Immer brav, fleißig, dankbar und vernünftig sein ...?

"Sei artig!", "Sei fleißig!", "Was sollen denn die Leute denken?!", "Sei doch nicht immer so ängstlich!" "Pass auf, dass du nichts falsch machst!"

Das sind Sätze, die ich als Kind oft gehört habe. Von wohlmeinenden Menschen, die genau wussten, was gut für mich und mein Leben war. (Richtig?)

Auch heute gibt es noch wohlmeinende Menschen, die das genau wissen – und die müssen mich dafür nicht einmal kennen! Die Botschaften haben sich nur ein bisschen verändert:

  • Man erklärt mir, warum es so wichtig für mich ist, meine Komfortzone zu verlassen.
  • Warum ich mich nie (niemals!) von meiner Angst aufhalten lassen darf.
  • Warum ich unbedingt meine Träume leben und das Beste aus mir und meinem Leben machen sollte.
  • Warum Vergebung, Dankbarkeit und Mitgefühl so ungeheuer wichtig (ja, unverzichtbar!) für ein gutes Leben sind.
  • Mir wird aufgezeigt, wie ich jeden Tag achtsamer und mehr im Moment leben kann.
  • Und man erklärt mir, wie ich produktiver und effektiver arbeite.
  • Wie ich mir die richtigen Ziele setze.
  • Und wie ich mich von der ungesunden Angewohnheit des Aufschiebens nicht davon abhalten lasse, diese Ziele auch zu erreichen.

Irgendwie … anstrengend, oder?

Muss das wirklich sein? Kann das Leben auch anders funktionieren?

Es kann, meint die amerikanische Autorin und Psychologin Robyn L. Posin in ihrem Buch mit dem so schönen Titel Go only as fast as your slowest part feels safe to go. (Geh nur so schnell, wie auch der langsamste Teil deiner Selbst gerne gehen mag)

Robyn Posins Buch – eine gelungene Mischung aus Autobiografie und Ratgeber – ist ein freundliches, sanftes und weises Buch.

Es gibt uns etwas sehr Wertvolles, das wir uns oft sehr wünschen, uns eigentlich nur selbst geben können, das aber trotzdem unerreichbar erscheint: Die Erlaubnis, die zu sein, die wir sind und an der Stelle zu stehen, an der wir uns gerade befinden.

Kann es auch anders funktionieren, das Leben?

Aus Robyn Posins Buch habe ich gelernt, manches zu hinterfragen, das mir bisher so ganz und gar selbstverständlich erschien.

Zum Beispiel?

Dass man nichts durchziehen muss, was man angefangen oder sich vorgenommen hat – oft ist es einfach der falsche Zeitpunkt oder die falsche Aufgabe.

Dass man aufhören darf, etwas zu tun, das sich nicht gut anfühlt – meistens haben unsere negativen Gefühle eine wichtige Botschaft für uns, die auch gehört werden sollte.

Dass man seine sogenannte Komfortzone ein bisschen mehr respektieren sollte – wenn es Zeit ist, dann weitet sie sich ganz von selbst.

Dass man nicht dazu verpflichtet ist, Kompromisse zu machen – und ja, man darf auch an sich selbst und an die eigenen Bedürfnisse denken!

Dass man nicht jede Chance nutzen muss, die sich einem bietet – die wirklich wichtigen Chancen, so berichtet die Autorin aus eigener Erfahrung, lässt uns das Leben in der Regel nicht verloren gehen.

Dass es absolut in Ordnung ist, anders zu sein.

Dass wir nicht permanent daran arbeiten müssen, uns weiter zu entwickeln und zu verbessern – dass es manchmal im Gegenteil sogar sinnvoller ist, unseren ganz natürlichen Wachstumsprozess nicht zu stören. Oft entwickeln wir uns tief drinnen ganz besonders intensiv, wenn es im Außen für uns und andere kaum spürbar oder sichtbar ist.

Dass man erst wirklich vergeben kann, wenn man auch dazu bereit ist. (Selbst wenn das niemals der Fall sein sollte.)

Dass es Tage gibt, an denen man einfach nur weinen, schreien und sich die Decke über den Kopf ziehen möchte – und dass das vollkommen okay ist!

Buchtipp

Robyn L. Posins Buch – bisher jedoch nur in englischer Sprache erhältlich – empfehle ich vor allem denjenigen, die sich müde fühlen, mutlos, unzulänglich, niedergeschlagen, entmutigt … Die sich nicht an die Gesellschaft, in der sie leben, anpassen können oder anpassen wollen. Aber auch allen denjenigen, die vom "positiven Denken", vom Erreichenwollen, vom "Alles-ist-machbar"-Glauben und von der Verpflichtung zum Glücklichsein mal eine kleine Pause brauchen.

Mehr von Robyn L. Posin?

Wer gerne mehr von Robyn Posin lesen möchte, kann das auf ihrer (englischsprachigen) Website tun. Einige Zitate aus ihren Texten habe ich auf meiner Website auch ins Deutsche übersetzt:

Selbst-Liebesbotschaft zum Valentinstag (und für alle anderen Tage!)

Liebevolle Inspiration für ein glückliches neues Jahr 2018

Autor seit 8 Jahren
332 Seiten
Laden ...
Fehler!