das Kommunikationsaufkommen und die Belastung hoch ist. Ein Headset kann aber auch für den Erhalt der eigenen Gesundheit am Arbeitsplatz notwendig sein, denn ein Einklemmen des Telefonhörers kann irgendwann zu Nackenverspannungen und starken Schmerzen führen. Das Tragen eines Headsets hat hier eine prophylaktische Wirkung.

Vorbehalte und Ablehnung gegen Headsets bedürfen einer sorgfältigen Überprüfung. Meist sind sie argumentativ haltlos. Die heutige Technik bietet inzwischen genügend Lösungsmöglichkeiten, so dass im Prinzip kein praktisch erwähnenswerter Nachteil für den Einsatz eines Headsets vorhanden ist.

Headset-Modelle bieten für jeden Wunsch die passende Bauweise

Hersteller von Headsets, wie beispielsweise Jabra, Plantronics, Sennheiser, Vocaltone und Audio Bauer Pro AG sind mit einer breiten Palette an Produkten am Markt vertreten. Headsets gibt es für den monoauralen Betrieb an einem Ohr und für ein biauralen Hören mit beiden Ohren ähnlich dem Mono- und Stereobetrieb bei Lautsprechern. Befestigungsmöglichkeiten für ein Headset gibt es für den Ohr-, den Nacken- und den Kopfbereich.

Headsets können zu allen möglichen Gelegenheiten und Anlässen eingesetzt werden. Headsets werden nicht nur im Geschäftsleben, sondern auch zunehmend im privaten Bereich eingesetzt. Mobilfunkteilnehmer sind bei Autofahrten darauf angewiesen, wenn sie nicht bei jedem Gespräch, das sie führen, einen Parkplatz suchen wollen, um dort anzuhalten. Hier hat sich überwiegend der drahtlose Einsatz durchgesetzt.

Aber auch im häuslichen Bereich ist es von Vorteil, wenn drahtlos telefoniert werden kann. Moderne Funktechnologien ermöglichen es hierbei auch anderen Arbeiten nachzugehen. Ob man nun gerade telefoniert und gleichzeitig nach den Kindern oder hilfsbedürftigen Eltern oder Nachbarn schaut oder einfach beim Telefonieren, die Hände für Notizen freihaben möchte.

Betriebsdauer wird eingeschränkt durch den Akku

Ein drahtloses Headset benötigt für die Funkübertragung selbstverständlich eine Stromversorgung. Hierbei wird heutzutage meist ein Lithiumhydrid-Akkumulator eingesetzt. Diese sind im Vergleich zu anderen Akkumulatortypen relativ leicht, aber enorm leistungsfähig.

Je nach Kapazität des Akkus ist auch stundenlanger Dauerbetrieb ohne Pausen möglich. Zudem bleiben die Kapazitäten auch über Wochen im Akku erhalten.

Fazit

Ein Headset bietet je nach Verwendungszweck sowohl im geschäftlichen wie im privaten Umfeld vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Technologie ist ausgereift, Verbesserungen sind aber noch möglich. Mit der zunehmenden Verbreitung werden sicherlich auch noch einmal die Kosten sinken, aber bezahlbar ist die Technik schon heute. Passende Schnittstellen, Software oder das schon auf Voice Technologien abgestimmte Betriebssystem sind schon oft dazu geeignet, Tastaturen teilweise zu verbannen. Eine Steuerung des heimischen PCs ist bei neueren Betriebssystemen fast immer vorhanden. Die Spracherkennungssoftware gängiger Markenhersteller bietet mit ihrer Genauigkeit bei der Spracherkennung und ihren teilweise auf Recht- und Medizin spezialisierten Versionen auch im Geschäftsbetrieb schon vollwertige Diktiermöglichkeiten, die eine direkte Umwandlung von Sprache in Text zum fertigen Schriftstück führen.

Weitere Informationen zur Entwicklung von Headsets gibt es in diesem Artikel.

Autor seit 3 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!