Dietmar Stanka ist als freier Journalist in den Fachbereichen Automobil, Reise, Wirtschaft und Lifestyle für verschiedene Medien tätig. Seine Liebe zum Journalismus entdeckte er bereits im Alter von 15 Jahren. Damals sammelte er erste Erfahrungen mit Berichten über Eishockey und Musik-Events, die er für die Nordbayerischen Nachrichten verfasste. Nach seiner Bundeswehrzeit, in der er in verschiedenen Stabsfunktionen tätig war, berichtete er gut 5 Jahre lang als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München. Von 2006 bis 2008 verantwortete er einmal monatlich die "Mobilo"-Seite des Berchtesgardener Anzeiger mit Fahrberichten und Reisetipps. Seit 2006 ist Dietmar Stanka Ressortleiter Mobilität für das Medium B4BMITTELSTAND und seit 2009 verantwortlicher Redakteur Fahrbericht für www.neuwagen.de 

Neben seiner journalistischen Tätigkeit ist Dietmar Stanka unter anderem für die PSM Vermögensverwaltung und KhanMedia als PR-Berater tätig.

Interview mit Dietmar Stanka

Dietmar Stanka erklärte sich freundlicherweise bereit, mir einige Fragen zu beantworten. Herzlichen Dank! 

Du bist als Autojournalist sehr viel unterwegs. Ist das ein Leben nach Deinem Geschmack, oder wird es Dir manchmal auch zu anstrengend?

Es kann anstrengend sein, wenn Flüge ausfallen oder einfach unnötig Zeit verschwendet wird. Ich arbeite gerne effizient und schaue, dass ich meine Reisen möglichst kurz halte.

Du hast, glaube ich, als Wirtschaftsjournalist angefangen. Wie bist Du zu den Autos gekommen?

Autos begleiten mich seit Kindesbeinen. Mein Opa hatte bereits vor dem 2. Weltkrieg ein Fuhrunternehmen mit Bus, Lkw und Pkw, das er in den 50er Jahren wieder aufgebaute. Mit 17 Jahren fuhr ich als Beifahrer bei Rallys mit und mit 18 baute ich mir mein erstes Auto als Rally-Wagen um.

Wie muss man sich einen Tag als Autotester und Redakteur vorstellen?

Aufstehen, waschen, anziehen. Spaß beiseite. Mit meinen Testwagen, die ich im 14-tägigen Rhythmus wechsle, unternehme ich neben klassischen Testfahrten auch die tagtäglichen Erledigungen. Zudem bin ich im Jahr bei rund 100 Autoneuvorstellungen, über die ich in verschiedenen Medien berichte.

Welche guten Eigenschaften muss Deiner Meinung nach ein alltagstaugliches Auto haben? 

Es soll in erster Linie sicher sein und den individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Welches Auto fährst Du privat, oder sollte dies lieber ein Geheimnis bleiben?

Das bleibt ein Geheimnis.

Was sind Deine Empfehlungen für den Autokauf?

Die Auswahl ist riesig und somit ist für praktisch jedes Bedürfnis das richtige Automobil erhältlich. Empfehlungen sind schwierig, weil es unterschiedliche Auffassungen zur persönlichen Mobilität gibt. Am einfachsten ist es, meine Fahrberichte bei www.neuwagen.de regelmäßig zu lesen und sich dann den richtigen Wagen herauszupicken.

Auf Youtube gibt es von Dir einige kleine Videos, die Dich bei der Arbeit zeigen. Da geht es ganz schön rasant zu. Gibt es schon mal Beifahrer, die sich unbemerkt an den Sitz krallen? Lachend.

Das ist durchaus möglich. Entzieht sich aber meiner Kenntnis, da ich mich ja auf die Straße konzentrieren muss.*smile*

Du bist ein Allroundtalent, hast vieles getestet und bestimmt noch einige Wünsche. Welche wären das?

Das ist jetzt sehr persönlich. Ich bin der Auffassung, dass Glück und Gesundheit so ziemlich die wichtigsten Dinge im Leben sind. Deshalb wünsche ich mir, dass mir das Glück immer hold ist und ich gesund bleibe.

Das Interview führte Edelgard Kleefisch.

Elli, am 07.09.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!