Essen was der Körper mag

Was von Diäten zu halten ist, haben viele inzwischen ja am eigenen Leib erfahren. Der Jojo-Effekt lässt nicht auf sich warten. Eine Diät auf Lebenszeit könnte durch Mangelernährung zu Krankheiten führen. Der Körper verlangt also von sich aus wieder nach einer Abwechslung. Der gesunde Mensch ist ein "Allesfresser" und darauf sind der Körper und seine Funktionen ausgelegt. Natürlich reagiert er auf verschiedene Lebensmittel auch in unterschiedlicher Form. Jemand, der auf Kohl immer Blähungen bekommt, wird diesen meiden. Wem fettreiche Kost schwer im Magen liegt, wird sein Essen so zubereiten, dass es für ihn verträglich ist.

Wissenschaftliche Beweise sind für die Ernährungsform der Menschen sehr wandelbar. Wie war das mit dem Kaffee? Jahrzehnte lang wurde er verteufelt, dass er dem Körper Wasser entziehe und auch sonst Gesundheit gefährdend sei. Jetzt plötzlich stellen andere Wissenschaftler fest, dass er doch zu den "normalen" Getränken zählt und sogar nach einem Bericht in Spiegel online eher gesund als ungesund ist.

Betrachtet man die Soja-Industrie, gibt es auch hier sehr konträre Meinungen. Während Befürworter Soja als gesundes Nahrungsmittel anpreisen, warnen Gegner davor, dass Sojabohnen an sich giftig sind und die Soja-Industrie mit ihrer Anpreisung nur ihr "Abfallprodukt" teuer verkaufen will. Lediglich Soja Saucen als Gewürz wäre vertretbar. Dennoch steigt die Auswahl an Soja-Produkten immer weiter und werden gut verkauft.

Wie ist das mit den Studien?

Sogar das Bildungsministerium für Bildung und Forschung weist darauf hin, dass sich der Mensch vielseitig ernähren soll, um gesund zu bleiben. Abgestimmt auch auf die jeweilige Betätigung und das Alter. Es unterstreicht in seinem Artikel "Was ist gesunde Ernährung" selbst darauf hin, dass die Frage nach der tatsächlich richtigen Ernährung bis heute noch von keiner Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler beantwortet werden kann. Dazu seien die Wege, die die Nährstoffe in unserem Körper nehmen, viel zu komplex.

Was darf man also von all diesen Studien halten? Egal ob pro oder kontra. Eine hundertprozentige Sicherheit über die Aussagekraft von Studien an Menschen kann sowieso nie getroffen werden. Um dies zu erreichen, müssten verschiedene Probanden genau die gleiche Lebensführung und Veranlagung haben. Darum ist es wohl das Beste, man handelt nach dem Buch von Uwe Knop: "Esst doch, was ihr wollt!"

 

Wer sagt: "Liebe geht durch den Magen", hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht unbedingt eine Rohkostplatte gemeint. Zuerst sind es die Schmetterlinge im Bauch, die den Appetit reduzieren. Aber nachdem diese verflogen sind, kann durchaus mit sinnlicher und abwechslungsreicher Kost eine Liebe reizvoller werden. Wobei, wohin die Liebe wirklich geht, kann man auch auf humorvolle Art und Weise von Dr. med. Eckart von Hirschhausen erfahren in: "Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?"

Die Liebe und das Essen
Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?
Amazon Anzeige

So muss sich nun jeder seine eigene Meinung bilden und das tun, was er für sich persönlich richtig hält. Gut wäre es nur, wenn alle akzeptieren, dass das nicht automatisch für andere Menschen auch das Beste ist. Ab und an mal Fastfood bringt sicherlich niemanden um, ganz und gar wenn man mit Coupons auch mal sparen kann. Aber frisch gekocht schmeckt meist doch besser.

Quellen:

Bundesministerium für Bildung und Forschung:
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/was-ist-gesunde-ernaehrung.php

Spiegel online:
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/kaffee-wirkt-eher-positiv-auf-die-gesundheit-als-negativ-a-835941.html

Deutsches Grünes Kreuz e.V.:
http://www.kaffee-wirkungen.de/

http://pagewizz.com/ernahrungswahn-alles-nur-geldmache-31891/ 

http://ajerrar.de

Ajerrar, am 30.09.2014
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
I. Ajerrar (Wie backe ich mir einen Schmetterling?)

Autor seit 5 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!